Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.

Flokati

Newbie

  • »Flokati« ist männlich
  • »Flokati« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Gera

Fahrzeugtyp: W124

  • Nachricht senden

1

Montag, 14. Mai 2018, 11:02

W124 230 Coupe springt kalt kaum an

Hallo an Alle,

Ich habe ein Problem mit meinem w124 Coupe 230 ce BJ 87. Der Wagen springt kalt bzw wenn er z.b. über Nacht stand fast garnicht an, man muss ewig leiern und selten läuft er danach vernüftig. Meist wie auf 3 Töpfen und bei Gas geht aus. Wenn man paar minuten laufen lässt gehts dann irgendwann. Gewechselt würde Verteiler,Finger ist von Bosch Kabel Neu von Beru, Benzinpumpe,Filter, Druckspeicher und ÜSR. Das Auto stand voher also vor Februar 8 Jahre in ner Garage. Da wurde der Sprit abgelassen der alte und der Mengenteiler im Ultraschallbad gereinigt und die Stauscheibe und die Drosselklappe mit Spray.
Ich habe langsam keine Idee mehr was es noch sein könnte. Mir ist jetzt mal aufgefallen das der Leerlaufsteller bei Zündung an nicht zuckt, muss der da komplett aufgehen ?


mfg

mawi2006

Super Spammer

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

2

Montag, 14. Mai 2018, 11:08

Das klingt nach zu magerem Gemisch oder zu weinig Benzindruck.
Kannst Du den Strom zum EHS messen? Wenn der immer nur 0 mA zeigt, damit würde die Warmlaufanreicherung fehlen, dann herausfinden, ob die Leitungen zum MSG (Pin 10+12) Durchgang haben, EHS selbst sollte ~20 Ohm haben.

Benzindruck könnte man auch messen, alternativ das KPR ziehen und vor dem ersten Start mal 30-60 Sekunden die Pin 7+8 (Klemme 30 und 87) im Sockel brücken, damit die Pumpe läuft. Startet der nun klar besser, verliert der noch irgendwo den Druck.

Flokati

Newbie

  • »Flokati« ist männlich
  • »Flokati« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Gera

Fahrzeugtyp: W124

  • Nachricht senden

3

Montag, 14. Mai 2018, 11:31

also KPR habe ich gerade gebrückt da gehts auch nicht besser, ich habe heute früh mal die Zulaufleitung am Druckregler angeschraubt da kam kein Benzin gelaufen, dann die vom Druckregler zum Mengenteiler da kam was raus. wenn es nicht angeht ist dann auch direkt die ABS lampe mit an. wenn er sauber läuft dann ist die aus. achso lichtmaschinen regler ist auch neu. wie mess ich den EHS ?

mawi2006

Super Spammer

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

4

Montag, 14. Mai 2018, 14:26

EHS messen:
Stecker ab und einen Pin mit Drahtbrücke direkt zum Stecker verbinden, den zweiten Pin durch das Messgerät schleifen udn zum Stecker gehen. Gemssen wird im Bereich 100mA oder was die nächste Größe bei Dir wäre. Bei Zündung einschalten müssten ~20mA messbar sein. Wenn da -20mA gemessen werden, tausche die Messleitngen aus, damit die Polung stimmt. Bei Kaltstart müssten ein paar mA positiv sein, wenn der dann im Leerlauf läuft sollte es ca. 4mA oder mehr haben, warm müsste es um 0 mA pendeln.

Druckregler ist ja auf der Rücklaufseite, Zulauf am Mengenteiler gegenüber. Der Durckregler soll ja auch den Druck halten, also passt das, was Du gesehen hast eigentlich.

mallnoch

Super Spammer

  • »mallnoch« ist männlich

Wohnort: 28329 - Bremen

Fahrzeugtyp: W124 - 300E in Farbe 122, S124 - 230TE in Farbe 122, C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 280E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

5

Montag, 14. Mai 2018, 17:19

der Mengenteiler im Ultraschallbad gereinigt


Wenn das mal den Mengenteiler nicht beschädigt hat.

