Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.

balestirieri

Junior Mitglied

  • »balestirieri« ist männlich
  • »balestirieri« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsfeld

Fahrzeugtyp: E320 CE /LPG /04/93 / 188.000 km E320 T/LPG/ 305.000km

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 25. Juni 2017, 09:40

Abzieher Rdlager hi. gesucht

Servus,
die hinteren Radlager an meinem E320 T sind demnächst fällig,machen schon Geräusche und wackeln bissl.
Der Abzieher dafür wäre dann dieser hier:
https://www.toolteam24.com/de-DE/hazet-k…CFU4W0wodm3wEvw

Den hat nicht zufällig jemand im Stuttgarter/ Augsburger oder Münchener Raum rumliegen und würde ihn verleihen ????
Grüßle
Suche Garage ,Werkstatt,Hebebühne,Scheune oder Halle im Münchner Westen oder an der A8 Richtg. Augsburg zu mieten, kaufen, pachten oder mitbenutzen

2

Sonntag, 25. Juni 2017, 12:12

Ich (Stuttgart unter der Woch) hätte einen Ab-/Einzieher für die Lager, allerdings keinen Hazet. Den könnt ich dir ausleihen.

Dauerbenz

Foren Guru

  • »Dauerbenz« ist männlich

Wohnort: Deutschland

Fahrzeugtyp: Rentnerdaimler

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 25. Juni 2017, 12:35

Hi,

schon so mancher schöne Abzieher hat beim Versuch, die Radnabe aus dem Tonnenlager des T-Modells zu ziehen, versagt. Limo, qp und Cab. haben Kugellager. Da geht der Flansch mit dem Abzieher in der Regel gut raus. Das Lager zerfetzt nämlich in 2 Teile. Lediglich der innere Lagerring muss später noch vom Flansch entfernt werden.

Beim Timken-Lager des T-Modells empfiehlt sich der Ausbau des Radträgers und diesen zum Freundlichen zu geben. Die gehen mit einer Presse ran und kostet manchmal nicht viel. Das Bremsblech bekommt dabei ein paar Dellen...

oder aber 25 Tonnen-Presse leihen.

oder Schlagvorrichtung bauen und die Radnabe mit nem Vorschlaghammer runtertreiben
etwa so:

kostet nicht viel und klappt auch beim T-Modell. Selbst die Feststellbremse kann dabei an Ort und Stelle bleiben.


Des weiteren genügt für den eigentlichen Radlager - Wechsel dann ein 50€ Werkzeug



und eine große Sprengringzange

LG Bernd

4

Sonntag, 25. Juni 2017, 13:16

Moin balestirieri,Puh.
Beim Timken-Lager des T-Modells empfiehlt sich der Ausbau des Radträgers
und so habe ich das bei meinem gemacht. Für den Ausbau der Radnabe habe ich eine Presse genutzt und zum Einbau der Lager ebenfalls. Die Ausführung von Bernd ist aber auch Klasse :thumbup: .
Mit freundlichen Grüßen KK
und eine große Sprengringzange... und was aushalten sollte die auch können :blackeye: .



ist der Stern vorn demontiert,fährt es sich recht ungeniert

Heinrich

Foren Profi

  • »Heinrich« ist männlich

Wohnort: Mittelhessen

Fahrzeugtyp: W124 200 10/89. 230T 3/89.

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 25. Juni 2017, 14:28

Morsche, ja beim TE ist das schon ein Gewaltakt. Mein Schrauber hat auch schwer geflucht... und als ich ihm in meiner Unwissenheit gesagt habe er solle doch gleich beide machen, flog ein fast ein Hammer in meine Richtung. :D Ich hab dann eine Woche jeden Tag Kriechöl reingespritzt. Er hat's dann auch ohne Presse hinbekommen mit nem großen Wix xer.
Gruß
Heinrich

"Die unbequemste Art des Fortbewegens ist das Insichgehen" (Karl Rahner)

balestirieri

Junior Mitglied

  • »balestirieri« ist männlich
  • »balestirieri« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsfeld

Fahrzeugtyp: E320 CE /LPG /04/93 / 188.000 km E320 T/LPG/ 305.000km

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 27. Juni 2017, 10:11

Ich (Stuttgart unter der Woch) hätte einen Ab-/Einzieher für die Lager, allerdings keinen Hazet. Den könnt ich dir ausleihen.

Das wäre toll ! Ich melde mich wenns soweit ist....in welcher Gegend von S wäre das dann ?
Morsche, ja beim TE ist das schon ein Gewaltakt. Mein Schrauber hat auch schwer geflucht...

n a. das kann ja heiter werden :verwirrt:
oder Schlagvorrichtung bauen und die Radnabe mit nem Vorschlaghammer runtertreiben

sollte man als Alternative im Schrank haben .....

