Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.

pi223871

Newbie

  • »pi223871« ist männlich
  • »pi223871« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Trondheim

Fahrzeugtyp: 300TE-24

  • Nachricht senden

1

Montag, 26. Februar 2018, 11:44

Funktionstest Magnetventil für 4. Gang in Automatikgetriebe 722.5

Hallo!

Ich habe seit kurzer Zeit ein Austauschgetriebe verbaut auf das ich noch Gewährleistung habe.
Bei meiner ersten Autobahnausfahrt wurde zweifelsfrei klar, dass der 4. Gang übersprungen wird. Bei Vollgasbeschleunigung mit Ausdrehen wird er noch ganz kurz, etwa eine halbe Sekunde eingelegt und dann kommt direkt der 5. Gang. Im Stadtverkehr schaltet er butterweich direkt vom 3. in den 5., auch bei unter 60km/h.
Nun habe ich bereits einige Ursachen zusammentragen können, die die Peripherie betreffen. Aufgrund der Gewährleistung würde ich wenn möglich jedoch zuerst testen wollen ob das Magnetventil im Getriebe noch Funktion hat. Weiss jemand ob es da eine Möglichkeit gibt?
Als weitere mögliche Ursachen sind ausgemacht:

1. ÜSR
2. Bremslichtschalter
3. Leitung zum Getriebe, die Spannung auf das Magnetventil gibt um den 4. Gang zu halten
4. D/4 Schalter im Innenraum
5. E/S Schalter im Innenraum

Hat jemand dieses Problem schon mal in der WIS gesehen, es tritt ja anscheinend ab und zu mal auf?
Gruß aus Trondheim,
Robert

gromit1

Forenlegende

  • »gromit1« ist männlich

Fahrzeugtyp: 300 CE 24V, 300 TE 4Matic, 260 E

  • Nachricht senden

2

Montag, 26. Februar 2018, 12:05

Hi Robert,

ich fahre ein 300 CE 24V mit 5 Gang-Automatik.

Bei mir ist so dass der 5te Gang ziemlich genau bei 80km/h geschaltet wird.
Vielleicht ist beim TE anders aber "unter 60km/h" mag ich nicht wirklich dran glauben.

Kann sein dass dein 5te Gang nicht geschaltet wird???

Und wenn wirklich der 5. Gang ist dann kann 4. nicht sein sonst wird da nicht in den 5te Gang geschaltet.

Was passiert wenn du den Schalter auf 4 machst? Wie viele Gänge hast du dann?

Grüße
Claudio

pi223871

Newbie

  • »pi223871« ist männlich
  • »pi223871« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Trondheim

Fahrzeugtyp: 300TE-24

  • Nachricht senden

3

Montag, 26. Februar 2018, 12:21

Hallo Claudio,

wann genau geschalten wird hängt ja auch ein Stück weit von der Einstellung des Steuerdruckzuges ab.
Dass es wirklich der 5. Gang ist kann man zweifelsfrei an der anliegenden Drehzahl festmachen. In meinem letzten Gang liegen bei 100km/h in etwa 2200 Umdrehungen an. Ausserdem fällt die Drehzahl beim Schaltvorgang vom 3. in den nächsten Gang von zum Beispiel 3000 U/min auf 1800U/min ab. Daher bin ich sicher dass es der 5. Gang ist.
Im Moment hat der D/4 Schalter keine Funktion, ich kann den 4. Gang also damit nicht erzwingen. Wenn ich im Stillstand auf 4 schalte, schaltet er trotzdem am Ende vom 3. in den 5. Gang, auch schon bei niedrigen Geschwindigkeiten, wie gesagt.
Gruß aus Trondheim,
Robert

gromit1

Forenlegende

  • »gromit1« ist männlich

Fahrzeugtyp: 300 CE 24V, 300 TE 4Matic, 260 E

  • Nachricht senden

4

Montag, 26. Februar 2018, 12:48

Hi Robert,

auf D/4 sollte gar nicht in den 5. schalten weil der Schalter am Hebel unterbrochen ist... und weil der 5. Gang elektronisch gerelgelt ist, soll nicht geschaltet werden.

Ich würde als erstes den Schalter schon mal prüfen (auch wenn dein Problem, warscheinlich, nicht lösen wird).

Merkst du ein unterschied beim Schaltdrehzahl wenn du auf S oder E schaltest? E sollte etwas früher hoch schalten als beim S.

Grüße
Claudio

pi223871

Newbie

  • »pi223871« ist männlich
  • »pi223871« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Trondheim

Fahrzeugtyp: 300TE-24

  • Nachricht senden

5

Montag, 26. Februar 2018, 14:07

Hallo Claudio,

ja, er sollte nicht in den 5. schalten wenn der Schalter auf 4 steht. Daher der Verdacht, dass das Magnetventil, das den 4. Gang im Getriebe festhält, nicht funktioniert. Das entweder weil es keinen Strom bekommt, siehe meine Liste, oder weil das Magnetventil ausser Funktion ist. Daher meine Frage, ob es eine Prozedur gibt, dieses zu testen. Ich wundere mich auch, warum der 5. Gang einfach so reinflutscht, wenn der 4. nicht gehalten wird, so ist es aber an verschiedenen Stellen zu lesen.
Ich las auch von HSG-Steuergerät abklemmen zur Fehlerdiagnose, das war allerdings nicht sehr schlüssig begründet und nicht genau beschrieben, ob das vor Motorstart passieren soll. Da es ein Hybridsteuergreät ist werden sicher noch andere Funktionen davon beeinträchtigt. Daher hoffe ich auf eine WIS Auskunft oder jemanden, der das schonmal diagnostiziert hat.

