Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.
  • »freakimkaefig« ist männlich
  • »freakimkaefig« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 70563 - Stuttgart

Fahrzeugtyp: W124 - 230E

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 8. Oktober 2019, 18:21

W124 230E M102 mit Problemen beim Kaltstart (Stirbt ab/schüttelt sich)

Hallo Zusammen,

mein 124er macht beim Kaltstart Probleme (auch bereits im Sommer, da aber nicht so ausgeprägt).
Anspringen tut er dabei einwandfrei, allerdings fällt die Drehzahl gleich nach dem Start auf ca. 500 U/min. Da hält er sich dann teilweise noch etwas am Leben, stirbt aber meistens wieder ab. Sobald man etwas zu viel Gas (Automatik in P) gibt, stirbt er ebenfalls ab. Dabei schüttelt er sich und es fühlt sich fast so an, als würden nur 3 Zylinder laufen. Mit einer ganz leichten Berührung auf dem Gaspedal schaffe ich es ihn allerdings auf Drehzahl zu bekommen.
Meist muss ich am Morgen mehrere Startversuche machen, bis er beim Gangeinlegen nicht sofort abstirbt. Nach gefühlten 10m Fahrt ist das Problem dann meist verschwunden und es tauchen gelegentlich noch Leistungslöcher auf.

Ich hatte zunächst den Kaltlaufregler in Verdacht (EURO TR2 von HJS vom Vorbesitzer), allerdings hat sich nach dem Umstecken auf den originalen Stecker des Leerlaufstellers (unter dem Luftfilter) keine Besserung gezeigt. Der KLR ist allerdings noch mit einem Kabel mit der Zündspule und mit einem weiteren Kabel am ABS angeschlossen. Hier ist eine Sicherung dazwischen, die ich mal gezogen habe. Das kann ich allerdings erst morgen testen, sollte aber vermutlich auch keine Besserung bringen, da ja der Stecker am Leerlaufsteller das Entscheidende ist, oder? Soll ich daher den KLR mal komplett entfernen, oder hat das keinen Sinn?



Beim Durchforsten dieses und anderer Foren bin ich noch auf weitere mögliche Problemverursacher gestoßen. Daher werde ich demnächst mal die Verteilerkappe und die Zündkabel inkl. -kerzen erneuern.
Andere Meinungen hatten die Lambdasonde in Verdacht, das hört sich für mich aber eher nach na größeren Baustelle an.
Habt ihr noch Anregungen oder sogar ein ähnliches Problem und könnt mir weiterhelfen?


Ich werde morgen früh auch mal ein Video davon machen, das ich dann hier poste.


Grüße
Lukas


PS: Ich bin was das Schrauben angeht noch Neuling, daher verzeiht mir bitte so manche dumme Frage ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »freakimkaefig« (8. Oktober 2019, 18:27)


Progger

Moderator

  • »Progger« ist männlich

Wohnort: bei S04

Fahrzeugtyp: 280 T

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 8. Oktober 2019, 20:35

HJS hat ein kleines Steuergerät, wenn du den Stecker ziehst fehlt dem Gerät der Referenzwert bzw Input und der Bock läuft nicht.
ziehe die Einbauanleitung des HJS aus dem Netz und rüste testweise zurück.. also das System ganz entkoppeln. Läuft der dann ist das Steuergerät wohl hinüber. Dann brauchst du wohl ein neues. Alles andere obliegt dir

Verteiler und Finger sind immer Kandidaten; für mich hört sich das aber mehr nach dem Kaltstartventil an.


mallnoch

Super User

  • »mallnoch« ist männlich

Wohnort: 28329 - Bremen

Fahrzeugtyp: Limo 300E in Farbe 122, 230TE (Upgrade 300TE)in Farbe 122, Coupe 300E in Farbe 735, 280TE in Farbe 199, 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 09:01

Moin,

ja das HJS manipuliert das Drehzahlsignal.
Ist glaube ich auch an dem Drosselklappenschalter Stecker angeschlossen.

Nur das STG ziehen, dann läuft das Auto gar nicht mehr, da es kein Drehzahlsignal mehr bekommt.

Man muss da echt Kabel umschrauben das es ohne das HJS STG läuft.

Bei den kühleren Temperaturen kann es beim m102 auch mehr oder was anderes sein.
Ohne Saugrohrheizung will er auch nicht richtig laufen.

