Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.

Olop

Newbie

  • »Olop« ist männlich
  • »Olop« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Fahrzeugtyp: 230te

  • Nachricht senden

1

Montag, 24. Juni 2019, 10:44

Wummern/ Dumpfes Geräusch bei 3300-3600 Umdrehungen - Getriebe defekt?

Hallo Leute,

ich hoffe ihr könnt mir etwas weiterhelfen!

Ich habe einen 230TE mit 342.000 auf der Uhr. Letztes Jahr habe ich alle Lager der Hinterachse, sowie die Hydraulik und Bremsleitungen unter der Hinterachse wechseln lassen. Dafür war folglich die Hinterachse raus. Diff wurde auch neu abgedichtet.
Nach der Reparatur ist mir aufgefallen, dass es ein leichtes Wummerndes "Gong Gong Gong" :D Geräuch bei ca 120kmh gibt. Zunächst habe ich mir nichts dabei gedacht. Mittleirweile kann ich das Geräuch reproduzieren, indem ich manuell in den 2 Gang schalte und zwischen 3300-3600 Touren fahre. Das Geräuch ist also Geschwindigkeitsunabhängig. Wenn ich auf der Bahn konstant mit dem Geräuch also bei ca 3400 Umdrehungen fahre, dann höre ich das Wummern nur solange ich Gas gebe. Kommen aber Bodenwellen "klongt" es manchmal auch noch nach, selbst wenn ich nicht mehr Gas gebe. Das Geräuch kommt eher von Richtung des Motorblockes. Es scheint aber ganz schön zu schwingen, da je nach Sitzposition es von einer anderen Ecke zu kommenm scheint. Kommt demnach wohl nicht vom Fahrwerk.
Mein Schrauber meint, dass sei das Getriebe. Klar könnte das von den km schon hinkommen, dass das Getriebe mal kaputt geht. Aber das Geräuch kam definitiv erst nach der Reperatur der Hinterachse. Mein Schrauber sagt, dass sei Zufall. Da glaube ich aber nicht so wirklich dran. Ich habe das Gefühl, dass die Antriebswelle irgendwie mitschwinkt, weil da die Werkstatt irgendwas verbockt hat.
Was mir gestern noch aufgefallen ist: Beim Beschleuinigen auf dem Beschleunigungsstreifen muss ich wirklich einen "Kickdown" vollziehen, damit der vom 4 runterschaltet. Ist das normal? Ich hatte irgendwie in Erinnerung, dass wenn man das Gaspedal relativ weit durchdrückt (kein Kickdown), dass er dann ebenfalls runterschaltet.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Grüße aus Berlin.

Svenni

TheLucKy

Mitglied

  • »TheLucKy« ist männlich

Wohnort: Meissen

Fahrzeugtyp: s124 - E220

  • Nachricht senden

2

Montag, 24. Juni 2019, 11:05

Fahr mal in eine Werkstatt auf ne Bühne und lass den Auspuffstrang sowie Antriebswelle prüfen. Der Auspuff könnte nach der HA OP irgendwo anschlagen oder das Kardanwellen Mittellager oder die Hardyscheiben haben eine Watze wegbekommen und tun nicht mehr das, was sie sollen.

Progger

Moderator

  • »Progger« ist männlich

Wohnort: bei S04

Fahrzeugtyp: 280 T

  • Nachricht senden

3

Montag, 24. Juni 2019, 11:43

Motorlager checken. Zwischen Stabi und Ölwanne muss ca 15mm Luft sein, ist das weniger sind deine Motorlager am Sterben. Das heißt der Block sackt nach unten und berührt mit der Ölwanne beim Fahren den Stabi.

Machst du neue Motorlager rein solltest du danach die Kardanwelle lösen und etwas dran rütteln so daß sich diese frei bewegen kann und wieder festziehen. Gleichzeitig das Mittellager der Kardanwelle kontrollieren und ggfs ersetzen.

Sind die Motorlager noch gut (was bei der Laufleistung fraglich ist) nur die Kardanwelle kontrollieren/bearbeiten und schauen ob eine Auspuffschelle falsch montiert ist.


mallnoch

Super User

  • »mallnoch« ist männlich

Wohnort: 28329 - Bremen

Fahrzeugtyp: Limo 300E in Farbe 122, 230TE (Upgrade 300TE)in Farbe 122, Coupe 300E in Farbe 735, 280TE in Farbe 199, 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

4

Montag, 24. Juni 2019, 12:33


Machst du neue Motorlager rein solltest du danach die Kardanwelle lösen und etwas dran rütteln so daß sich diese frei bewegen kann und wieder festziehen.


Was soll man denn an der Kardanwelle lösen? DIe Hadyscheiben?
Die Kardanwelle ist ja so gebaut das sie den Längenausgleich selber macht.
Aber sonst muss man mit der Kardanwelle nix machen wenn man die Motorlager tauscht.

Wichtig ist vor dem Festzieher neuer Motorlager am Querträger den Motor starten und mit bissel Gas den Motor bewegen das ich Verspannungen lösen können.
Ggf noch Getriebelager lösen aber an der Kardanwelle muss man nix machen wenn man die Motorlager tauscht.