Ich bin mir nicht sicher ob der E/S Schalter im Moment funktioniert. Bei der nächsten Fahrt werde ich das nochmals untersuchen.
Gruß aus Trondheim,
Robert

Marcel107

Mitglied

  • »Marcel107« ist männlich

Wohnort: Leverkusen

Fahrzeugtyp: R107 300 SL 3/86, W124 300CE-24 7/90

  • Nachricht senden

6

Montag, 26. Februar 2018, 15:18

Hallo,

da kan ich Claudio nur zustimmen. Beim meinem 300 CE-24 mit 5. Gang Automat ist das auch so.
Der 5. kommt immer erst bei 80 km/h. Bei 100 habe ich im 5. Gang ca. 2200 Upm

Gruß
Marcel

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marcel107« (26. Februar 2018, 15:25)


pi223871

Newbie

  • »pi223871« ist männlich
  • »pi223871« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Trondheim

Fahrzeugtyp: 300TE-24

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 13. März 2018, 11:20

Hallo!

Nach mehreren Stunden Recherche habe ich nun herausgefunden, dass das Getriebesteuergerät mit Absicht vom 3. direkt in den 5. schaltet, wenn es einen Fehler erkannt hat, um dies dem Fahrer mitzuteilen. Also habe ich mich auf die Suche nach der passenden Anleitung zum Fehlercode ausblinken gemacht. Gar nicht so einfach, da bei mir die oft genannte Buchse 16 garnicht belegt ist. Als Referenz für andere 300-24 Fahrer, bei mir aus 1991:

1. passendes Messgerät mit Pin 1 (Masse) und Pin 13 (Getriebesteuergerät) verbinden
2. Zündung an, Messgerät zeigt knapp 12 V an
3. Zündung weiterhin an, nun von Pin 1 auf Pin 13 für 3-4 Sekunden mit einem passenden Kabel brücken
4. Nach Entfernen der Brücke liegen wieder knapp 12 V an, nun fällt die Spannung aber in Abstand von ca 0,5 Sekunden kurz auf unter 1 V (bei meinem digitalen Messgerät) ab. Die Anzahl dieser Ausschläge zählt man, am besten laut, mit, bis keine Ausschläge mehr kommen.
5. Nun wieder 3 Sekunden brücken, um den nächsten Fehler auszulesen und gegebenenfalls wiederholen, bis der erste Fehler wieder auftaucht.
6. Zum Löschen der Fehler wieder die Brücke anlegen, diesmal allerdings für mindestens 7 Sekunden, ich habe sie fast 10 Sekunden dran gelassen. Dann war mein Fehler gelöscht (durch nochmaliges Auslesen wie in 3. und 4. bestätigt).
7. Zündung aus

Mit dieser Prozedur konnte ich Fehler 9 auslesen und auch löschen. Nach dem Löschen schaltet das Getriebe vorerst wieder in den 4. Gang. Leider finde ich keine Liste für die Fehlercodes des Getriebesteuergeräts. In einem dänischen Forum fand ich die Fehlercodes des Automatikgetriebesteuergerätes. Demnach ist Nr. 9 ein Fehler für das Y3/1y2 Regelventil, also das Magnetventil unten in der Getriebeölwanne, abgelegt. Laut Anleitung soll es es getauscht werden, wenn man durch Fehlerlöschen den 4. Gang wiederherstellen kann...
Gruß aus Trondheim,
Robert

gromit1

Forenlegende

  • »gromit1« ist männlich

Fahrzeugtyp: 300 CE 24V, 300 TE 4Matic, 260 E

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 13. März 2018, 12:11

Hi Robert,

ich möchte dir nicht widersprechen aber, soviel ich weiß, ist das Magnetventil für den 5. Gang zuständig.

Du meinst schon den hier, oder?

Grüße
Claudio
»gromit1« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3511[2].jpg

pi223871

Newbie

  • »pi223871« ist männlich
  • »pi223871« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Trondheim

Fahrzeugtyp: 300TE-24

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 13. März 2018, 15:37

Hei Claudio,

das Ventil selbst kenne ich nicht, nur eben die Bezeichnung aus der Fehlercodeliste, Y3/1y2 Regelventil. Interessant! Vielleicht muss ich ja ebendieses demnächst doch noch wechseln.
Was die Funktion angeht bin ich nicht ganz sicher. Es ist vielerorts zu lesen, dass der 5. Gang elektrohydraulisch zugeschalten wird. Das Y3/1y2 Regelventil scheint allerdings wirklich dafür zuständig zu sein, den 4. Gang festzuhalten. Wenn es dann öffnet (oder stromlos ist aufgrund von Fehlern) wird automatisch der nächste Schaltvorgang, also der in den 5. eingeleitet.
Sonst wäre ja auch nicht zu erklären, warum der 5. Gang funktioniert, wenn das Ventil ausser Funktion ist.
Gruß aus Trondheim,
Robert

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Besucher heute: 45 243 | Besucher gestern: 50 520 | Besucher Tagesrekord: 76 740 | Besucher gesamt: 38 688 921
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?