Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.
  • »TheFantomas« ist männlich
  • »TheFantomas« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 76751 - Jockgrim

Fahrzeugtyp: W124 - E220

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 15:31

Plötzlich schlechter Leerlauf - Fehler ausgelesen (Emergency runing mode/Notlauf)

Hallo,

seit 2 Tagen läuft mein Motor im kalten Zustand nicht mehr richtig im Leerlauf. Drehzahl sackt auf ca. 500 Touren ab und geht dann auch ab und zu mal aus bzw. man kann ihn ohne Gas zu geben gar nicht starten. Wenn er warm ist läuft er stabil auf 750 Umdrehungen, mache ich ihn allerdings kurz aus und direkt wieder an, läuft er kurz auf 500 Touren bis er dann wieder auf 750 springt.
Hatte natürlich erst mal nach den üblichen Verdächtigen geschaut (Falschluft, Sicherungen und LMM) da war allerdings Alles in Ordnung. Kabelbaum wurde vor ca. 2 Jahren vom Vorbesitzer ausgetauscht, Zündkabel habe ich im Februar getauscht.

Eben dann beim Fehler auslesen (kalter Zustand) folgende Überraschung:
  • 021 Idle speed control: At top control stop
  • 022 CC/EA signals emergency running mode
  • 107 Dwell angle controll at ignition out. stage stop: short circuit to ground
  • 110 Voltage supply terminal 87U at HFM control module: implausible

nachdem er dann warm war hatte ich die Fehler mal gelöscht und neu ausgelesen:

  • 022 CC/EA signals emergency running mode
  • 111 Voltage supply terminal 87U at HFM control module: undervoltage



Kurzzeitig konnte ich einen Fehler erkennen von wegen "sensor heater - current too high", dieser wurde dann aber wohl von selbst gelöscht.
Daraufhin habe ich mir die Werte des O2 Sensor mal genauer angeschaut und musste feststellen dass dieser einen konstanten Wert ohne Veränderung erzeugte. Gebe ich Gas verändert sich dieser leicht aber eben nicht so wie üblich dass er einen leicht Sinus artigen Verlauf erzeugt.

Kann mir Jemand sagen an was das Problem jetzt genau liegt? Ist der Sensor defekt oder funktioniert einfach das Steuergerät nicht richtig? Was genau ist "Terminal 87U" und wo erkennt das Steuergerät einen Kurzschluss (Fehler 107) ? Falls noch irgendwelche Sensoren, Fehler etc. ausgelesen sollen bitte bescheid geben.



Anbei mal noch ein Bild und ein Video, das Bild ist der Verlauf des O2 Sensor bei warmem Motor und konstanter Drehzahl und das Video zeigt den warmen Motor der nach nur ein paar Sekunden Stillstand kurzzeitig in der Drehzahl absackt.


Vielen Dank schon mal für alle Tipps und Ratschläge
Mfg Nico

Video: https://youtu.be/fnr4imvgcyw

Bild: https://ibb.co/n0ZybkY

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »TheFantomas« (12. Dezember 2018, 16:24)


AK79

Foren Star

  • »AK79« ist männlich

Wohnort: Hamburg

Fahrzeugtyp: S204

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 15:41

Motorkabelbaum defekt

mfg
Arne
Kann Spuren von Senf enthalten

  • »TheFantomas« ist männlich
  • »TheFantomas« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 76751 - Jockgrim

Fahrzeugtyp: W124 - E220

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 16:10

Motorkabelbaum defekt

mfg
Arne
Ganz vergessen zu schreiben,
Motorkabelbaum wurde vor ca. 2 Jahren vom Vorbesitzer tauschen lassen. Zündkabel habe ich Anfang vom Jahr getauscht.

Kann der Motorkabelbaum denn so schnell wieder kaputt gehen? Ich schaue nochmal drüber aber der sieht (natürlich sieht man nicht immer alle Stellen) noch sehr gut aus.


Macht es Sinn sich eine neue Lambdasonde zu bestellen da diese ja sowieso kein richtiges Signal von sich gibt oder kann es sein dass das Signal einfach nicht richtig angezeigt wird?

afu

Foren Experte

  • »afu« ist männlich

Wohnort: Heilbronn

Fahrzeugtyp: W124 230CE, E320 C

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 19:31

Moin,

eher ungewöhnlich wenn der MKB vom :D stammt oder von den anerkannten Spazialisten.
KB zur DK uch mit neu gekommen?
Viele Grüße

Afu

Auf dem Baum das sitzt ein Specht, der Baum ist hoch, dem Specht ist schlecht.