Oder der Dreck löst sich und sammelt sich dann in den Einspritzdüsen.

Beim Einbau wurden neue Dichtungen verwendet?
Vor allem die zwischen Mengenteiler und LMM ?


Springt er kalt nicht an, kann es das KPR trotzdem sein denn das regelt die Kaltstartdüse.
Die Saugrohrzeizung könnte auch defekt sein.
Relais, Sicherung, Kabel ab.

Das KPR muss drin sein, sonst kann die Kaltstartdüse nicht arbeiten.
KPR brücken war nur um Benzindruck aufzubauen und dann mit KPR den Motor starten.

Und dann das Thema EHS von Martin ist auch eine Fehlerquelle bei Kaltstart.
Warm läuft der Motor auch ohne all dem, dann läuft er im Notlauf aber er läuft.

Falschluft kann auch ein Thema sein, mit wärmer werden dichten ein Riss im Gummischlauch ab und er zieht weniger Falschluft.

Schöne Grüße,
Marcel
W124 Fan, Standort Bremen
Anleitungen ohne Gewähr.

mawi2006

Super Spammer

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

6

Montag, 14. Mai 2018, 21:11

Saugrohrheizung hat keine Einfluss beim Starten, da erst aktiv, wenn der Motor läuft, dann aber bis 60°C Kühlwasser an der Pumpe.

Flokati

Newbie

  • »Flokati« ist männlich
  • »Flokati« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Gera

Fahrzeugtyp: W124

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 15. Mai 2018, 08:37

also EHS bringt die Werte die es soll auch LMM gleich mit gemessen und das auch super.

Die Dichtung zwischen mengenteiler und dem LMM die kleine Runde ist nicht neu gekommen und wenn ich da Bremsenreiniger rein sprühe dazwischen geht die Drehzahl hoch kurz also dort zieht er wohl.

Welche Pins sind für das Kaltstartventil da kann ich das ja auch mal brücken zum Testen ?

Wenn das mal den Mengenteiler nicht beschädigt hat.

Oder der Dreck löst sich und sammelt sich dann in den Einspritzdüsen.
wenn er warm gelaufen ist gehts ja dann und fahrt super

Progger

Moderator

  • »Progger« ist männlich

Wohnort: bei S04

Fahrzeugtyp: 280 T

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 15. Mai 2018, 10:11

moin moin
hab ja auch einen 87er M102 gehabt.
neben den Tipps der Kollegen hier würde ich erst einmal die Falschluft beseitigen. Mit Bremsenreiniger absprühen ist der erste Weg, bringt aber oft nicht viel.

Besser wäre abbauen und Teile richtig kontrollieren, bzw gleich tauschen.

Dazu gehören die Dichtungen der Einspritzdüsen, die Gummiteile / Schläuche und die Verbinder der Unterdruckanlage am Motor. Dann das Kaltstartventil testen (in der Suche findest du wie man es macht). Zusätzlich hat der 87er noch einen Fühler im Luftfiltergehäuse, wenn der defekt ist dann zickt der Motor auch rum (jedenfalls war das bei meinem 87er so).

Dann gibt es noch eine Entlüftung im Ventildeckel die mit einem Formschlauch in das Luftfiltergehäuse geht. Ist die dicht (weil lange gestanden) will der Motor auch nicht richtig rundlaufen.

lg


mawi2006

Super Spammer

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 15. Mai 2018, 11:39

Kaltstartventil wird vom KPR angesteuert, aber ob das so auch bei Deinem Baujahr schon war?

Allerdings hat das Kaltstartventil keinen Einfluss auf den Motorlauf, wenn der schon an ist, da es tatsächlich nur beim Starten aktiv ist. Bei Minusgraden ein paar Sekunden maximal.

Ansauglufttemperaturfühler schon gemessen? In diesem Thema findest Du auf Seite 5 eine schöne Anleitung, auch wenn da vielleicht nicht alles auf dein Baujahr zutrifft.

