Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.

goremand

Newbie

  • »goremand« ist männlich
  • »goremand« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Görlitz

Fahrzeugtyp: W124 TE200

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 27. Juli 2017, 07:47

Kraftstoffbehälter undicht

Hallo an alle,

ich habe am Wochenende den Tankstutzen, der an den Tank geschweißt ist ein wenig entrostet und mit Rost-Stopp versiegelt. Gestern habe ich gemerkt, dass es an dieser Stelle jetzt undicht ist. Anscheinend hat der Rost vorher noch alles dicht gehalten ?( . Habt ihr schon Erfahrungen gemacht ob man das Löten kann oder auf eine andere Art und Weise wieder dauerhaft dicht bekommt? Ich hab keine Lust einen neuen Tank für 800 € zu kaufen :verysad: .

Während der Rostbehandlung (noch ist alles dicht):



Aktuell:




Danke schon einmal für eure Hilfe.


Viele Grüße

Christoph

Dauerbenz

Foren Experte

  • »Dauerbenz« ist männlich

Wohnort: Deutschland

Fahrzeugtyp: Rentnerdaimler

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 27. Juli 2017, 09:35

Hi,
das ist die normale Stelle.
Löten bitte nur durch Spezialfirma. Lebensgefahr.

Gebrauchten Tank besorgen, dabei auf diese Stelle und Die Schraublaschen achten.
Benzintank hat einen anderen Einfüllstutzen als Dieseltank,

Gibt im Zubehör ab ca. 400€ Tanks.

Ich nehm solange es genug gibt gebrauchte und versiegel die Stellen vor dem Einbau.
Du kennst ja jetzt die Stellen, auf die du achten musst.

Stefan300TD

Foren King

  • »Stefan300TD« ist männlich

Wohnort: Landkreis OHV

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 27. Juli 2017, 09:36

Moin,

es geht sowohl löten als auch schweißen. Nur muss der Tank raus und du musst einen finden, der dir das macht.

Gruß
stefan

mallnoch

Forenlegende

  • »mallnoch« ist männlich

Wohnort: 28329 - Bremen

Fahrzeugtyp: W124 - 300E in Farbe 122, S124 - 230TE in Farbe 122, C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 27. Juli 2017, 10:44

Da kam das entrosten und versiegeln leider zu spät.
Problem sind halt die Brennstoff Gase im Tank weswegen sich kaum jemand traut den zu reparieren.

Baust du den Tank aus verschließt die Anschlüsse so das man Wasser rein kippen kann wirst du sicher jemanden finden der das Schweißt.
Machst du das nicht selber sind die um die 300 euro für ein neuen Tank billiger.
Projekte für 2017
1. M103 Motor in T einbauen, bis Oktober
2. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen
3. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.

Bei_Soest

Foren süchtig

  • »Bei_Soest« ist männlich

Wohnort: Soest

Fahrzeugtyp: X

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 27. Juli 2017, 11:02

es gibt auch noch gute Gebrauchte

Der Neue aus dem Zubehör war nach zwei Jahren gammeliger als der Alte nach 20.

Bei_Soest

Foren süchtig

  • »Bei_Soest« ist männlich

Wohnort: Soest

Fahrzeugtyp: X

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 27. Juli 2017, 11:04

hab schon 2005 in den Foren die Leute darauf aufmerksam gemacht, dasss sie ihre Tanks bitte an der Stelle abbürsten und fetten sollen

  • »Kombizombi« ist männlich

Wohnort: Ergolding

Fahrzeugtyp: 300TE

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 27. Juli 2017, 11:52

Tank

Habe bei mir auch einen billigen Tank aus dem Zubehör (Stahlgruber) verbaut. Wichtig: Vor dem Einbauen mit 2 Schichten Hammerit Rostschutz lackieren. Da gammelt nichts.

Ansonsten wie oben beschrieben nach kurzer Zeit wieder rostig....

goremand

Newbie

  • »goremand« ist männlich
  • »goremand« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Görlitz

Fahrzeugtyp: W124 TE200

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 9. August 2017, 08:33

Hallo,

ich wollte hiermit meinen Versuch dokumentieren, wie ich meinen Tank letztendlich abgedichtet habe.

Nach einigen Recherchen habe ich mich gegen einen gebrauchten Tank entschieden. Die Angebote die ich gefunden habe, waren an der Stelle ebenfalls schon deutlich verrostet und somit unbrauchbar für mich. Mit einer Neuanschaffung konnte ich mich, durch die doch erheblichen Kosten für Tank und den Wechsel, nicht anfreunden.

