Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.
  • »FordLincolnMercury« ist männlich
  • »FordLincolnMercury« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig/Hannover

Fahrzeugtyp: w124 - 300E

  • Nachricht senden

1

Montag, 8. Oktober 2018, 15:57

Bremsleitungen erneuern

Moin ihr Lieben,

bei meinem CE (230E Bj.91) möchte ich die Bremsleitungen erneuern, ab der Mitte Unterboden bis zu den Bremsen bzw. Bremsschläuche.

Was wäre besser, Stahlleitungen oder KUNIFER? Außerdem, welche Durchmesser brauche ich bei den Leitungen?

Falls das schon jemand gemacht hat, wo könnte ich denn am besten die Teile bestellen? Korrosionsschutzdepot?

Liebe Grüße
Sebastian
Guck mein Blog: http://road-strike.blogspot.de/

Die Sternenflotte:

300E Daily
200E Ausgebaute Hinterachse, fährt also nicht.
230 CE Projektauto, fährt auch nicht
400E jetzt ratet mal, falsch, fährt, aber wird gerade restauriert.

200_TE

Forenlegende

  • »200_TE« ist männlich

Fahrzeugtyp: 200TE Mopf1

  • Nachricht senden

2

Montag, 8. Oktober 2018, 18:11

Im Dezember werden bei meinem Tee im Zuge der HA-Revision auch die Bremsleitungen (da sonst nicht zugänglich) mitgemacht. Laut meinem Schrauber wird er Kunifer verbauen, da einfach zu biegen, rostbeständig und günstig im Einkauf. TÜV konform sind sie zudem auch. Bei den anderen Punkten kann ich Dir leider keine Auskunft geben nur, dass Mercedes selbst keine vorgebogenen Leitungen anbietet.

Dauerbenz

Forenlegende

  • »Dauerbenz« ist männlich

Wohnort: Deutschland

Fahrzeugtyp: Rentnerdaimler

  • Nachricht senden

3

Montag, 8. Oktober 2018, 20:21

Leitung 4,75 mm
Leitungsverschraubungen M 10 x 1 Bördel F

Lange Leitung ist unter dem Wagen vor dem Fahrerfußraum verbunden. Deshalb ist eine Erneuerung ab Mitte Blödsinn, da man 1 x mehr bördeln muss und es gebastelt aussieht.

Längen sind ca. 290cm für die lange Unterbodenleitung

Ca .85 cm hinten vom Verteiler zum rechten Schlauch

ca. 42 cm hinten vom Verteiler zum linken Schlauch

Alles hinten direkt am Verteiler abknipsen, dann kann man die Verschraubungen problemlos mit der Nuss auf der Werkbank lösen.

Kunifer-Leitungen sind bei eingebauter Hinterachse wesentlich leichter zu verlegen.

Stahlleitungen finde ich schöner, aber halt etwas blöder unter dem Wagen zu biegen.

Gibt 5 Meter Kunifer-Leitungen inkl. Der Verschraubungen für kleines Geld. Der Schrauber sollte halt ein vernünftiges Bördelgerät haben

Fips

Junior Mitglied

  • »Fips« ist männlich

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeugtyp: W124 E220

  • Nachricht senden

4

Montag, 8. Oktober 2018, 21:46

Ist Kunifer inzwischen echt zulässig ?? ?( Hatte bisher immer nur gegenteilige Informationen erhalten.

Dauerbenz

Forenlegende

  • »Dauerbenz« ist männlich

Wohnort: Deutschland

Fahrzeugtyp: Rentnerdaimler

  • Nachricht senden

5

Montag, 8. Oktober 2018, 23:06

@Fips: Die Frage wird dir keiner 100 prozentig rechtlich sicher beantworten.

Google dich durch. Kannst beim Korrosionsschutzdepot anfangen und bei monopoel weiter machen

Saubere Arbeit wird nach meiner Erfahrung kommentarlos abgenommen.

