Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.

p2m

Mitglied

  • »p2m« ist männlich
  • »p2m« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: FFB

Fahrzeugtyp: 200TE

  • Nachricht senden

1

Freitag, 5. Oktober 2018, 15:41

Krümmer oder nur Dichtung M111

Vor kurzem hatte ich bei meinem den Kat gewechselt, da dieser doch etwas laut geworden war, wenn ich nun als vergleich, meinem W202 mit der 1,8l Maschine und einen 124er 220 vom Nachbarn ran ziehe, ist er immer noch laut, im Vergleich.
Leider sehe ich aber auch nicht, wo die Undichtigkeit liegt. Meine Überlegung, bei kfzteile24 gibt es einen Krümmer von LRT mit Dichtung und Schrauben für 282€ oder soll ich erst mal nur abbauen, ( hoffe, das ich dann was sehe ) und dann Krümmer oder Dichtung holen?
Keine Ahnung wie alt der Krümmer ist, das Fahrzeug hat jetzt 200.000km runter. Selbst wenn ich nur die Dichtung wechseln würde, müssten die Schrauben ja auch alle neu.
Und bei dem Aufwand, dann lieber gleich alles neu?
Ansonsten, hat jemand schon Erfahrungen beim M111 mit Krümmerwechsel, irgend welche Tricks, muss der Kat wieder raus, oder geht es auch mit eingebauten?

Danke im Voraus
Gruß
Andreas

mallnoch

Super Spammer

  • »mallnoch« ist männlich

Wohnort: 28329 - Bremen

Fahrzeugtyp: W124 - 300E in Farbe 122, S124 - 230TE in Farbe 122, C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 280E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

2

Freitag, 5. Oktober 2018, 16:02

HI,

ja der Krümmer kann rissig werden.
Es kann aber auch ein Stehlbolzen abbrechen und dann ist er auch lauter.
Mit dem gebrochenen Stehbolzen entweichen dann Abgase und er wird lauter.
Die Dichtung kost keine Welt und die Sethbolzen ca 2 Euro das Stück. Die Kupfer Muttern ca 50 Cent das Stück.
Es macht Sinn die alle zu ersetzen, Dichtung, Bolzen und Muttern.
Und ja dafür muss der Kat vom Krümmer ab, es ist auch einfacher für die Krümmer Montage den Kat vom Getriebehalter zu lösen.


Falls Du ein Krümmer suchst, ich habe gerade einen m111 geschlachtet:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…954836061-223-3

Schöne Grüße,
Marcel
W124 Fan, Standort Bremen
Anleitungen ohne Gewähr.

p2m

Mitglied

  • »p2m« ist männlich
  • »p2m« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: FFB

Fahrzeugtyp: 200TE

  • Nachricht senden

3

Freitag, 5. Oktober 2018, 17:39

Hallo Marcel,

danke für das Angebot, da würde ich lieber neu kaufen.
Das der Kat vom Krümmer getrennt werden muss ist klar, kwas ich meinte, ob der Kar komplett raus muss, um an die unteren Schrauben zu kommen?
Gruß
Andreas

p2m

Mitglied

  • »p2m« ist männlich
  • »p2m« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: FFB

Fahrzeugtyp: 200TE

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 7. Oktober 2018, 08:14

Moin,

hab mich jetzt entschieden, werde neu kaufen, hab bei kfzteile24 bestellt, da diese noch eine Aktion mit 15% laufen haben, komme ich auf einen preis von 239€
Somit wurde neues Projekt gestartet.
Gruß
Andreas

Dauerbenz

Forenlegende

  • »Dauerbenz« ist männlich

Wohnort: Deutschland

Fahrzeugtyp: Rentnerdaimler

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 7. Oktober 2018, 09:53

Wie Marcel schrieb:

KAT Halter am Getriebe noch lösen.
Dann kommt man besser an die unteren Muttern des Krümmers, weil man den KAT zur Seite schieben kann.

Auch wie empfohlen alle Stehbolzen und Muttern erneuern.

p2m

Mitglied

  • »p2m« ist männlich
  • »p2m« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: FFB

Fahrzeugtyp: 200TE

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 7. Oktober 2018, 10:02

Danke

Da der Halter neu ist, gibt es auf der Seite schon mal keine Probleme beim Lösen der Schrauben.
Gruß
Andreas

p2m

Mitglied

  • »p2m« ist männlich
  • »p2m« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: FFB

