Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.

WI124H

Newbie

  • »WI124H« ist männlich
  • »WI124H« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Markkleeberg

Fahrzeugtyp: 230E

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. November 2018, 14:13

Kaltstart & Kaltlauf

Hallo Leute,
Ich habe folgendes Problem mit meinem 230E Baujahr 88 M102:
Der Motor springt im kalten Zustand zwar sofort an, hat dann aber einen extrem niedrigen Leerlauf und sobald man das Gaspedal antippt, geht der Motor aus.
Ich muss ihn dann so ein bis zwei Minuten so vor sich hin dümpeln lassen bis er etwas Temperatur hat und dann nimmt er langsam Gas an.
Wenn er dann warm ist, fährt er einwandfrei und springt auch super an und läuft sofort rund.

Ih habe in den letzten Tagen alles nach einander getausch, vom teperaturfühler, über das Kaltstartventil, Kurbelwellensensor, div. Poröse Schläuche. Aber keine Veränderung!
Ach ja, und der Drehzahlmesser zeigt immer nur etwa die Hälfte der realen Drehzahl an.
Momentan bin ich etwas ratlos, hat jemand dieses Problem schon mal erfolgreich behoben?
Über Tips würde ich mich sehr freuen, Danke. :thumbup

mawi2006

Super User

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. November 2018, 15:06

"Drehzahlmesser zeigt immer nur die Hälfte der realen Drehzahl an" - wenn das so ist, hast Du vielleicht einen elektronischen KLR von HJS, den TR2 verbaut? Der soll ja das Drehzahlsignal in der Warmlaufphase nach unten verfälschen, damit das MSG die Drehzahl erhöhen möchte. Vielleicht gaukelt der Deinem MSG zu hohe Drehzahl vor? Enn der verbaut ist, klemme den mal raus, also an der Diagnosebuchse X11 sollte ein zusätzlicher Haltewinkel sein, wo das originale grüne TD-Kabel auf ein weißes für den KLR geht und an der Sammleklemme TD neben der Buchse müsste das grüne vom KLR kommen. Einfach das Originale Grüne wieder auf die Sammelklemme draufschrauben und dann noch den Zwischenstecker des KLR am Steckplatz Drosselklapenschalter entfernen, also auch da wieder den Originalen Stecker direkt stecken. Damit sollte der KLR raus sein.


Kalt sehr niedriger Leerlauf kenne ich, wenn ich den Stecker vom Leerlaufsteller abziehe, dann ist der aber kalt zu niedrig und warm zu hoch. Dann sollte man das ÜSR prüfen, das versorgt den Leerlaufsteller mit Bordspannung, während das MSG die Masse taktet.

WI124H

Newbie

  • »WI124H« ist männlich
  • »WI124H« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Markkleeberg

Fahrzeugtyp: 230E

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. November 2018, 16:05

Danke für deine Hinweise!
KLR kann es nicht sein, en habe ich vor zwei Jahren schon ausgebaut, ich hatte such den mechanischen von TwinTec drinnen.

Es ist vielmehr so, dass der Wagen im warmstartmodus startet, auch wenn er richtig kalt ist. Im Sommer bei 30grad fällt das nicht auf, jetzt bei früh 5 Grad ganz schlimm.

Ich habe daher zuerst an den Temp- Fühler gedacht, war es aber nicht.

mawi2006

Super User

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 14. November 2018, 16:22

Tempfühler könnte man ja auch messen.

Vielleicht solltest Du als Nächstes messen, ob die Bordspannung am Leerlaufsteller ankommt, ob das MSG an Pin1 die Bordspannung vom ÜSR bekommt.
Dann kann man am EHS den Strom messen, also Stecker ab, einen Pin brücken und am anderen Pin das Multimeter einschleifen, da Strom ja in Reihe gemessen werden muss. Da sollten im Warmlauf bis zu 4mA fließen als Anreicherung, warm müsste es um 0 mA pendeln, bei Zündung an ohne Motorlauf +20mA.

Ich vermisse in der Aufzählung noch den Leerlaufsteller selbst, ausbauen und schauen, ob der Schieber leichtgängig ist, man kann den auch direkt mit 12V bestromen.

Drehzahlmesser zeigt nur die Hälfte der tatsächlichen Drehzahl an? Wie das gehen soll? Oder meinst Du der zu erwartenden Drehzahl?

WI124H

Newbie

  • »WI124H« ist männlich
  • »WI124H« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Markkleeberg

Fahrzeugtyp: 230E

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 14. November 2018, 18:53

Temperaturfühler hätte ich gemessen und der Wert war nicht perfekt, da kann man ihn nach 30 Jahren mal erneuern.
Leerlaufsteller hätte ich auch raus, der macht sein Ding.
Wie gesagt, sobald der Motor auf Temperatur kommt läuft er super.

Das mit dem Drehzahlmesser finde ich auch mysteriös. Auch warm wenn er gut läuft (mit Strobo gemessen ~ 850) zeigt er nur 500 an.. und im Fahrbetrieb nie über 1500 - auch beim raus beschleunigen.

Darum macht mich der Wagen zur Zeit ratlos......

mawi2006

Super User

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. November 2018, 19:18

Dann mal an der Diagnose X11 die Drehzahl messen? Drehzahlmesser selbst hat keinen Einfluss auf MSG etc.

