Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.
  • »loewez1000« ist männlich
  • »loewez1000« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Fahrzeugtyp: 200 E

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 27. Januar 2019, 16:24

Motor geht bei Betriebstemperatur aus

Guten Tag, ich benötige Hilfe.

Mein Mercedes 200E BJ 8/1992 M102/118PS springt tadellos an und läuft in kaltem Zustand top.

Sobald er sich der Betriebstemperatur nähert, stirbt der Motor ab und springt auch nicht wieder an. Nach längerer Abkühlphase (ca. 30 Min) läuft er wieder und das Spiel wiederholt sich.

Da ich den Kaltlaufregler als Übeltäter in Verdacht hatte, habe ich diesen erst einmal deaktiviert. KLR von TwinTec, dieser funktioniert rein pneumatisch ohne Eingriff in die Elektronik. Zum deaktivieren habe ich den Luft Bypass sicher zugestopft und den Steuerungsschlauch des KLR vom Motor zum Thermoschalter am Heizungssystem abgezogen.

Ich vermute der Motor zieht irgendwo Nebenluft an? Konnte aber nix finden.

Hat jemand ein oder mehrere Fotos wo die ganzen Unterdruckschläuche richtig angeschlossen zu sehen sind.

Oder gibt es andere Vermutungen was die Fehlerursache sein könnte.



Bin für jeden Tipp dankbar.

LG loewez1000

mawi2006

Super User

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 27. Januar 2019, 18:34

Klingt nach Falschluft oder Verteilerkappe.
Ich würde den LMM komplett ausbauen, dann siehst Du ein Leck wesentlich besser, entweder Schlauch vom LLR zum LMM gerissen oder die Gummiwanne unterm LMM selbst...

Ein dünner Unterdruckschlauch reicht nicht aus für den beschriebenen Fehler, das muss schon ein größeres Leck sein.

X52X

Foren Experte

  • »X52X« ist männlich

Wohnort: 12355 Berlin

Fahrzeugtyp: W124 300 CE

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 27. Januar 2019, 18:57

Klingt eher nach Regelung; die Lambdasonde fängt an zu regeln, eventuell zu fett eingestellt und dann wird nach mager abgeregelt, bzw. umgekehrt, oder aber das EHS regelt nicht mehr,
wenn der Schlauch vom LLR zum LMM gerissen ist (großer Durchmesser), wie sieht es denn da mit dem Kaltstart und dem Leerlauf im kalten Zustand aus?
wenn der Motor ausgeht und nicht mehr startet müßte schon eine Menge Falschluft die Ursache sein, meist hat man einen unruhigen Motorlauf oder Probleme beim Beschleunigen, wenn Falschluft das Gemisch beeinflußt
ich würde als erstes nach Falschluft am Saugrohr und dann an den Geräten suchen, dann das EHS durchmessen und wenn i.O. die Temperatursensoren ausmessen, der nächste Kandidat wäre das ÜSR

Gruß
Micha
Nach ganz fest, kommt ganz ab !

mawi2006

Super User

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 27. Januar 2019, 19:00

Wenn es die Regelung wäre, müsste er warm aber anspringen, da beim Starten nicht geregelt wird, und schon gar nicht nach Lambda.

Und ja, ich rede von einer Menge Falschluft, deshalb schrieb ich, dass es nicht nur ein dünner Unterdruckanschluss sein kann, eher der "ADAC-Schlauch", der von der Gummiwanne vom LMM ab ist?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mawi2006« (27. Januar 2019, 19:02)


  • »loewez1000« ist männlich
  • »loewez1000« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Fahrzeugtyp: 200 E

  • Nachricht senden

5

Montag, 28. Januar 2019, 19:36

Danke erst einmal

Hi w124 Freunde,



danke für die Hinweise auf mögliche Fehlerquellen, werde nächstes Wochenende wieder versuchen den Wagen zum Laufen zu bringen.

Mit Kaltlaufregler lief das Auto in kaltem Zustand extrem bescheiden. Der Leerlauf schwankte in Sägezahnmarnier zwischen 600 und 1300 Umdrehungen.