Danke Euch vorerst
Suche Garage ,Werkstatt,Hebebühne,Scheune oder Halle im Münchner Westen oder an der A8 Richtg. Augsburg zu mieten, kaufen, pachten oder mitbenutzen

Jo

Administrator

  • »Jo« ist männlich

Wohnort: 52224 - Stolberg

Fahrzeugtyp: w124

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 27. Juni 2017, 13:53

Fahre mit den Radnaben in eine Schlosserei und presse die Lager mit der Hydraulikpresse raus und die neuen rein. Dauert keine 15 min. für beide Seiten.

balestirieri

Junior Mitglied

  • »balestirieri« ist männlich
  • »balestirieri« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsfeld

Fahrzeugtyp: E320 CE /LPG /04/93 / 188.000 km E320 T/LPG/ 305.000km

  • Nachricht senden

8

Samstag, 21. April 2018, 09:54

Habe inzwischen beide hintere Radlager neu. Zum Glück nicht selbst probiert. :S
Um die Ecke gibts eine Werkstatt welche nur MB macht... incl. eines älteren Meisters der weiß wovon er spricht.
Man hat sogar den Eindruck er freute sich mal wieder über eine richtig eklige Reparatur die er seinen jüngeren Angestellten nicht überlassen wollte :mrgreen:
Ende vom Lied :
- ein zerbrochener Abzieher ,
- links ging nur mit der Presse im ausgebauten Zustand raus ,
- rechts bewegte sich nichts, da mußte die Radnabe neu ...
»balestirieri« hat folgendes Bild angehängt:
  • Radnabe.jpg
Suche Garage ,Werkstatt,Hebebühne,Scheune oder Halle im Münchner Westen oder an der A8 Richtg. Augsburg zu mieten, kaufen, pachten oder mitbenutzen

Kraftei

Newbie

  • »Kraftei« ist männlich

Wohnort: Risstal

Fahrzeugtyp: 250TD und Turbo

  • Nachricht senden

9

Samstag, 16. Juni 2018, 11:54

Hallo

Tut mir Leid das ich den alten Beitrag wieder rausziehe. Bei der Vorschlaghammer Methode gibt es keine bedenken bezgl. Haltbarkeit der Fahrwerksstreben?
Mir steht ein wechsel bevor, ich möchte aber ungern die 300€ + ET Kosten beim freundlichen ausgeben. Gibt es bei der Demontag der kompletten Radnabe zu beachten?
LG
Markus

Dauerbenz

Foren Guru

  • »Dauerbenz« ist männlich

Wohnort: Deutschland

Fahrzeugtyp: Rentnerdaimler

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 17. Juni 2018, 10:43

Vorschlaghammer und Schlagvorrichtung ist den Streben egal....wenn man weiss wo man hinschlägt. Die Vorrichtung muss schon stabil sein....5mm Stahl und die Schlagfläche braucht mehr. Vorteil:Feststellbremse bleibt an Ort und Stelle und Ankerbleche leiden nicht.


Radnabe abbauen ....da gibts nichts zu beachten. Bremse komplett ab und Seile aushängen. Ankerblech abschrauben und dann lösen. Dann kann man das Blech lösen und drehen und kommt an alle Schrauben dran.
Beim Pressen ist eine runde Auflaghülse notwendig, die man auf die Auflagen der Feststellbeläge am Ankerblech legt. Sonst leidet das Ankerblech.

Kraftei

Newbie

  • »Kraftei« ist männlich

Wohnort: Risstal

Fahrzeugtyp: 250TD und Turbo

  • Nachricht senden

11

Montag, 9. Juli 2018, 17:20

Servus Dauerbenz,

Habe mir mit deinem Bild als Vorlage eine Abziehvorrichtung aus einer alten Bremsscheibe und U-Profil gebaut. Nachdem ich nun ca. 20min alles gegeben habe was mein Kadaver her gab (1,90m, 100kg), bin ich zu der Erkenntnis gekommen, das es den Lagerflansch absolut nicht interessiert, dass ich ihn mit dem Vorschlaghammer Malträtiere. Habe ich irgendwas vergessen? Antriebswelle ist draußen und sonst hält ja nichts mehr den Flansch oder?

