Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.
  • »templeton_pac« ist männlich
  • »templeton_pac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 32549 Bad Oeynhausen

Fahrzeugtyp: w124 E420

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 8. November 2015, 13:40

M119 Zündungskomponenten

Hallo, ich brauche mal die geballte Erfahrung der M119 Fahrer. Zwar wurde das Thema Zündung schon in diversen Beiträgen und Foren ausgiebig bearbeitet, allerdings sind die meisten Beiträge 5 Jahre oder älter.

Ich habe seit kurzem ein E420, natürlich mit den (anscheinend) obligatorischen Zündaussetzern. Aktuell sind folgende Teile verbaut:

- Zündspulen Bosch neu

- Verteilerkappen Bosch neu

- Verteilerfinger Beru, alter unbekannt

- Zündkabel NGK, Alter unbekannt

- Zündkerzen, Alter und Typ unbekannt (noch nicht raus gedreht)

Ich würde gerne die "Altteile" alle tauschen und das Ganze auf einmal, ich möchte nicht permanent am Auto schrauben und von vorne anfangen. Jetzt die Frage: welcher Hersteller für welche Komponente, da gibt es ja über die Jahre die unterschiedlichsten Aussagen, was ist der aktuelle Stand?

- Finger: Bosch/ Beru/ Doduko

- Zündkabel: Beru?

- Kerzen: Bosch/ NGK/ andere, welcher Typ?

Vielen Dank schon im Voraus!

Basti

  • »templeton_pac« ist männlich
  • »templeton_pac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 32549 Bad Oeynhausen

Fahrzeugtyp: w124 E420

  • Nachricht senden

2

Montag, 9. November 2015, 12:02

Ich war heute morgen beim Teilefuzzi meines Vertrauens, folgende Teile sollen den Dicken jetzt wieder rund laufen lassen:
- Läufer von Bosch
- Zündkerzen von Bosch
- vorkonfektionierter Kabelsatz von Beru, beim Freundlichen kann man nur Kabelsätze zum Selbstbau kaufen (da ist der Fehler bei 10 Kabeln vorprogrammiert)
Kostenpunkt: 400€, aber wenn er dann wieder läuft...

Gruß, basti

mbl240

Forenlegende

  • »mbl240« ist männlich

Wohnort: Lenzkirch

Fahrzeugtyp: E500

  • Nachricht senden

3

Montag, 9. November 2015, 20:29

Ich wollte mich nicht zu einem Tip hinreissen lassen da meiner selbst nach dem Austauschen von diversen Teilen immer noch ab und zu stottert.

==> Viel Glück

mfg
mb

  • »templeton_pac« ist männlich
  • »templeton_pac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 32549 Bad Oeynhausen

Fahrzeugtyp: w124 E420

  • Nachricht senden

4

Montag, 9. November 2015, 20:50

Hi MB,
schon klar, dass es kein Allheilmittel gibt, aber es gibt ja hier im Forum einen großen Erfahrungsschatz bzgl der Qualität und Verfügbarkeit von Ersatzteilen.Die Teile die ich jetzt bestellt habe, sind die Essenz aus allen Beiträgen in verschiedenen Foren die ich durchforstet habe. Sicherlich auch eine sehr kostspielige Wahl, aber die einzelnen Argumente haben mich überzeugt. Ich bekomme die Teile morgen und dann werde ich mal berichten, vielleicht ist ja ein heißer Tipp dabei..
Gruß, basti

Christian_HH

Junior Mitglied

  • »Christian_HH« ist männlich

Wohnort: Hamburg

Fahrzeugtyp: W124 E300 Turbo

  • Nachricht senden

5

Montag, 9. November 2015, 21:07

Versuch macht kluch,
da diese Probleme ja immer wieder auftauchen ein paar Tips von einem ehemaligen M119 Besitzer.

- Man kann den M119 wunderbar ausblinken und mittels Fehlertabelle relativ gut einkreisen, wo dass Problem liegt. Hinweise und Anleitungen findet man genügend im Netz.
- Mein M119 lief immer problemlos. Der stand aber auch nicht monatelang rum, sondern wurde alle 2-4 Wochen bewegt. Das tut Aggregat und Komponenten wohl ganz gut.
- In der Liste bin ich sofort über Beru Finger gestolpert. Raus mit dem Mist.
- Weitere Standard Probleme beim M119 : Motorkabelbaum porös / LMM defekt / Stellglied elektronisches Gaspedal / Benzindruckregler.