Fahrzeugtyp: 200TE

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 9. Oktober 2018, 19:56

Austausch Krümmer und Dichtung M111

Gestern hab ich angefangen den krümmer aus zu bauen.
Als erstes Auto aufbocken, dann Luftfiltergehäuse, Hitzeblech und Lamdasonde ausgebaut.
Alle erreichbaren Muttern mit Rostlöser eingesprüht, und nach einer Weile getestet, ob sie sich schon lösen.
Bis auf die letzten 3 unteren ging es relativ problemlos.
Heute ging es unter das Auto. Halter der Abgasanlage am Getriebe gelöst, und dann ging es an die Schrauben, die den Flansch zum Krümmer halten, dabei ist mir eine abgebrochen.
Aber da der Krümmer so wieso raus fliegt, ist es erst einmal kein Problem. Danach kommt man relativ gut an die letzten beiden unteren Schrauben. Ich habe einen gekröpften Ringschlüssel benutzt.
die letzte Schraube direkt unter dem krümmer und neben dem Flansch, ging dann von oben raus.
Der Krümmer fiel schon fast von alleine ab. Danach hat man gut sehen können, wo die Problemzonen gewesen sind.
Als nächstes die Bolzen ausschrauben, mit gekonterten Muttern kein Problem.
Als letztes für heute, Reinigung der Fläche. Ich habe einen Glasschaber ( Rasierklinge ) genommen, wie er in der Küche für Ceranfelder genutzt wird, wenn etwas angebrannt ist. Mit Hilfe von Bremsreiniger und Rostlöser ging das meiste weg.
Morgen ist geplant, die Gewinde nach zu schneiden, auch wenn die Bolzen relativ gut raus gingen.
Danach ist warten angesagt, bis der neue Krümmer angekommen ist.
»p2m« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2k.jpg
  • 3k.jpg
  • 4k.jpg
  • 5k.jpg
  • 6k.jpg
  • 7k.jpg
  • 8k.jpg
  • 81k.jpg
  • 9k.jpg
  • 10k.jpg
Gruß
Andreas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »p2m« (9. Oktober 2018, 19:58)


mallnoch

Super Spammer

  • »mallnoch« ist männlich

Wohnort: 28329 - Bremen

Fahrzeugtyp: W124 - 300E in Farbe 122, S124 - 230TE in Farbe 122, C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 280E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 06:37

HI das sieht gut aus.

vorne und hinten da hat er teilweise schon die abgase an der Dichtung vorbei gedrückt.
Der Rost vorne hebt die Dichtung und dann kann da nix mehr dichten.
Hinten sind auch deutliche Spuren am Krümmer zu sehen das da die Abgase an der Dichtung vorbei gegangen sind.

Den Kopf hast Du soweit ganz gut sauber gemacht.

Du solltest noch schauen wo das Wasser vorne her kommt das es da rosten konnte.
Sonst hast hast Du da in paar Jahren wieder Rost.
Wobei bei neuen Krümmer Schrauben dauert es etwas bis die Rosten und das Rostwasser da runter laufen kann.

An meinem 220TE den ich verwerte war die hintere untere Krümmerschraube gebrochen und hat es dann "hörbar" Abgase vorbei gedrückt.
Beim Ausbau habe ich das auch prima sehen können durch die schwarzen Spuren.

Jetzt musst Du nur hoffen das der neue nicht Originalkrümmer auch wirklich ganz plan ist an der Auflagefläche zum Block.
Bilder und ein Bericht vom Einbau und fahren danach wären super.

Vor allem was cool ist, der m111 hat auch die Kühlwasser Ablassschrauben im Motorblock.
Das macht den Kühlwasserwechsel bedeutend einfacher.

Schöne Grüße,
Marcel
W124 Fan, Standort Bremen
Anleitungen ohne Gewähr.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mallnoch« (11. Oktober 2018, 06:41)


p2m

Mitglied

  • »p2m« ist männlich
  • »p2m« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: FFB

Fahrzeugtyp: 200TE

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 12:21

Hallo Marcel,

Bilder und Bericht werde ich weiter machen, da man nicht so viel bei dem Motor im Netz findet.

Wasser, du meinst die feuchten Stellen am Motorblock, das ist Rostlöser.
Oder meinst du vorne an den Bolzen. Der Motor ist trocken, vielleicht gab es ja früher mal Probleme mit der Zylinderkopfdichtung, keine Ahnung, wurde mir nix gesagt.

