Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.

Quench

Newbie

  • »Quench« ist männlich
  • »Quench« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bremen

Fahrzeugtyp: W124 E320Coupé Almadinrot & W123 240TD Teigabeige

  • Nachricht senden

1

Montag, 17. November 2014, 19:50

Automatikgetriebe schaltet nach gebrochener Antriebswelle nicht mehr

Hallo Zusammen,
ich habe mal wieder ein kleines Problem mit meinem 5-Gang Automatikgetriebe.
Mein Auto: w124 E320 Coupe, Bj. 1994, 5-Gang Automatik, 260Tkm

Kurz und knapp:
Getriebe hat an einer Kreuzung beim wieder anfahren heftigst geschaltet (kann am Alter sowie der Gaspedalstellung liegen) und die linke Antriebswelle gleich mitgenommen. Die rechte Welle hatte ich nach nem Kavalierstart schon mal tauschen müssen. :whistling:
Nach dem Tausch der Welle musste ich doch leider feststellen, dass das Getriebe partout nicht mehr hoch schalten will.
Es fährt in D und R problemlos und seidenweich an und den 1. Gang bekomme ich über den Wählhebel auch noch rein.
Das Auslesen des Fehlerspeichers bescherte mir den Fehler 37 Getriebeschaltstufen-Regelventil - elektrische Fehlfunktion


In diesen Thread habe ich ein ähnliches Problem gefunden und bin gerade etwas ratlos was ich tun kann:
Hilfe mein 722.4 Gang Automatikgetriebe schaltet einfach nicht hoch.


Kann mir jemand erklären wie ich heraus bekomme was genau kaputtgegangen sein kann?
Das Getriebe bekam ja nach vollem Drehmoment schlagartig "Leerlauf" mit voller Drehzahl. :eeeek:
Wie ich das Getriebe zu reparieren bzw. das Regelventil oder das Flugelrad vom Fliehkraftregler zu tauschen, falls es das Problem sein sollte?


Vielen Dank für eure Zeit und allzeit gute Fahrt!

Bodidle

Newbie

  • »Bodidle« ist männlich

Wohnort: Chemnitz

Fahrzeugtyp: w124

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 18. Januar 2015, 10:17

Hallo, habe das gleiche Problem.

Hast du denn mittlerweile eine Lösung gefunden?

Beste grüße

Quench

Newbie

  • »Quench« ist männlich
  • »Quench« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bremen

Fahrzeugtyp: W124 E320Coupé Almadinrot & W123 240TD Teigabeige

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 21. Januar 2015, 16:02

Hey,

meine erste "Lösung" war ein 2003er A6-Avant... :whistling:

Das Getriebe kommt aber in den nächsten Wochen noch auf die Werkbank! Ich denke das es der Fliehkraftregler sein wird, das es ja sonst noch tadellos läuft... halt nur im 2. Gang und Rückwärts. Die "Information" zum hochschalten fehlt wohl -> wäre doch maßgeblich der Fliehkraftregler?! Hast die Wanne unterm Getriebe schon runter und mal nachgeschaut ob da was im Öl schwimmt (kl. Plastikteile oder Metallspäne?)

Gruß Quench

Bodidle

Newbie

  • »Bodidle« ist männlich

Wohnort: Chemnitz

Fahrzeugtyp: w124

  • Nachricht senden

4

Montag, 26. Januar 2015, 17:04

Also, bei mir war es nur das Antriebsrad.

Der Benz schaltet wieder sauber, ist dicht und macht keine geräuche.

Eh es den Fliehkraft Regler zerreißt, muss schon einiges passieren.

Habe es auch gewechselt, während das Getriebe noch verbaut war.

Quench

Newbie

  • »Quench« ist männlich
  • »Quench« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bremen

Fahrzeugtyp: W124 E320Coupé Almadinrot & W123 240TD Teigabeige

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 4. Februar 2015, 09:55

Hey Bodidle,

das sind ja gute Neuigkeiten bei dir!
Magst mir Stichpunktartig verraten wie du die Diagnose und den Wechsel gemacht hast?
Mein Reparaturhandbuch hüllt sich was Getriebe angeht in schweigen.

Gruß und Danke

Bodidle

Newbie

  • »Bodidle« ist männlich

Wohnort: Chemnitz

Fahrzeugtyp: w124

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 4. Februar 2015, 10:03

Hey, logisch. :)

Ich habe es mit nem Kumpel zusammen gemacht. Haben das Getriebe auch nicht ausgebaut.

Haben also nach dem Ölablassen die Kardanwelle usw abmontiert. Haben hinten dann das Getriebe aufgemacht.

Da fiel dann schon das Antriebsrad entgegen. :/
Also alles an Plastik teilen rauspopeln.

