Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.

Carlo

Newbie

  • »Carlo« ist männlich
  • »Carlo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 46045-Oberhausen

Fahrzeugtyp: W124 - 260E

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 18. Juni 2017, 12:19

Startschwierigkeiten 260E

Hallo zusammen,

ich bin neuer Besitzer eines 260E Automatik mit Kat BJ 1989 und brauche etwas Hilfe zu meinem Problem falls es wirklich eines ist. Gelesen habe ich viel aber wirklich hat mir keins geholfen. Ein Forenmitglied ist hier der anscheinend das gleiche hat aber er schreibt das er es so lässt .

Zum Problem Kaltstart:

schlüssel umgedreht springt sofort aber nur kurz an (1-2sek) und geht sofort aus. Habe das Gefühl das alle Zyl sofort mitspielen. Beim 2. Mal braucht er etwas länger (4-6 sek) und pepelt sich auf knappe 600Umdr.

Warm springt er peppelnd an wie beim Kaltstart.

Hat jemand eine Idee?

ÜSR ,KPR, Kraftstoffsteuerregelventil sind schon neu. Laufen tut der Motor bei Drehzahl gut.

250DTurbo124

Junior Mitglied

  • »250DTurbo124« ist männlich

Wohnort: 14974 Ludwigsfelde

Fahrzeugtyp: 250 D Turbo

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 18. Juni 2017, 12:34

Krafstoffdruck geprüft? Sinkt derDruck evtl zu schnell ab?
Werte Messen, sonst wirds ein munterer Teilewurf...
Ist eine oder sind 2 Benzinpumpen verbaut?
Auch diese können Ärger machen.
Bei Laufleistungen über 200Tkm, können neue Einspritzdüsen auch Abhilfe schaffen. Denn diese sind ja auch einem gewissen Verschleiß unterlegen. Ich meine die kosten auch nicht so viel.
Bis dann, viel Efolg bei der Fehlersuche,
Gruß, Mario

Carlo

Newbie

  • »Carlo« ist männlich
  • »Carlo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 46045-Oberhausen

Fahrzeugtyp: W124 - 260E

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 18. Juni 2017, 13:22

Danke für die schnelle Antwort. Hab eine Pumpe und der Filter ist neu. Ich hatte mal bei einem 528i eine schlappe Pumpe gehabt. Da waren dies Symptome anders. Ich hab hier gelesen das bei Kaltstart etwa 1000 Umdrehungen sein sollen. Falls jemand auf Verteiler und Läufer kommt: auch neu + Kerzen und Kabel und gedöns. Wollte anmerken das alle neuteile nicht aus dem schlechten Startverhalten erneuert worden sind. Aber das ist nun das einzige was mich stört

Mercedes22

Foren süchtig

  • »Mercedes22« ist männlich

Wohnort: 57076 Siegen

Fahrzeugtyp: 200D

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 18. Juni 2017, 14:51

Hi,

ist das etwa der Bisonbraune Vormopf aus Nähe Nürnberg? Schönes Auto - falls ja - den wollte ich nämlich auch kaufen! :D
Würde auch zunächst den Kraftstoffdruck messen. Zur Not kennt Mark aus Marl sich auch sehr gut mit den M103 aus.

Viel Erfolg und Gruß,
Lasse

PS: Falls du den -auch in 10 Jahren - mal verkaufen solltest... Ich bin da :thumbsup: :hihi:
W 124, 200D, ca. 519.000 km, außen Impalametallic, innen Creme, Jetzt mit 36 SA´s + orig. MB Wackeldackel unterwegs
S 124, 300TE 4Matic Bj. 90, Übergangsauto
Klimanachrüstung am 200D

Carlo

Newbie

  • »Carlo« ist männlich
  • »Carlo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 46045-Oberhausen

Fahrzeugtyp: W124 - 260E

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 18. Juni 2017, 16:17

Nee ist er nicht. Der ist goldig und kommt aus dem kohlepott. Beim BMW war es so das er im Stand schlecht anlief aber auch kein Gas annahm. Das ist hier nicht der Fall. Was ist mit Leerlaufventil? Das hab ich schon längere Zeit im Visier oder temperaturfühler? Wie prüft man sowas? Und wo sitzt der Sensor? Ist es der nahe zyl 5/6? Lambdasonde oder ot Geber?

mawi2006

Super Spammer

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 18. Juni 2017, 19:06

Tempsensor sitzt hinten am 5.-6. Zylinder, sollte der fette runde sein, innen 4 Pole, die sind über Kreuz zu messen, jeweils ein Sensor für KE-Steuerung und Zündsteuergerät.

schlüssel umgedreht springt sofort aber nur kurz an (1-2sek) und geht sofort aus. Habe das Gefühl das alle Zyl sofort mitspielen. Beim 2. Mal braucht er etwas länger (4-6 sek) und pepelt sich auf knappe 600Umdr.
Schon wegen dieser Beschreibung würde ich auch zuerst auf Benzindruck tippen. Da wäre vor Kaltstart die Möglichkeit, die Zündung vielleicht 10x für 2-3 Sekunden einzuschalten, damit der schon Druck aufbaut, Pumpe wird ja wegen fehlender Drehzahl immer wird ausgeschaltet.