Viel Erfolg.
PS : Wenn dich die Lust verlässt hätte ich diverse Interessenten für einen originalen E420. PN genügt :D

LG Christian_HH
2005 - 2007 250D Taxi mit MB Tex rot
2007 - 2014 E300 Turbodiesel - Privatwagen zur Taxi umgebaut
2010-2012 400E aus der Schweiz - mein Ex Eurograb
Seit 2014 W211 E200cdi mit 417tkm
2020 E280T Sportline in 189

  • »templeton_pac« ist männlich
  • »templeton_pac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 32549 Bad Oeynhausen

Fahrzeugtyp: w124 E420

  • Nachricht senden

6

Montag, 9. November 2015, 21:21

Hi Christian,
ich restauriere seit fünf Jahren meinen T2, ich habe Geduld;-) Und den 420 er werde ich als Alltagswagen fahren, sobald er das wieder her gibt, für Bewegung ist also gesorgt. Aber dein Angebot behalte ich im Hinterkopf!
Gruß, Basti

  • »templeton_pac« ist männlich
  • »templeton_pac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 32549 Bad Oeynhausen

Fahrzeugtyp: w124 E420

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 10. November 2015, 19:21

Er läuft!

Der Dicke läuft wieder und zwar so, wie es sich gehört! Alle Teile wie beschrieben eingebaut, mich tierisch über den Vorbesitzer und seine schlampigen Schrauberei aufgeregt und schon brummt er wieder. Am Ende lag das Problem vermutlich am Läufer der linken Bank, drei von vier Kerzen waren nass.
Auch als Mercedes- und ,Forumsnewbie möchte ich mich zu folgender Aussage hinreißen lassen: die Mischung von Beru und Bosch bei Verteiler und Läufer kann nicht dauerhaft halten, die Konstruktionen sind grundverschieden! Meine neuen Bosch Verteiler hatten nach nichtmal 700km deutliche Lauf und Brennspuren am zentralen Kontakt.
Habe jetzt alle Bauteile, bis auf die Beru Zündkabel, von Bosch und ich denke, so macht es Sinn. Auf Wunsch stelle ich gerne noch die Teilenummern und Quelle ein!
Gruß, Basti

mbl240

Forenlegende

  • »mbl240« ist männlich

Wohnort: Lenzkirch

Fahrzeugtyp: E500

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 10. November 2015, 19:51

Er läuft ist relativ :D

Meiner läuft nach dem Austauch der Zündverteiler auch gut aber ab und zu kommt so ein kleiner "Schüttler" im Standgas schon vor. Woran das liegt weiss ich beim besten Willen nicht. Der MKB und AnlasserKB sah an meinem Motor verherend aus, deren Austausch bewirkte aber nichts. Der Tausch des hinteren KW-Sensors brachte soweit ich es beurteilen kann eine gewisse Verbesserung.

Da ich aktuell andere, relevantere Baustellen habe lasse ich es erstmal wie es ist und es ist ja nicht schlecht; Fahren ist uneingeschränkt möglich und manchmal ein leichtes Verschlucken ist nicht sonderlich problematisch. Als Fahranfänger fuhr ich noch Vergaserfahrzeuge mit Choke, da ist man andere Zustände gewohnt.

mfg
mb

  • »templeton_pac« ist männlich
  • »templeton_pac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 32549 Bad Oeynhausen

Fahrzeugtyp: w124 E420

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 10. November 2015, 20:03

ok, er läuft echt gut! bislang hat er sich nicht einmal geschüttelt und ich habe ihne echt lange kalt und warm im Stand laufen lassen. Auf 80Km Probefahrt habe ich schon wieder die Flöhe husten hören, aber die Erschütterungen kamen wohl von diesen unsäglichen Tieferlegungsfedern(hat echt keiner Origianlteile für mich?) Aber der Motor läuft sehr rund, spricht sauber an und dreht frei raus, so darf es bleiben! Morgen muss ich beruflich nach Koblenz, mal schauen wie er sich auf Strecke und im Kölner Stau schlägt..