Wenn man den Verdacht hat, dass Düsen oder Mengenteiler etwas verstopft sind, kann man auch mal 1:50 2-Taktöl mit beim tanken zugeben, das hat dann auch reinigende Wirkung.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mawi2006« (15. Mai 2018, 11:43)


Flokati

Newbie

  • »Flokati« ist männlich
  • »Flokati« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Gera

Fahrzeugtyp: W124

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 15. Mai 2018, 11:41

joo denk ich auch, habe gestern die Dichtung bestellt unterm Mengenteiler und zur Sicherheit noch den Temperatur Sensor Kühlmittel.
Einspritzdüsen sind auch schon neu samt den Dichtung und den Formschlauch am Ventildeckel den du meinst habe ich auch auch komplett neu gemacht das letzte Teil davon erst Samstag als ich den bei abmachen vom Leerlaufregler kaputt gerissen habe :) :)


Kann man den Fühler am Luftfilter auch irgendwie messen ?


und wie ist das mit dem Leerlaufsteller muss der bei Zündung an aufgehen komplett ? weiss das wer ?

Flokati

Newbie

  • »Flokati« ist männlich
  • »Flokati« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Gera

Fahrzeugtyp: W124

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 15. Mai 2018, 11:44

Allerdings hat das Kaltstartventil keinen Einfluss auf den Motorlauf, wenn der schon an ist, da es tatsächlich nur beim Starten aktiv ist. Bei Minusgraden ein paar Sekunden maximal.
der springt ja wenn er kalt ist bzw stand nicht an und ich denke das liegt am Kraftstoff sowie das klingt also wäre die Frage ob die kleine Menge die das Kaltstartventil einspritzt aussreicht für einen scheiss start

mawi2006

Super Spammer

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 15. Mai 2018, 11:46

Fühler kann man messen, es gelten die gleichen Tabellenwerte wie für den Kühlmittelsensor.

LLS soll nur einen Spalt offen stehen, aus meiner Erinnerung, die kann aber falsch sein.

mawi2006

Super Spammer

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 15. Mai 2018, 11:48

Allerdings hat das Kaltstartventil keinen Einfluss auf den Motorlauf, wenn der schon an ist, da es tatsächlich nur beim Starten aktiv ist. Bei Minusgraden ein paar Sekunden maximal.
der springt ja wenn er kalt ist bzw stand nicht an und ich denke das liegt am Kraftstoff sowie das klingt also wäre die Frage ob die kleine Menge die das Kaltstartventil einspritzt aussreicht für einen scheiss start
Wie sich das aufs Startverhalten bei aktuellen Temperaturen auswirkt, vermag ich nicht zu sagen, aber nach dem Start hat es definitv keine Auswirkung mehr.

Progger

Moderator

  • »Progger« ist männlich

Wohnort: bei S04

Fahrzeugtyp: 280 T

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 15. Mai 2018, 13:55

Allerdings hat das Kaltstartventil keinen Einfluss auf den Motorlauf,

Martin,

bei meinem 87er lief das nach, es hat quasi nicht mehr zu gemacht. Jedenfalls war es ständig nass und tropfte. Warum auch immer :S


strangelet

Mitglied

  • »strangelet« ist männlich

Wohnort: Wiesbaden

Fahrzeugtyp: W124 230CE

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 20. Mai 2018, 23:58

Mache erstmal den O Ring zwischen Mengenteiler und Luftmengenmesser neu. Dann weiter gucken.

Das haben viele einfach überlesen hier; der zieht der Falschluft.

Nach der Aktion mit Reinigen etc. Gehört die KE erstmal Grund eingestellt. EHS etc messen, wurde oben beschrieben. Zusätzlich mit abgeklemmter Lambdasonde an den Abgastester und CO einstellen. Danach sollte er definitiv besser laufen

So viel geht da nicht kaputt; Düsen sind ja schon neu.

Bei den heutigen recht agressiven Spritsorten; reinigt sich der Rest quasi von selbst.

Social Bookmarks

Counter:

Besucher heute: 37 494 | Besucher gestern: 38 748 | Besucher Tagesrekord: 76 740 | Besucher gesamt: 34 040 915
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?