  • »TheFantomas« ist männlich
  • »TheFantomas« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 76751 - Jockgrim

Fahrzeugtyp: W124 - E220

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 20:30

Moin,

eher ungewöhnlich wenn der MKB vom :D stammt oder von den anerkannten Spazialisten.
KB zur DK uch mit neu gekommen?
Meines Wissens nach ist auch das Kabel zur Drosselklappe neu, aber ich gucke sicherheitshalber nochmal nach.
Habe auf einer russischen Seite gelesen dass es auch eine von 2, 10 Ampere Sicherung beim Steuergerät sein könnte weshalb die "unterspannung" verursacht wird.
Macht das Sinn und wo genau beim Steuergerät ist die dann? Ich wüsste nicht dass mir da mal eine Sicherung aufgefallen wäre.

Und Kabelbruch/Fehler ist mir nicht ganz schlüssig da der warme Motor ja stabil bei 750 Touren läuft und auch während der Fahrt nichts auffällt. Eventuell einfach nur die Lambdasonde defekt da diese ja keine Pegeländerung bei gleicher Drehzahl anzeigt? Zündspule kann es auch sein habe ich gelesen.

  • »4Matic_Benz« ist männlich

Wohnort: Hard

Fahrzeugtyp: 260E 4Matic Automatik/260E 4Matic Schalter/200TE

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 22:36

Ich nehme an dass du nur durch den Notlaufmodus (022 CC/EA signals emergency running mode) stabile 750U bekommst, d.h. dem MSG fehlen Informationen und er regelt selber nach indem er die fehlenden Infos kompensiert durch andere Kennwerte.

Spanung O2 sieht def. merkwürdig aus, O2 Sonde sollte sich periodisch zwischen 400-1000mV bewegen soweit ich mich erinnern kann.
insofern du eh Hfm Scan verwendest - verhält sich der Drosselklappenwinkel im Leerlauf im niedrigen einstelligen Bereich? und wie beim Gas geben -> ist der plausibel?
Hast du das ÜSR schon gecheckt?
Zündspulen sind relativ einfach mit einem Multimeter auf Widerstand zu prüfen, die Zündspulenkabel ebenfalls.

Das MSG selbst ist geerdet mit der Karosse auf der es verschraubt ist, das ist zwingend notwendig -> check ob Karosse unter dem MSG evtl. komplett verrostet/kein Massekontakt

  • »TheFantomas« ist männlich
  • »TheFantomas« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 76751 - Jockgrim

Fahrzeugtyp: W124 - E220

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 22:42

Ich nehme an dass du nur durch den Notlaufmodus (022 CC/EA signals emergency running mode) stabile 750U bekommst, d.h. dem MSG fehlen Informationen und er regelt selber nach indem er die fehlenden Infos kompensiert durch andere Kennwerte.

Spanung O2 sieht def. merkwürdig aus, O2 Sonde sollte sich periodisch zwischen 400-1000mV bewegen soweit ich mich erinnern kann.
insofern du eh Hfm Scan verwendest - verhält sich der Drosselklappenwinkel im Leerlauf im niedrigen einstelligen Bereich? und wie beim Gas geben -> ist der plausibel?
Hast du das ÜSR schon gecheckt?
Zündspulen sind relativ einfach mit einem Multimeter auf Widerstand zu prüfen, die Zündspulenkabel ebenfalls.

Das MSG selbst ist geerdet mit der Karosse auf der es verschraubt ist, das ist zwingend notwendig -> check ob Karosse unter dem MSG evtl. komplett verrostet/kein Massekontakt
Wow, super danke.
Werde ich morgen gleich mal prüfen.
ÜSR habe ich noch nicht geprüft, sind nicht auch dort die 2 10A Sicherungen?
Drosselklappenwinkel prüfe ich dann auch gleich mit HFM Scan.

  • »4Matic_Benz« ist männlich

Wohnort: Hard

Fahrzeugtyp: 260E 4Matic Automatik/260E 4Matic Schalter/200TE

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 23:20

Genau, dort sind die 2 Stecksicherungen drin. ÜSR ist definitiv Plicht, da schadet es auch nicht ein neues zu kaufen, zum gegenprüfen und für die Zukunft.

mawi2006

Super User

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 23:56

Ansonsten mache eine Logdatei nach Anweisung von hfmscan und sende die als Zip an Mike per Mail.

  • »TheFantomas« ist männlich
  • »TheFantomas« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 76751 - Jockgrim

Fahrzeugtyp: W124 - E220

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 13. Dezember 2018, 13:20

Habe gerade in der Mittagspause mal schnell nachgeschaut. Es sind 2 ÜSR verbaut, das eine normal an der Halterung des MSG angeschraubt, jedoch nicht angeschlosen und ein 2. liegt lose neben dran ist jedoch angeschlossen. Ich denke mal dass es da schon mal ein Problem gegeben hat und das Neue einfach neben dran gelegt wurde.