Da bleibt mir ja leider nur noch der Ausbau des kompletten Teils und der Gang zum Freundlichen. (hatte ich mit diesem schon so ausgemacht falls es nicht klappt).LG
Markus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kraftei« (9. Juli 2018, 17:38)


Dauerbenz

Foren Guru

  • »Dauerbenz« ist männlich

Wohnort: Deutschland

Fahrzeugtyp: Rentnerdaimler

  • Nachricht senden

12

Montag, 9. Juli 2018, 21:26

Habe mir mit deinem Bild als Vorlage eine Abziehvorrichtung aus einer alten Bremsscheibe und U-Profil gebaut. Nachdem ich nun ca. 20min alles gegeben habe was mein Kadaver her gab (1,90m, 100kg), bin ich zu der Erkenntnis gekommen, das es den Lagerflansch absolut nicht interessiert, dass ich ihn mit dem Vorschlaghammer Malträtiere. Habe ich irgendwas vergessen? Antriebswelle ist draußen und sonst hält ja nichts mehr den Flansch oder?
Beim T-Modell ist es schon mal schweißtreibend.
Generell: Mein erster Abzieher war auch mit einer Bremsscheibe ....beim 2. Lager hats die sofort zerrissen. Wenn deine Bremsscheibe schon 20 Minuten durchgehalten hat, dürfte es an Ausholweg und Kawumm fehlen. Je länger der Schlagweg....und es sollten schon ordentliche 10 Kg bei deiner Statur kanns auch nen noch dickerer Klopper sein...

Ich habe inzwischen eine Vorrichtung komplett aus Eisenbahnschiene erstellt. Es kommt halt auch aufs bewegte Gewicht der Schiene...sprich die Schlagfläche an. Und die Schiene muss so abgestützt werden, dass das Lager grade gezogen wird

Man kann jetzt zwar sagen, dein Kombilager wäre allerfestestes Material....Fakt ist, auf meiner 20 Tonnen- Presse hat jeder noch so festgerostete Flansch bei ca. 8 Tonnen die Grätsche gemacht.

Ich habe inzwischen schon Tonnenlager vom T-Modell mit dem Dingen fast auseinander gezogen :D siehe Bild



Also an deiner Stelle würde ich einfach noch was schweres hinten auf die Schlagfläche draufschweißen....je mehr, desto besser

Falls alles nichts nutzt, muss der Radträger halt auf die Presse. Kannst mir dann auch schicken, dann presse ich den Kram raus, ohne das Bremsblech groß zu schrotten

Kraftei

Newbie

  • »Kraftei« ist männlich

Wohnort: Risstal

Fahrzeugtyp: 250TD und Turbo

  • Nachricht senden

13

Montag, 9. Juli 2018, 21:35

Servus,
Klasse wie schnell man hier ne Antwort bekommt. Ich mach am besten mal ein Bild. Hab bereits n Stück Schiene eingeschweißt. Die bremsscheibe alleine hat das nicht ausgehalten. Hab noch verstärkungen aus L Profil aufgeschweißt. Gut in dem Fall würde ja nur noch n größerer Hammer hefen bzw. n Längerer Hammerstil.
Gibts eigentlich irg. ein Werkzeug wie das Original käuflich zu erwerben?

Habe insgesamt 4 124er da würde sich das villeicht doch lohnen auch wenns n bisschen teurer ist.

Der Ausbau vom Radträger ist unattraktiv für mich geworden, sollte danach ja fast die Spur vermessen lassen.
LG
Markus
PS: BIld folgt

Dauerbenz

Foren Guru

  • »Dauerbenz« ist männlich

Wohnort: Deutschland

Fahrzeugtyp: Rentnerdaimler

  • Nachricht senden

14

Montag, 9. Juli 2018, 21:45

Der Ausbau vom Radträger ist unattraktiv für mich geworden, sollte danach ja fast die Spur vermessen lassen.
Nein, da die Spur auf der Seite am Achsträger eingestellt wird, muss nach Demontage des Radträgers nichts eingestellt werden.

Habe insgesamt 4 124er da würde sich das villeicht doch lohnen auch wenns n bisschen teurer ist.
Kauf dir für ca. 200 Euronen ne Hydraulische Presse...ich habe auf Grund der Menge an Karren und Karren der Freunde keinen Bock mehr aufs Kloppen :rolleyes:

habe grade kein besseres Bild zur Hand. Inzwischen presse ich den Flansch in eine aufgesägte Bremsscheibe...damit habe ich dann eine runde Auflagefläche für das Bremsblech....und somit geht auch das nicht mehr kaputt....das schrottet dir nämlich sonst jeder Sternehändler :ahahaha:

LG


Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Besucher heute: 14 948 | Besucher gestern: 30 831 | Besucher Tagesrekord: 76 740 | Besucher gesamt: 33 158 622
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?