Ob der Krümmer plan ist, werde ich sehen, hab ein 30cm Haarlineal zur Verfügung, ansonsten ist wohl etwas schleifen angesagt.
so hier in etwa
https://www.youtube.com/watch?v=W9njnhcI9ME

Leider hab ich am Di Abend erfahren, das sich die Lieferung vom Krümmer verzögert, da kfzteile24 auf neuteile vom Lieferanten wartet. wäre natürlich blöd, wenn ich am WE den Krümmer nicht einbauen könnte.
Gruß
Andreas

p2m

Mitglied

  • »p2m« ist männlich
  • »p2m« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: FFB

Fahrzeugtyp: 200TE

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 20:11

So, heute, die Gewinde mit einem Sackloch Gewindebohrer nach geschnitten, ging eigentlich sehr gut, musste nur beim Windeisen, eine Stange abbauen. und dann mal kurz eine Schrecksekunde, da ich die Rohre zum Kat nicht abgedeckt hatte, viel auf einmal das Windeisen in eine Rohr. Nun dachte ich schon, das ist jetzt bis zum Kat gerutscht, aber glücklicherweise nicht, nur einige Zentimeter, ich konnte es mit der Spitzzange wieder raus fischen. Auto drehen und rausschütteln, geht schlecht, da wäre mir nur die Möglichkeit geblieben, den Kat ab zu bauen.

Heute noch mal kfzteile24 angerufen, wird nix mit dem Einbau am Wochenende.

Hatte mir mal das Bild von dem Krümmer K925 von LRT näher angeschaut und mir ist aufgefallen, das dort nur 11 Stiftschrauben und die dazugehörigen Muttern abgebildet sind. ich dachte , da war beim Foto machen, das Zubehör nicht vollständig.

Nun im WIS nach geschaut , A1119900405 Stiftschraube 11x, Sechskanntmutter A1201420072 11x.
Was mich wundert, ich habe 13 Stiftschrauben ausgebaut, und der Krümmer und die Dichtung hat 13 Löcher.
Bin ich blöd? Wo ist der Fehler?
Bin mal gespannt, wie die Menge der Stückzahl in der Packung sein wird.

https://www.kfzteile24.de/images/articles/full/0117/K925.JPG

Es gibt von LRT auch noch ein Dichtungssatz EK925, dort sich auch nur jeweils 11 Stück abgebildet.

https://www.kfzteile24.de/images/article…/0117/EK925.JPG
»p2m« hat folgendes Bild angehängt:
  • 11k.jpg
Gruß
Andreas

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »p2m« (11. Oktober 2018, 20:15)


Dauerbenz

Forenlegende

  • »Dauerbenz« ist männlich

Wohnort: Deutschland

Fahrzeugtyp: Rentnerdaimler

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 20:33

Bin ich blöd? Wo ist der Fehler?
Bin mal gespannt, wie die Menge der Stückzahl in der Packung sein wird.
weder noch. Der bestellte Krümmer hat halt zwei Löcher weniger. Kannst du zwar nachträglich bohren....aber dann kannst das Teil nicht mehr umtauschen :D

Also dranbauen mit 11 Muttern und schauen ob der Krümmer dicht ist.

Was ich die gesamte Zeit nicht verstanden habe.....warum lässt du den alten Originalkrümmer nicht minimal planen :?:
Mit neuen Originaldichtungen sollte er eigentlich wieder akzeptabel sein.....möglicherweise akzeptabler als das von dir georderte Teil.



Der Rost vorne hebt die Dichtung und dann kann da nix mehr dichten.
hoppla...das Pferd mal noch von hinten aufgezäumt :crazy:


Du solltest noch schauen wo das Wasser vorne her kommt das es da rosten konnte.
Sonst hast hast Du da in paar Jahren wieder Rost.
Wobei bei neuen Krümmer Schrauben dauert es etwas bis die Rosten und das Rostwasser da runter laufen kann.
möglicherweise kommt ihr auf die richtige Reihenfolge.......wie entsteht nochmal Kondenswasser :tee:




p2m

Mitglied

  • »p2m« ist männlich
  • »p2m« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: FFB

Fahrzeugtyp: 200TE

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 21:02

Tatsache, das hab ich echt nicht gesehen, nur 11 Löcher :blush: aber laut WIS bei Mercedes auch nur 11 ?( und die Gewinde sind ja auch alle vorhanden. Glaube nicht, das da jemand zusätzlich noch 2 Löcher gebohrt und Gewinde geschnitten hat, die Dichtung hat ja auch 13 Löcher für die Befestigung sehr Mysteriös .
Alten Krümmer planen lassen, ich hatte die Vermutung, da es wohl der erste Krümmer ist, das es am Krümmer liegt und nicht an der Dichtung.
Und falls es der Krümmer ist, hätte ich keine Muse, den Krümmer schweißen zu lassen, dann doch einen neuen, und die Dichtung und Befestigungsmaterial ist auch ist auch gleich mit dabei.
Im Nachhinein, nach dem Ausbau, hatte ich auch schon die Überlegung, ob ich es mit Planen versuchen sollte.
Aber wäre vielleicht jetzt ein Versuch wert, jetzt am Wochenende.
Gruß
Andreas

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »p2m« (11. Oktober 2018, 21:10)


p2m

Mitglied

  • »p2m« ist männlich
  • »p2m« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: FFB