Nun die Frage, muss das ÜSR mit der Karosserie verbunden sien um zu funktionieren oder bekommt es seine Masse separat und es sind die länglicheren mit 1x 15A verbaut, kann ich da dann auch das kleinere mit 2x 10A verbauen? Sollen ja anscheinend die gleichen sein, nur eben eine andere Bauform.
Das MSG ist übrigens gut mit Masse verbunden, keine Korrosion und alles fest.

Die Sicherung des ÜSR ist übrigens auch noch in ordnung aber das ÜSR selbst geht angeblich auch öfters mal kaputt ohne dass die Sicherung auslöst, ist das richtig?


Danke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TheFantomas« (13. Dezember 2018, 13:24)


nicehand

Super Spammer

  • »nicehand« ist männlich

Wohnort: wiesbaden

Fahrzeugtyp: e 320 coupe

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 13. Dezember 2018, 14:04

A0005406745 RELAIS
UEBERSPANNUNGSSCHUTZ

♦ Wahlweise mit: A 000 540 52 45
druffhacken kann jeder spacken

mawi2006

Super User

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 13. Dezember 2018, 14:08

ÜSR braucht keine Masse am Gehäuse, die ist an einem der Pins angeschlossen.

Und ÜSR sind nicht alle kompatibel. Könntest Du selbst nachsehen, auf den Gehäusen ist die Beschaltung des ÜSR abgebildet.

mallnoch

Super User

  • »mallnoch« ist männlich

Wohnort: 28329 - Bremen

Fahrzeugtyp: W124 - 300E in Farbe 122, S124 - 230TE in Farbe 122, C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 280E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 13. Dezember 2018, 14:31

Schelchter Leerlauf beim m111 ist doch eher ein Falschluftproblem.
Die Teillastentlüftung ist dann porös und er zieht da Falschluft, je mehr desto schlechter läuft er.

Der m111 hat auch die Spannung der ESD aus dem kleinen schwarzen Kasten neben dem ABS Block ?
Da gabs schon den Fall das sich da die Mutter gelöst hat und dann gabs kein Strom und er lief nicht mehr.
W124 Fan, Standort Bremen
Anleitungen ohne Gewähr.

  • »TheFantomas« ist männlich
  • »TheFantomas« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 76751 - Jockgrim

Fahrzeugtyp: W124 - E220

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 13. Dezember 2018, 15:42

Schelchter Leerlauf beim m111 ist doch eher ein Falschluftproblem.
Die Teillastentlüftung ist dann porös und er zieht da Falschluft, je mehr desto schlechter läuft er.

Der m111 hat auch die Spannung der ESD aus dem kleinen schwarzen Kasten neben dem ABS Block ?
Da gabs schon den Fall das sich da die Mutter gelöst hat und dann gabs kein Strom und er lief nicht mehr.
Ja, kleiner schwarzer Kasten nebem dem ABS Block gefunden. Sieht alles gut aus dort drinn, Durchgang geprüft <1 Ohm.
Was genau ist das "ESD" ? Kenne da nur den End Schall Dämpfer und das Elektronische Sperr Differenzial.
Falschluft denke ich eher weniger, habe aber eben auch nochmal den kompletten Ansaugbereich und die Unterdruckschläuche überprüft, alles bomben fest und kein Zischen.

Auch vergessen zu sagen, das Problem selbst, also dass er im Leerlauf auf 500U absackt ist mir vor ca. 1,5 Monaten schon mal auf einer kurzen Fahrt passiert. War allerdings am nächsten Tag wieder Alles in Ordnung.
Kann man mit der Info den Fehler genauer eingrenzen?

Mfg Nico

nicehand

Super Spammer

  • »nicehand« ist männlich

Wohnort: wiesbaden

Fahrzeugtyp: e 320 coupe

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 13. Dezember 2018, 15:58

A0005406745 RELAIS
UEBERSPANNUNGSSCHUTZ

♦ Wahlweise mit: A 000 540 52 45

Und ÜSR sind nicht alle kompatibel. Könntest Du selbst nachsehen, auf den Gehäusen ist die Beschaltung des ÜSR abgebildet.


ist denn nun das passende ÜSR für den 220 Hfm verbaut? wenn ja funzt es auch?...kann man brücken zum prüfen
druffhacken kann jeder spacken

Social Bookmarks

Counter:

Besucher heute: 39 953 | Besucher gestern: 45 915 | Besucher Tagesrekord: 136 955 | Besucher gesamt: 43 307 965
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?