230TE hat auch ein Schwingungstilger vorne an der Kardanwelle.
Bei mir waren 2 von 3 Verbindungen defekt, das kann dann auch sicher wummern in bestimmten Drehzahlen.

Ich bin der Meinung der Tilger ist mehr für Komfort und kann auch weg gelassen werden.
Die m103 haben keinen Tilger.
Limo 300E LPG

Projekte für 2019: Projekt 300TE Abschließen

Klimakabelbaum innen verlöten
Fahrwerk vorne fertig stellen
Motor/Getriebe fertig an Perepherie anschließen
LPG + STH anschließen
Wichtig: Auspuff mit 2 Endrohren anbauen

Projekte für 2020
1. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.
2. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen

Olop

Newbie

  • »Olop« ist männlich
  • »Olop« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Fahrzeugtyp: 230te

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 25. Juni 2019, 10:03

Danke. Das gebe ich jetzt mal so weiter. Nächste Woche ist der Termin. Ich werde dann berichten. Hatte denn hier schon mal einen ähnlichen Fehler und es war tatsächlich das Getriebe?

Gruß

Svenni

Progger

Moderator

  • »Progger« ist männlich

Wohnort: bei S04

Fahrzeugtyp: 280 T

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 25. Juni 2019, 11:05

Bei meinem zum Beispiel, sonst hätte ich die Aussage
Machst du neue Motorlager rein solltest du danach die Kardanwelle lösen und etwas dran rütteln so daß sich diese frei bewegen kann und wieder festziehen. Gleichzeitig das Mittellager der Kardanwelle kontrollieren und ggfs ersetzen.


nicht gemacht.

Als ich den Wagen bekommen habe waren die Motorlager komplett hinüber, der Motor lag auf dem Stabi auf und das Getriebe hatte sich im Halter nach rechts so verschoben, das das Getriebe am Tunnel Kontakt hatte. In der "Einstellung" hatte der Vorbesitzer wohl noch was am Antrieb machen lassen. Das Mittellager war auch einseitig verschoben und ein Flansch von der Kardanwelle war nicht flächig montiert.Wir haben dann die Motorlager getauscht und wie oben erwähnt alles gelöst und entspannt. Seit dem ist Ruhe.
Es gibt hier im Forum noch andere Aussagen, wo z.B. die Passbuchsen der Flansche defekt waren und so Geräusche verursacht haben.


mallnoch

Super User

  • »mallnoch« ist männlich

Wohnort: 28329 - Bremen

Fahrzeugtyp: Limo 300E in Farbe 122, 230TE (Upgrade 300TE)in Farbe 122, Coupe 300E in Farbe 735, 280TE in Farbe 199, 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 25. Juni 2019, 14:16

OK, wenn da so viel gemacht wurde dann macht das Sinn auch die die Kardanwelle zu lösen.
Limo 300E LPG

Projekte für 2019: Projekt 300TE Abschließen

Klimakabelbaum innen verlöten
Fahrwerk vorne fertig stellen
Motor/Getriebe fertig an Perepherie anschließen
LPG + STH anschließen
Wichtig: Auspuff mit 2 Endrohren anbauen

Projekte für 2020
1. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.
2. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen

TheLucKy

Mitglied

  • »TheLucKy« ist männlich

Wohnort: Meissen

Fahrzeugtyp: s124 - E220

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 26. Juni 2019, 00:44

Danke. Das gebe ich jetzt mal so weiter. Nächste Woche ist der Termin. Ich werde dann berichten. Hatte denn hier schon mal einen ähnlichen Fehler und es war tatsächlich das Getriebe?

Gruß

Svenni
Habe zwar erst zwei Jahre 124er Erfahrung aber von "klong" Geräuschen vom Getriebe in dem Szenario habe ich noch nie was gelesen. Ich glaube nicht, dass es das Getriebe ist. Eher die richtung von progger, dass die molas im arsch sind oder mein Vorschlag auspuff oder kardanwelle.

Olop

Newbie

  • »Olop« ist männlich
  • »Olop« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Fahrzeugtyp: 230te

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 2. Juli 2019, 13:07

So ihr Lieben,

Mein Auto habe ich zurück. Das Geräuch ist weg! Auch Dank euch. Es waren die Motorlager. Die waren so verschlissen dass in den Lagern drin sich was bewegt hat. Wie ne kleine Kugel. Und dieses Geräuch muss irgendwie weitergeleitet worden sein! Das Fahrgefühl ist durch den Wechsel jetzt auch nochmal angenehmer. 200 Euro habe ich bezahlt.

Gruß Sven

koesek

Mitglied

  • »koesek« ist männlich

Wohnort: hoch im Nordwesten

Fahrzeugtyp: 124.082, 124.088

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 2. Juli 2019, 18:46

Moin Sven,

danke für die Rückmeldung. Gut angelegtes Geld, würde ich sagen ;)

LG

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Besucher heute: 14 494 | Besucher gestern: 68 405 | Besucher Tagesrekord: 136 955 | Besucher gesamt: 48 933 485
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?