Bastellook halt nicht

fritten-pete

Moderator

  • »fritten-pete« ist männlich

Wohnort: DON

Fahrzeugtyp: 500E, 300TD, MB trac 1400 turbo

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 9. Oktober 2018, 12:38

Servus,


rein rechtlich ist KUNIFER NICHT ZULÄSSIG, bis auf wenige
Ausnahmen wo das ganze ab Werk verbaut ist.
Da gibts eindeutige Rechtsgrundlagen.

Hat man einen pingeligen TÜV Prüfer, dann wird das Fahrzeug die HU nicht bestehen.

Meiner Erfahrung nach sehen die meisten TÜV-Prüfer die Sache aber entspannt.

Soll es ned auffallen, dann lackiert man die Dinger halt in schwarz und dann weiß eh keiner mehr was das für ein Material ist....



Gruß Peter


BIETE DIFFERENTIALE NEU, verschiedene Übersetzungen,

Fips

Junior Mitglied

  • »Fips« ist männlich

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeugtyp: W124 E220

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 9. Oktober 2018, 17:48

Danke!

p2m

Foren süchtig

  • »p2m« ist männlich

Wohnort: FFB

Fahrzeugtyp: 200TE

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 9. Oktober 2018, 20:10

wäre das, das richtige Bördelgerät?

https://www.amazon.de/Vigor-Bördelgerät-…r/dp/B01B5GJ6KW
Gruß
Andreas

Mercedes22

Foren Experte

  • »Mercedes22« ist männlich

Wohnort: 57076 Siegen

Fahrzeugtyp: 200D

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 9. Oktober 2018, 20:13

Beim KÜS gab es glaube ich Anfang des Jahres ein Rundschreiben, dass Kunifer für die Bremse nicht zulässig ist. Daher habe ich es nur für Niveau und ASD verwendet und dann fertig gebördelte Stahl-Leitungen gekauft für die Bremse, da mein Billig-Bördelgerät Stahl nicht so mag...
Technisch hätte ich keine Bedenken, wurde ja schon alles geschrieben, siehe oben.
Ob jeder Prüfer diese Informationen liest und befolgt, sei dahin gestellt. Meiner hat es...

Gruß,
Lasse
W 124, 200D, Bj. 2/88, ca. 537.000 km, außen Impalametallic, innen Creme, Jetzt mit 40 SA´s + orig. MB Wackeldackel unterwegs
Klimanachrüstung am 200D
Winter: Mazda 323S BJ, Bj. ´98, 130.000 km

200_TE

Forenlegende

  • »200_TE« ist männlich

Fahrzeugtyp: 200TE Mopf1

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 11:06

Laut meinem Mechaniker ist es zulässig. Jedenfalls hat er bei zig Fahrzeugen die alten gammeligen Stahlleitungen gegen Kunifer getauscht und gab dort auch nie vom TÜV Probleme.
Ich bin auch der Meinung, dass ein vernünftiger TÜV Prüfer gern die Plakette vergibt, wenn die Kuniferleitungen ordentlich verlegt und angeschlossen sind anstatt bei alten gammeligen, abgeschmirgelten Stahlleitungen wo kaum noch Material vorhanden ist.

Warum es doch nicht TÜV konform (laut Gesetz) ist, entzieht sich mir völlig ebenso z.B. das verzinken von Fahrwerksteilen. In anderen (auch entwickelten) Regionen juckt's keine Sau.

testpilot

Junior Mitglied

  • »testpilot« ist männlich

Wohnort: Baden-Württemberg Rhein-Neckar-Kreis

Fahrzeugtyp: E220

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 16:37

Bremsleitungen

Hallo,
nimm Dir die Stahlleitungen fertig gebördelt und Oberflächen lackiert oder vergütet und lass das mit einem Bördelgerät und Meterware das Bördelgerät brauchste wahrscheinlich Eh nie mehr :)

Social Bookmarks

Counter:

Besucher heute: 36 172 | Besucher gestern: 50 520 | Besucher Tagesrekord: 76 740 | Besucher gesamt: 38 679 850
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?