Fahrzeugtyp: 200TE

  • Nachricht senden

13

Freitag, 12. Oktober 2018, 19:46

Hab mich heute mal mit dem Planen des Krümmers beschäftigt.
Beginnend mit dem Einsatz unserer Fräsmaschine auf Arbeit, leider ist der Versuch nicht erfolgreich gewesen, die Möglichkeiten mit den vorhandenen Mitteln den Krümmer richtig ein zu spannen, hat nicht gereicht, er hat auf dem Frästisch zu sehr gearbeitet.
Also zurück zu Plan B, Handarbeitet, mit Feile, Haarlineal, Edding und Schwingschleifer, das Ergebnis des Unglücklichen Fräsversuches zu beseitigen, sowie die Krümmung aus der Fläche zu bekommen.
Zusätzlich musste ich eine Mutter aus dem Flansch entfernen, da dort die Überreste einer abgebrochenen Schraube steckten, und eine weiter abgebrochene Schraube vom Hitzeblech entfernen.
bei letzterem hab ich ein Helicoil Gewinde eingesetzt, ob das sinnvoll ist, oder nicht ( Hitze ) keine Ahnung, was meint ihr?
Beim Teilemarkt um die Ecke noch neuer Kupfermuttern und eine Dichtung geholt.
Die alten Stehbolzen, wurden im Ultraschallbad gereinigt und die Gewinde alle nach geschnitten. Da diese beim ausbauen, keine Probleme machten, werde ich sie erst einmal wieder benutzen.
»p2m« hat folgende Bilder angehängt:
  • 12k.jpg
  • 13k.jpg
  • 14k.jpg
  • 15k.jpg
Gruß
Andreas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »p2m« (12. Oktober 2018, 19:50)


p2m

Mitglied

  • »p2m« ist männlich
  • »p2m« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: FFB

Fahrzeugtyp: 200TE

  • Nachricht senden

14

Samstag, 13. Oktober 2018, 17:51

Heute den Vormittag genutzt um etwas Fitness zu machen, schleifen des Krümmers, diesmal mit Brett und Sandpapier.
Nach etwa 3h hatte ich ihn so weit, das vorne und hinten nur noch etwa 0,05 mm unterschied waren, gemessen mit einer Fühlerlehre.

Dann alles wieder eingebaut, Motor gestartet, aber kein Erfolg, es sieht so aus, das er irgendwo anderes noch undicht ist.
Nun ja, alles wieder demontiert, geht ja jetzt relativ schnell und soweit vorbereit, dass der neue Krümmer eingebaut werden kann, mal sehen wann er kommt.

Auch wenn es nix gebracht, hat, durch die Arbeit hat man seinen Horizont erweitert und dazu gelernt.

Von der Demontage her muss ich sagen, an die oberen Schrauben ran zu kommen kein Problem, hab ich die Nuss benutzt, oder Ringschlüssel., die vorderen 2 unteren Schrauben gehen auch, die 3. untere ( am schwierigsten von allen, da durch den Flansch verdeckt ), da ist es am besten, mit einem kurzen Ring-oder Maulschlüssel. Die unteren hinteren 2 Muttern, da kommt man von unten ran, wie schon oben erwähnt, die Flansch der Rohre vom Kat lösen, auch die Befestigung an der Automatik, dann etwas zur Seite schieben ist nicht viel, reicht aber aus. Zum Lösen am besten einen gekröpfter Ringschlüssel, da etwas länger als ein normal Maus oder Ringschlüssel und dann ganz normal abschrauben.
Wichtig, 12er Größe bei den Werkzeugen benutzen.
»p2m« hat folgende Bilder angehängt:
  • 16k.jpg
  • 17k.jpg
  • 18k.jpg
  • 19k.jpg
  • 20k.jpg
  • 21l.jpg
Gruß
Andreas

p2m

Mitglied

  • »p2m« ist männlich
  • »p2m« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: FFB

Fahrzeugtyp: 200TE

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 14. Oktober 2018, 08:25

ich hatte mich ja weiter oben schon gefragt, warum laut WIS und Zubehör nur 11 Stehbolzen und Muttern verbaut werden, bei mir jedoch es 13 waren.

Ich denke, des Rätsels Lösung ist, der Motor wurde in verschiedenen Ausbaustufen verbaut und unter anderem als 230 Kompressor, M111.983 ( M111 E23 EVO ML ) verbaut.
Und dort mit jeweils 13 Stehbolzen und Muttern.

Damit wäre auch klar, dass bei mir nicht die erste Krümmerdichtung verbaut gewesen ist.
Gruß
Andreas

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Besucher heute: 5 114 | Besucher gestern: 47 962 | Besucher Tagesrekord: 76 740 | Besucher gesamt: 36 306 554
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?