mbl240

Forenlegende

  • »mbl240« ist männlich

Wohnort: Lenzkirch

Fahrzeugtyp: E500

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 10. November 2015, 20:13

Da ich gerade lese, dass der 420 dein Alltagsauto werden soll gehe ich davon aus, dass du noch nicht viele KM damit abgespult hast:

Die Kats machen bei den V8 gerne mal Ärger. Man kann sie prüfen, indem man mit dem Plastikhammer von unten mittel-sanft dagegen schlägt, wenn es dann rasselt ist er / sind sie hinüber.
Diese Kats haben die hässliche Eigenschaft, den Auspuff zu verschließen. Kannst ja bei Zeiten mal schauen.

Die Traggelenke (Kugelköpfe) der VA sollten nach 20 Jahren mal gewechselt werden, auch wenn sie von aussen noch gut aussehen steckt der Mangel doch im Detail bzw. unter der Gummimanschette.
Kann so ausgehen: https://www.google.de/search?q=w124+trag…QIV5HxyCh2HLQKJ


mfg
mb

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mbl240« (10. November 2015, 20:18)


  • »templeton_pac« ist männlich
  • »templeton_pac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 32549 Bad Oeynhausen

Fahrzeugtyp: w124 E420

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 10. November 2015, 20:27

Danke dir! Der Dicke hat Edelstahlkats, aber die Traggelenke werde ich direkt beim Umbau der Federn machen!
Gruß, basti
Edit: ha, also direkt den gesamten Querlenker tauschen. Als ich das Auto gekauft habe, haben wir auf der Bühne alles "abgedrückt", gibt es eine Möglichkeit speziell die Traggelenke zu prüfen? Ist der Austausch Alters- oder Kilometerabhängig?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »templeton_pac« (10. November 2015, 20:49)


  • »templeton_pac« ist männlich
  • »templeton_pac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 32549 Bad Oeynhausen

Fahrzeugtyp: w124 E420

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 26. November 2015, 20:54

Kleiner Zwischenbericht:
seit meinem letzten Post bin ich jetzt etwa 2600km gefahren und es passt alles. der Motor läuft sauber und ruckelt auch im Stand nicht, der Verbrauch lag auf der Strecke bei 11,8 L. . Jetzt hat er wieder das originale Fahrwerk und fährt, wie ein Benz fahren muss.

mbl240

Forenlegende

  • »mbl240« ist männlich

Wohnort: Lenzkirch

Fahrzeugtyp: E500

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 26. November 2015, 21:03

Querlenker und Traggelenk: für mich erschien es besser, nicht den Querlenker sonder nur die Gelenke zu tauschen aber das ist wohl eine Frage der Philosophie. Die Traggelenke kann man eigentlich nur prüfen, wenn man unter den Gummi schaut. Dann sind aber wahrscheinlich die Gummis defekt; ich meinte, diese seien angeklebt. Normalerweise werden Traggelenke auf Spiel geprüft aber das hat hier leider keinen Sinn. Meine hatten kein Spiel, trotzdem sahen sie aus wie bei Hempels unterm Sofa.

mfg
mb

  • »templeton_pac« ist männlich
  • »templeton_pac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 32549 Bad Oeynhausen

Fahrzeugtyp: w124 E420

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 26. November 2015, 21:22

wir hatten den Wagen auf der Bühne und alles abgedrückt, gefummelt und geschaut. eine Koppelstange war hinüber, die Stabigummis ebenfalls. alles andere machte einen guten bis sehr Eindruck, nachdem die defekten Teile und die dusseligen Federn getauscht sind fahrt der Wagen auch ohne jegliches Poltern etc... Ich habe eh noch einige Baustellen die mir nicht passen und werde die Traggelenke im Auge behalten, immer dann wenn ich ihn auf der Bühne habe. Jetzt freue ich mich erstmal darüber, dass der Wagen so läuft und fährt wie erhofft und widme mich wieder meinem T2. Der muss jetzt nach 5 Jahren auch endlich die dunkle Garage verlassen dürfen ;-)

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Besucher heute: 10 058 | Besucher gestern: 30 580 | Besucher Tagesrekord: 136 955 | Besucher gesamt: 57 400 006
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?