Carlo

Newbie

  • »Carlo« ist männlich
  • »Carlo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 46045-Oberhausen

Fahrzeugtyp: W124 - 260E

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 18. Juni 2017, 22:01

Danke für die Zahlreichen antworten. Ich habe soeben 12 mal die Zündung an und ausgeschaltet. Immer wenn die benzinpumpe aufhört zu arbeiten. Leider gleiches Schema und unverändert. ;( Ich werde die Tage trotzdem den Druck messen lassen.Warum kann es nicht ein festhängendes leerlaufventil sein?

mawi2006

Super Spammer

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

8

Montag, 19. Juni 2017, 00:41

Den Leerlaufsteller kannst Du auch prüfen, Ausbau ist nicht schwierig, dann kann man simpel 12V Spannung anlegen und es klackt ordentlich. Mit der Spannungversorgung "zappeln" sollte entsprechende Reaktion bringen. Der Schieber da drin sollte echt leichtgängig sein.

Carlo

Newbie

  • »Carlo« ist männlich
  • »Carlo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 46045-Oberhausen

Fahrzeugtyp: W124 - 260E

  • Nachricht senden

9

Montag, 19. Juni 2017, 09:22

Ich habe es heute Morgen noch einmal intensiver beobachtet. Ich habe den Zündschlüssel do. lange auf Start gehalten bis er wirklich ansprang-also den erste Teil weggelassen. 500 Umdrehungen so ca 15 Sekunden dann ging die Drehzahl auf ca 900 hoch und regelt dann wieder auf ca 700 und dann 500 Umdrehungen. Nach ca über eine Minute regelt er sich auf ca 650. Das alles ohne 1x Gas gegeben zu haben. Klar das wenn ich anfangs D oder R schalte der fast ausgegangen wäre.
Welcher von den beiden Sensoren auf dem Bild sind für die Temperatur zuständig? Der eine hat einen Pin und der andere 2. Die kann man doch bestimmt auch durchmessen. Kennt jemand die Sollwete? Das Kaltstartventil klackertbeim Zündung. Zumindest höre ich es beim Ausschalten.
»Carlo« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_1098.JPG

Carlo

Newbie

  • »Carlo« ist männlich
  • »Carlo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 46045-Oberhausen

Fahrzeugtyp: W124 - 260E

  • Nachricht senden

10

Montag, 19. Juni 2017, 09:25

Sorry für den ein oder anderen Tippfehler. Smartphone eben...

mawi2006

Super Spammer

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

11

Montag, 19. Juni 2017, 11:10

Kenne ich so nicht, werden aber beides Tempsenoren sein, weil da ja einer für das MSG und einer Für das ZSG zuständig ist, könntest probehalber die beiden Stecker auch tauschen. Widerstand bei ~25°C 2,5kOhm, bei 80°C ~250 kOhm, findest Du aber im Netz die Widerstandskurve für 2,5 kOhm Sensor.

carlsson24v

Super User

  • »carlsson24v« ist männlich

Wohnort: Grub

Fahrzeugtyp: 320TE, 300TE 4M, Jaguar XJR6 , Skoda S100, Suzuki DR800, Honda Monkey Z50A,

  • Nachricht senden

12

Montag, 19. Juni 2017, 13:38

Du müsstest dann 3 sensoren haben? Der einpolige ist für die Anzeige im Tacho, der 2- Polige eigentlich für die Lüftersteuerung
Carlsson gibts nicht nur auf dem Dach!!!

mawi2006

Super Spammer

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

13

Montag, 19. Juni 2017, 15:07

Für die Lüftersteuerung sollte der aber in der Nähe des 1.-2. Zylinders sitzen.

Heinrich

Foren Star

  • »Heinrich« ist männlich

Wohnort: Mittelhessen

Fahrzeugtyp: W124 200 10/89. 230T 3/89.

  • Nachricht senden

14

Montag, 19. Juni 2017, 16:10

Morsche, der zweipolige ist es. Mußt du jeweils gegen Masse messen. Den gab's bei den Vormopfs. Ab Mopf1 dann den vierpoligen mit "eingebauter" Masse. Werte sind gleich. "mawi hat einen Tippfehler in seiner Angabe. Bei 80°C sind es ca. 290-370 Ohm, nicht kOhm.

Edit: der M103 sollte ja auch ein Kaltstartventil haben. Falls ja würde ich das auch mal prüfen. ESV glaube ich nicht, wenn er sonst schön läuft, keinen übermäßigen Durst hat und warm gut anspringt.
Gruß
Heinrich

"Die unbequemste Art des Fortbewegens ist das Insichgehen" (Karl Rahner)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Heinrich« (19. Juni 2017, 16:40)


blumi

Mitglied

  • »blumi« ist männlich

Fahrzeugtyp: 124/140

  • Nachricht senden

15

Montag, 19. Juni 2017, 17:11

Aloha,
ich würde mal den Zündverteiler abnehmen (5er Inbus, 3 Schrauben),
kontakte sauber kratzen, sauber und trocken wischen und zusammenbauen, ACHTUNG, den Kohlestift nicht abbrechen.
Und dann mal sehen was passiert.
Zumindest nach meiner Erfahrung, ist das einer der Hauptverdächtigen.
Auf 2 Dinge kann ich verzichten, Vorspiel und die Zigarette danach.


Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Besucher heute: 13 209 | Besucher gestern: 30 826 | Besucher Tagesrekord: 76 740 | Besucher gesamt: 23 922 638
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?