Ich empfehle Dich in die KE einzulesen.
Viele Werkstätten kennen sich auch nicht mehr aus, schrauben was am Auto, berechnen tolle Summen.
Aber laufen tut er doch nicht.
Ich habe gerade selber eine Odysee mit meinem 300E in Farbe 122 hinter mir. (m103 Motor)
Ich hatte drei oder vier defekte gleichzeitig.
An Werkstattkosten, das wären sicher ein bis drei Tausend Euro geworden.
Limo 300E LPG

Projekte für 2019: Projekt 300TE Abschließen

Klimakabelbaum innen verlöten
Fahrwerk vorne fertig stellen
Motor/Getriebe fertig an Perepherie anschließen
LPG + STH anschließen
Wichtig: Auspuff mit 2 Endrohren anbauen

Projekte für 2020
1. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.
2. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mallnoch« (9. Oktober 2019, 09:03)


mawi2006

Super User

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 10:35

Der KLR hat mit Deinem Problem ehr wenig zu tun.

Ich sehe verschiedene Ursachen, die in Frage kommen, da wäre zunächst Verteilerkappe und Finger zu überprüfen.

Dann die Batteriespannung vor, während und nach dem Starten messen. Wie bereits erwähnt, kann die Saugrohrheizung da reinspielen, allerdings eher in die Richtung, dass die ca. 20A zieht und deshalb Deine Batterie schwächelt, weil erst ab 60°C die Saugrohrheizung abschaltet und dann erst wirklich die Batterie geladen wird.

@Marcel, wenn die Saugrohrheizung gar nicht geht, läuft die Karre ca. 20-30 Sekunden und geht dann einfach aus, ließe sich aber mit Gasgeben problemlos am Leben halten, denke ich.

Dann sollte man im warmen Zustand auch mal das Tastverhältnis messen, an Diagnosebuchse X11 muss zwischen Pin 2+3 die Spannung in etwa um die Hälfte der Ladespannung pendeln, also nicht nur 10mV, sondern eher 200 mV und mehr pendeln. Wenn vorhanden kann man natürlich auch das TV in Prozent messen oder einen Schließwinkeltester nutzen.

  • »freakimkaefig« ist männlich
  • »freakimkaefig« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 70563 - Stuttgart

Fahrzeugtyp: W124 - 230E

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 07:34

Ich denke mittlerweile auch, dass der KLR auszuschließen ist:
Habe mit der Einbauanleitung (Link) den Stecker am Leerlaufsteller wieder in den Originalzustand versetzt. Das sollte doch reichen um den KLR außer Betrieb zu nehmen?
Oder muss ich die Kabel von der Zündspule ebenfalls lösen?

@mawi2006, dann werde ich als nächstes Mal Verteilerkappe und Finger ansehen.
Meinst du damit Sichtprüfung und Durchmessen, oder gleich neu machen?

mawi2006

Super User

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 10:44

Um den KLR auszuklammern, müssen das originale Drehzahlkabel und der Drosselklappenstecker zurückgeklemmt werden.

Zunächst einmal schauen, ob man da Abbrand beseitigen kann oder ob die Kontakte so verbrannt aussehen, dass man neue kauft.

mallnoch

Super User

  • »mallnoch« ist männlich

Wohnort: 28329 - Bremen

Fahrzeugtyp: Limo 300E in Farbe 122, 230TE (Upgrade 300TE)in Farbe 122, Coupe 300E in Farbe 735, 280TE in Farbe 199, 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 11:02

Seite 2 ersten Schritt musst du auch rückrüsten.
Ist meist neben der Diagniosedose angeschlossen.

HJS bearbietet das Drehzahlsignal.
Limo 300E LPG

Projekte für 2019: Projekt 300TE Abschließen

Klimakabelbaum innen verlöten
Fahrwerk vorne fertig stellen
Motor/Getriebe fertig an Perepherie anschließen
LPG + STH anschließen
Wichtig: Auspuff mit 2 Endrohren anbauen

Projekte für 2020
1. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.
2. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mallnoch« (10. Oktober 2019, 11:10)


  • »freakimkaefig« ist männlich
  • »freakimkaefig« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 70563 - Stuttgart

Fahrzeugtyp: W124 - 230E

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 11:06

Ok, dann werd ich das heute Abend nochmal versuchen, den KLR komplett außer Betrieb zu nehmen (dann kann ich den zumindest als Ursache ausschließen).


Ich habe heute morgen auch noch ein Video gemacht, wo man das Verhalten sieht.
  • Das 1. Absterben passiert ganz ohne zutun.
  • Beim 2. Startversuch habe ich das Gaspedal anschließend minimal zu stark angetippt.
  • Beim 3. Versuch will er gleich gar nicht mehr anspringen.
  • Der 4. Versuch ist mit Fuß am Gas (Sobald ich den Fuß wegnehme fällt die Drehzahl wieder ab).
  • Beim 5. Versuch konnte ich ihn mit der richtigen Gasdosierung am "Leben" halten.