Nachdem ich den KLR vorübergehend deaktiviert habe, lief der Motor extrem ruhig, fast wie ein Neuwagen, trotz 27 Jahren und 200 TKM auf dem Buckel.

Mit und ohne KLR ging der Wagen beim Erreichen der Betriebstemperatur aus und ließ sich wie gesagt erst nach dem Abkühlen wieder starten.

mawi2006

Super User

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

6

Montag, 28. Januar 2019, 23:28

Jo, der KLR ist dann eben noch ein zusätzlich Nebenluft gewesen?

  • »loewez1000« ist männlich
  • »loewez1000« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Fahrzeugtyp: 200 E

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 10. Februar 2019, 12:49

Fehler gefunden ?

Hallo nochmal,



ich glaube ich habe den Fehler gefunden. Der Schlauch der vom Leerlaufsteller unten abgeht, scheint einen Riss zu haben.

Das Ersatzteil habe ich bei Teil(e)haber bestellt.

https://www.teilehaber.de/itm/schlauch-k…src1360036.html

und sicherheitshalber gleich mitbestellt

https://www.teilehaber.de/itm/schlauch-k…src1517032.html



Aber wie komme ich an ihn ran?

Reicht es wenn ich den Ölfilter abschraube? Oder gibt es einen anderen Trick?
»loewez1000« hat folgende Bilder angehängt:
  • Schlauch Leerlaufsteller.JPG
  • Motor.JPG

X52X

Foren Experte

  • »X52X« ist männlich

Wohnort: 12355 Berlin

Fahrzeugtyp: W124 300 CE

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 10. Februar 2019, 14:02

Hallo
schau dir alle Schläuche (Unterdruck) an, die am Saugrohr und am Zylinderkopf angeschlossen sind. Wenn einer schon mürbe ist und einen Riß hat, sind die anderen Schläuche auch in keinem besseren Zustand. Denn meist sind alle gleich alt und ständigt der Hitze ausgesetzt. Ich würde alles tauschen, was an Schläuchen in Frage kommt und nicht nur einen oder zwei.
Das habe ich vor zwei Jahren beim 6 Zylinder auch gemacht .... und das ist kein Teileweitwurf .... sondern sinnvoll, sonst kommt einer nach dem anderen und du hast nie wirklich Ruhe !
Ich hatte vor zwei Jahren zwei Schläuche am Zylinderkopf vergessen, die haben jetzt im Januar Pobleme gemacht und der Leerlauf (warm) wurde ganz leicht unruhig (nur ca. 50 U/min) .... Schläuche (Meterware) ausgetauscht und schon war wieder Ruhe.
Nebenluft durch poröse oder weiche Schläuche war bei mir bisher meistens das Grundproblem. Das ist auch ganz wichtig bei Automatikgetrieben, die meist durch einen Unterdruckschlauch vom Saugrohr her gesteuert werden. Auch da als erstes nachsehen, bevor am Getriebe, oder dem Steuerdruck rumgeschraubt wird.

Neue Schläuche lege ich vor dem Einbau immer in ca. 50 bis 60 Grad warmes Glyzerin, denn die Teile liegen ja auch meist schon Jahre in den Lagerregalen und werden hart. Ich konnte feststellen, daß sie wieder weicher werden und falsch kann das auch nicht sein.
Einmal im Jahr sprühe ich im Motorraum bei kalten Motor auch alle zugänglichen Gummi- und Plastikteile mit Silikonöl ein und lasse es einen Tag einwirken. Danach wird alles ordenlich abgewischt, was noch nicht eingezogen ist. Ebenso verfahre ich mit allen Gummiteilen an Karosse und Achsen.

Gruß
Micha
Nach ganz fest, kommt ganz ab !