Durch einen Tipp aus diesem Forum habe ich mich dann für folgende Vorgehensweise entschieden. Es gibt für nicht einmal 10 € "Knetmetall" zu kaufen. Dieses Metall wird durch kneten mit dem Härter gemischt und auf die entrosteten und blank geschliffene Schadstelle aufgetragen. Dafür habe ich den Tank fast leer gefahren, hinten rechts den Wagen aufgebockt, die Stelle von Fett, Farbe und Rost befreit und die Reparatur durchgeführt. Ich dachte mir bevor ich den Tank wechsel, kann ich dieses Knetmetall einmal ausprobieren.

Nach dem Auftrages des Metalls:



Nach ein paar Tagen mit Rostschutzfarbe und vollem Tank:




Es ist bis jetzt dicht! Ich hatte auch noch eine kleine Roststelle amTankrohr weiter oben entdeckt, deswegen ist die Tülle noch nicht wieder an der entsprechenden Stelle, also nicht wundern. Es ist also eine günstige Alternative zu einem neuen Tank. Das Knetmetall ist auch extra zur Tankreparatur gedacht, es können auch Risse damit abgedichtet werden. Probiert es aus, dass Einzige was sich nicht so gut macht, ist den kompletten Bereich blank zu bekommen, damit das Metall gut haften kann.

Noch ein kleiner Tipp zum Schluss. Tragt während der Verarbeitung des Metalls Einmalhandschuhe ;)


Viele Grüße

Christoph

  • »Kombizombi« ist männlich

Wohnort: Ergolding

Fahrzeugtyp: 300TE

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 9. August 2017, 09:44

Hallo,
Dann mal viel Glück damit. Hatte ich bei mir auch probiert. Hat nur ein knappes Jahr gehalten. Habe mich deshalb dann doch für einen neuen Tank entschieden...
VG Martin

jogi-k

Foren Experte

  • »jogi-k« ist männlich

Wohnort: Memmingen

Fahrzeugtyp: W124 TE 200 Blauschwarzmetalik. 365000 Km, Motor M111, Mopf1.5

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 10. August 2017, 07:27

Hallo Martin und Christoph,


Und was sagt der TÜV zu dieser Aktion?

Ist eine ernsthaft Frage.


Gruß Jogi
___________________________________________________________________________________________________________________________________________



Es gibt nichts schöneres, als einem Dummkopf beim schweigen zu zu hören.

Ok Ok, ich sag ja schon nichts mehr.

goremand

Newbie

  • »goremand« ist männlich
  • »goremand« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Görlitz

Fahrzeugtyp: W124 TE200

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 10. August 2017, 09:36

Hallo,

das werden wir im Mai 2019 sehen. Ich denke aber das es da keine Probleme geben wird. Hauptsache es ist dicht würde ich sagen!?


Viele Grüße

Christoph

12

Donnerstag, 10. August 2017, 10:19

Es gibt sogar einen Namen für diese Reparaturtechnik.
Das nennt man Murks .

Im Ernst, ich würde das baldmöglichst richtig reparieren.
Bei beiden T-Modellen an denen ich aufgrund Rostschaden an eben dieser Stelle den Tank getauscht habe war das Blech so dünn gerostet daß man das Einfüllrohr ohne große Kraftanstrengung abbrechen konnte.
Und ein sich plötzlich selbst entleerender Tank ist nicht so lustig ......

Zitat



Und was sagt der TÜV zu dieser Aktion?


Solange das unter genügend Mumpe beerdigt ist wird er es vernutlich übersehen.

  • »Kombizombi« ist männlich

Wohnort: Ergolding

Fahrzeugtyp: 300TE

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 10. August 2017, 13:26

Keine Ahnung. Habe nicht nachgefragt und das Thema hat sich bei mir von selbst erledigt weil es vor dem nächsten Termin wieder undicht wurde...

TE_320

Newbie

  • »TE_320« ist männlich

Fahrzeugtyp: W124 - 320

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 10. August 2017, 14:27

Hi Christoph,
die "Reparatur" sieht ja sehr abenteuerlich aus.
Ich hoffe für dich das Zeug hält...wenn nicht kostet der Feuerwehreinsatz bestimmt mehr als der neue Tank.

Ich habe mir einen neuen Tank für 363.95,-€ incl. Versand nach hause schicken lassen.
Da ich eine Standheizung habe, brauche ich einen mit 3 Anschlüssen und solche Tanks findet man gebraucht nur selten. Wenn einer angeboten wird, dann sind die genau so gammelig und kosten mindestens 200,-€ ohne Versand.
Der neue Tank hat die gleiche Form, ist sehr gut verarbeitet und hat eine Schutzschicht lackiert. Als Korrosionsschutz habe ich zusätzlich zwei satte Schichten Brantho 3in1 lackiert. Zum Abschluss bekamen alle markanten Stellen die bei dem alten Tank rosteten noch eine Wachsversiegelung.

Denke mal darüber nach...

Gruß

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Besucher heute: 21 689 | Besucher gestern: 29 859 | Besucher Tagesrekord: 76 740 | Besucher gesamt: 23 900 292
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?