  • »freakimkaefig« ist männlich
  • »freakimkaefig« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 70563 - Stuttgart

Fahrzeugtyp: W124 - 230E

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 19:37

Ich habe heute versucht den KLR komplett stillzulegen und auf den Originalzustand zurück zu bauen (da ich bereits das H-Kennzeichen habe ist der eh überflüssig :D)

Dabei ist mir erstmal aufgefallen, dass die Einbauanleitung, die ich ein paar Antworten vorher verlinkt habe von einem 10-poligen Stecker am KLR spricht, meiner hat aber nur 8.
Daher hier mal eine alternative Anleitung für den Audi 80/90 (ich kann leider keine für den 124er finden, hat vielleicht noch jemand eine rumliegen?).

Da die Anleitung natürlich auch nicht so ganz passt, habe ich einfach die Kabel vom KLR verfolgt und abgeklemmt:
  1. Zwischenstück zum Drosselklappenschalter abgezogen (Pole 1+3 am KLR) und den Originalstecker wieder auf den Drosselklappenschalter gesteckt.
  2. Den Temperatursensor (Pole 2+5) habe ich erstmal so gelassen
  3. Pole 4+6 vom KLR von der Diagnosesteckdose (siehe Foto im Anhang) abgeklemmt
  4. Kabel von der Zündspule (mit 7,5A Sicherung) abgeklemmt (Pol 8 am KLR)

Ergebnis war, dass der Motor anspringt (Kaltstart konnte ich leider noch nicht testen) aber der Drehzahlmesser nichts anzeigt.
Habe ich irgendein Originalkabel vergessen wieder anzuklemmen? Habe auch ehrlich gesagt keines gefunden.

Und kann ich morgen früh einfach ohne Drehzahlmesser in die Arbeit fahren? Dabei sollte ja nichts kaputt gehen, oder?
»freakimkaefig« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_20191010_181041_x500.jpg

Progger

Moderator

  • »Progger« ist männlich

Wohnort: bei S04

Fahrzeugtyp: 280 T

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 19:55

Du hast Post :)

das grüne/gelbe Kabel von der Drosselklappe muss wieder auf den Diagnosestecker drauf, dann klappt es auch mit dem Drehzahlmesser


  • »freakimkaefig« ist männlich
  • »freakimkaefig« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 70563 - Stuttgart

Fahrzeugtyp: W124 - 230E

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 20:40

Okay, das erledigt zumindest die Sache mit dem Drehzahlmesser. Kaltstart werde ich morgen früh nochmal testen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »freakimkaefig« (10. Oktober 2019, 21:33)


Dauerbenz

Super Spammer

  • »Dauerbenz« ist männlich

Wohnort: Deutschland

Fahrzeugtyp: Rentnerdaimler

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 20:50

Tralitrala :D

Erst Kappe, Läufer und Käbelchen der Zündung nett machen......dann bei solchen Symptomen rumstricken.

Und wenn die Kiste warm ist Tastverhältnis an x11 messen wie mawi schrieb.

Heinrich

Foren Profi

  • »Heinrich« ist männlich

Wohnort: Mittelhessen

Fahrzeugtyp: W124 200 10/89. 230T 3/89.

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 21:43

Tralitrala :D

Erst Kappe, Läufer und Käbelchen der Zündung nett machen......dann bei solchen Symptomen rumstricken.

Und wenn die Kiste warm ist Tastverhältnis an x11 messen wie mawi schrieb.

Genau so! Ist zwar überflüssig, weil schon gesagt. Aber doppelt gemoppelt ist besser.
Gruß
Heinrich

"Die unbequemste Art des Fortbewegens ist das Insichgehen" (Karl Rahner)

  • »freakimkaefig« ist männlich
  • »freakimkaefig« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 70563 - Stuttgart

Fahrzeugtyp: W124 - 230E

  • Nachricht senden

14

Freitag, 11. Oktober 2019, 09:00

Guten Morgen,

wie zu erwarten, wars nicht der KLR.

Ich habe heute morgen aber mal beim Kaltstart die Batteriespannung gemessen. Vor dem Start ca. 12,4V, während des Starts fällt sie dann ab zwischen 9,4 und 10,4V und wenn er dann kurz anbleibt liegt sie zwischen 13,5 und 13,8V.

Zum Messen des Tastverhältnis brauch ich noch einen geeigneten Schließwinkeltester (Habt ihr vielleicht eine Empfehlung?). Mein Multimeter aus einem Billiglötset spuckt zwischen Pin 2 und 3 3,68V Spannung aus, pendeln tut da nix.

Bei einer Sichtprüfung der Verteilerkappe und Zündkabel konnte ich keinen Abbrand feststellen, die Kontakte sehen alle einwandfrei aus.

mawi2006

Super User

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

15

Freitag, 11. Oktober 2019, 10:42

Dann zeigt Dir die Diagnose den Fehler „Drehzahlsignal fehlt“ an.

Social Bookmarks

Counter:

Besucher heute: 6 620 | Besucher gestern: 19 358 | Besucher Tagesrekord: 136 955 | Besucher gesamt: 50 282 263
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?