200_TE

Super Spammer

  • »200_TE« ist männlich

Fahrzeugtyp: 200TE Mopf1

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 10. Februar 2019, 16:57

Ich schließe mich Micha an. Tausche alle Schläuche aber mach Dir und dem Wagen einen Gefallen und storniere die Bestellung und besorge lieber Originalteile von Benz.
Kosten nicht die Welt und halten ein paar Jahre. Ich habe schlechte Erfahrungen mit Nachbauschläuchen gemacht. Die Dinger hielten kein Jahr. Hier hast Du die Teilenummern https://www.w124-freunde.com/index.php?p…4390&highlight=
Den Schlauch im ersten Bild bekommt man nur durch Ertasten abgezogen und auch so wieder draufgesteckt. Geht also ganz einfach :thumbup:


Manuel
Edit: Den Schlauch aus Deinem 2. Link brauchst Du nicht. Der ist nur für Fahrzeuge ohne Kat d.h. nur für frühe Modelle.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »200_TE« (10. Februar 2019, 17:15)


X52X

Foren Experte

  • »X52X« ist männlich

Wohnort: 12355 Berlin

Fahrzeugtyp: W124 300 CE

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 10. Februar 2019, 17:29

Ich habe meine Schläuche alle bei MB gekauft. Die waren sogar billiger als im Zubehör ! Wenn du keinen MB in deiner Nähe hast, kannst du ja bei MB Dröge im Onlineshop kaufen.
Und die dünnen Schläuche für die dünnen Unterdruckrohre gibt es bei MB als Meterware. Ebenso die dünnen weißen und roten Rohre. Das sollte man sich auf jeden Fall ins Regal legen, denn gerade die Anschlußschläuche am Ansagrohr verschleißen durch die hohen Temperaturen recht schnell.
Diese Anschlüsse sichere ich gründsätzlich mit einer Schlauchschelle.

Gruß
Micha
Nach ganz fest, kommt ganz ab !

  • »loewez1000« ist männlich
  • »loewez1000« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Fahrzeugtyp: 200 E

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 10. Februar 2019, 17:56

Danke Jungs

Danke für die guten Infos,



fahre morgen zu MB und werde die Schläuche dort bestellen.

Nächstes WE wird weiter gebastelt.

200_TE

Super Spammer

  • »200_TE« ist männlich

Fahrzeugtyp: 200TE Mopf1

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 10. Februar 2019, 18:37

Hier mal schön am 190er zu sehen (gleicher Motor wie beim 124er) http://w201-ev.de/forum/index.php/Thread…tzventile-M102/

  • »loewez1000« ist männlich
  • »loewez1000« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Fahrzeugtyp: 200 E

  • Nachricht senden

13

Montag, 11. Februar 2019, 20:16

Fehler doch nicht gefunden

Ich konnte mich gut an den Schlauch rantasten und durch einen neuen ersetzen.

Allerdings war der alte Schlauch auch noch vollkommen in Ordnung.

Die großen Schläuche sind jetzt alle gewechselt, die dünnen Unterdruckschläuche sehen und fühlen sich top an.

Hat noch jemand eine Idee warum der Motor bei Betriebstemperatur ausgeht. Und mit was fängt am besten an?
»loewez1000« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_4759.JPG

X52X

Foren Experte

  • »X52X« ist männlich

Wohnort: 12355 Berlin

Fahrzeugtyp: W124 300 CE

  • Nachricht senden

14

Montag, 11. Februar 2019, 20:25

Im "Jetzt helfe ich mir selbst" Band 124, von Dieter Korp, ist auf der Seite 125 für alle Motorlaufprobleme eine ganzseitige Auflistung, ich sende dir mal eine Email !

Gruß
Micha
Nach ganz fest, kommt ganz ab !

mawi2006

Super User

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

15

Montag, 11. Februar 2019, 22:23

Verstehe ich es richtig, dass Du den LMM nicht abgebaut hast? Wie will man mit montiertem LMM alle Gummis sehen? Aber wenn da massiv Falschluft sein sollte, müsste man ja zumindestens mit Bremsenreinger ein Reaktion erzielen können, wenn man den dahin sprüht bei laufendem Motor.

Social Bookmarks

Counter:

Besucher heute: 1 322 | Besucher gestern: 34 902 | Besucher Tagesrekord: 136 955 | Besucher gesamt: 46 355 216
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?