  • »Robin1612« ist männlich

Fahrzeugtyp: W124 230E Mopf 0 Bj 89

  • Nachricht senden

7

Samstag, 17. November 2018, 11:50

Konntest du dein Problem schon lösen?
Habe aktuell das gleiche Problem mit meinem 89er 230E.

Hab den Wagen seit zwei Wochen und Anfangs ging er kalt auch immer aus weil die Drehzahl zu sehr absackte. Hab dann den TwinTec Kaltlaufregler mal außer Gefecht gesetzt und es ging.
Jetzt bei den kälteren Temperaturen springt er zwar auch auf den ersten Dreh an, aber ohne mit dem Gas zu 'spielen' bzw die Drehzahl konstant bei 1500 zu halten sackt der sofort auf unter 500 ab und geht aus, trotz deaktiviertem KLR. Nach etwa einer Minute Warm laufphase stabilisiert er sich und wenn er warm ist läuft er ganz normal.

Habe das Gefühl das er vielleicht noch irgendwo Falschluft zieht, weiß bloß nicht wo. Zündkerzen/Kabel und Verteiler werde ich auch noch neu machen vorm Winter.

WI124H

Newbie

  • »WI124H« ist männlich
  • »WI124H« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Markkleeberg

Fahrzeugtyp: 230E

  • Nachricht senden

8

Samstag, 17. November 2018, 21:44

Leider fehlt im Moment völlig die Zeit mich dem Problem zu widmen. Ichhoffeaber, dass ich nächstes Wochenende weiter komme.

Dauerbenz

Super Spammer

  • »Dauerbenz« ist männlich

Wohnort: Deutschland

Fahrzeugtyp: Rentnerdaimler

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 18. November 2018, 09:41

Thermostat hängt möglicherweise?? Ist also schon beim Start offen.....

Tastverhältnis sollte unabhängig davon geprüft werden

mawi2006

Super User

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 18. November 2018, 10:33

Thermostat hat da keinen Einfluss, es dauert dann nur länger, bis der Motor warm ist.

Tastverhältnis kann man immer auslesen, dazu muss der Motor aber warm sein und da gibt es ja eher kein Problem. Aber kann natürlich schon helfen, wenn es warm stimmt, dass auch kalt die richtige Mischung zur Verbrennung gelangt, wo die Lambdaregelung noch nicht greift. Oder einem gar ein Fehler angezeigt wird.

WI124H

Newbie

  • »WI124H« ist männlich
  • »WI124H« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Markkleeberg

Fahrzeugtyp: 230E

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 18. November 2018, 11:22

Ja, das Thermostat hat damit nix zu tun und außerdem funktioniert es sehr gut. Schon nach etwa 2 minuten im Leerlauf tuckern ist er bei knapp 40 Grad Kühlwassertemperatur und ab da läuft er normal und nimmt gut Gas an. Es ist rein die Kaltstart und Warmlaufphase wo er ärger macht und ich vermute inzwichen Zusatzluftschieber oder Thermozeitschalter in diese richtung da er Kalt einfach nicht anreichert.

WI124H

Newbie

  • »WI124H« ist männlich
  • »WI124H« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Markkleeberg

Fahrzeugtyp: 230E

  • Nachricht senden

12

Samstag, 15. Dezember 2018, 20:17

So, nun möchte ich allen interessierten mal berichten, was die Ursache des ganzen war. Wie sollte es anders sein.... Das USSR ! Ich wollte einfach nicht daran glauben aber es war doch das blöde Ding. Es hat einfach viel zu wenig Spannung an das Steuergelder weiter gegeben.
Was sich noch nicht geklärt hat, ist der Drehzahlmesser, der nach wie vor nur etwa die Hälfte der tatsächlichen Drehzahl anzeigt.
Ich bekomme nächste Woche leihweise ein anderes Kombiinstrument, das ich probehalber mal einbauen werde. Weil die Uhr, wenn der Motor läuft, auch plötzlich zu langsam läuft denke ich, es liegt am Kombiinstrument selbst.

Ich Berichte weiter! ;-)

WI124H

Newbie

  • »WI124H« ist männlich
  • »WI124H« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Markkleeberg

Fahrzeugtyp: 230E

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 18. Dezember 2018, 12:54

KI gegen ein anderes gebrauchtes getauscht... und der Drehzahlmesser funktioniert wie er soll!

  • »maggus2011« ist männlich

Wohnort: 67663 Kaiserslautern

Fahrzeugtyp: W124-300 CE 12

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 28. April 2021, 14:48

So, nun möchte ich allen interessierten mal berichten, was die Ursache des ganzen war. Wie sollte es anders sein.... Das USSR !
Moin, könnte mir jemand sagen, was das USSR sein soll? Mein Problem hört sich sehr ähnlich an und ich konnte bei aller Liebe nicht finden, wofür diese Abkürzung stehen soll.
Danke schonmal :)

Progger

Moderator

  • »Progger« ist männlich

Wohnort: bei S04

Fahrzeugtyp: 280 T

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 28. April 2021, 18:03

Tippfehler: ÜSR = Überspannungsschutzrelais

Counter:

Besucher heute: 31 110 | Besucher gestern: 34 841 | Besucher Tagesrekord: 136 955 | Besucher gesamt: 58 361 261
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?