Fliehkraft Regler ausbauen.
Der muss wenn du hinter dem Getriebe stehst, links raus gezogen werden.

Der ist mit einen spreizring gesichert. (Krauenhaft)

Der Fliehkraft Regler geht denke ich sehr selten kaputt

Also dann die 2plastik Antriebsräder wieder eingebaut. (Eines muss über den Fliehkraft Regler) und wieder alles zusammen bauen.

Haben knapp 5 Stunden gebraucht für alles

  • »slavic2xlc« ist männlich

Wohnort: Hamburg

Fahrzeugtyp: S124 E320

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 4. Mai 2017, 20:35

Hallo Bodidle,

Ich habe das gleiche Problem wie Quench und du (nach deinen Angaben).
Wie hoch war der finanzielle Aufwand für die Ersetzten Teile?

Hoffentlich liegt das nicht zu weit in der Vergangenheit.

Danke schonmal

  • »Der Simme« ist männlich

Wohnort: 99095 Erfurt

Fahrzeugtyp: Mercedes w124 320 TE

  • Nachricht senden

8

Samstag, 28. Oktober 2017, 22:26

Automatik schaltet nicht mehr hoch nach gerochen Antriebswelle

Hallo ich bin neu hier,

seit ca. 5 Jahren habe ich mir meinen Kindheitstraum erfüllt und mir einen gut erhalten Mercedes w124 320 kombi gekauft. Der Wagen lief gut bis ich nach einem Jahr das Getriebe überholen lassen musste, da sich der Rückwärtsgang nicht mehr einlegen ließ. Danach war wieder alles perfekt. Nun hatte ich im Juni eine gerissene Antriebswelle. Diese war recht schwierig zu finden (gebraucht) da als Neuteil bei mercedes ca. 1300 Eur fällig gewesen wären. Nun nach langem suchen wurde die Welle dann im August verbaut. Die Probefahrt stand an und der wagen schaltete plötzlich nicht mehr hoch.Er bleibt im zweiten Gang nur bei Vollgas schaltet er in den ersten Gang. Wenn ich dann anhalte schalte ich auf p dann auf d und er ist wieder im 2. Gang. Aussage des Getriebespezialisten welcher das Getriebe überholt hatte war, das kann nicht am Getriebe liegen. Sondern das differential hätte einen Fehler oder die Sensoren, deshalb sei das Getriebe im notlauf. Keine Werkstatt möchte das prüfen oder mir verbindlich sagen was defekt ist. Bei mercedes in Bamberg bekam ich die Antwort " Der wagen ist so alt da kennt sich hier niemand aus. Wir würden auf Verdacht das Getriebe und das differential ausbauen und wegschicken. Die Kosten dafür wären nicht abzusehen." Macht es Sinn das Getriebe nochmal zu zerlegen?

9

Sonntag, 29. Oktober 2017, 01:37

Moin W 124 Freunde moin Der Stimme, Nein.
Mit freundlichen Grüßen KK

Was ist eine gebrochene Antiebswelle ? Abgescheert würde ich noch verstehen. Gelenke außen von den Antriebswellen defekt ?



ist der Stern vorn demontiert,fährt es sich recht ungeniert

Heiko

Foren Experte

  • »Heiko« ist männlich

Wohnort: 45525 Hattingen

Fahrzeugtyp: W124 - 300E

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 29. Oktober 2017, 04:23

Hi,

Getriebe im Notlauf? Was ein Quatsch... hat auch nichts mit dem Diff. oder irgendwelchen Sensoren zu tun.... da gibt es keine Sensoren.

Verstehe aber dein Problem noch nicht.... schaltet das Getriebe nicht in den 1. Gang oder in den 3. und 4. Gang?

nicehand

Forenlegende

  • »nicehand« ist männlich

Wohnort: wiesbaden

Fahrzeugtyp: e 320 coupe

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 29. Oktober 2017, 04:53

Wagen lief gut bis ich nach einem Jahr das Getriebe überholen lassen musste, da sich der Rückwärtsgang nicht mehr einlegen ließ. Danach war wieder alles perfekt.
was genau wurde überholt am Getriebe? nur der Rückwärtsgang? oder ALLES an Verschleißteilen?....Ölstand im Getriebe gut?.....wenn du beim freundlichen das Automatikgetriebe und das Diff zum überprüfen ausbauen lässt, biste locker 1,5k eher mehr los.....ich würd mir einen Getriebespezialisten suchen, wenn A- Getriebeölstand passt und B-nur der Rückwärtsgang revidiert wurde damals (wer billig repariert, repariert 2xmal)
druffhacken kann jeder spacken

  • »Der Simme« ist männlich

Wohnort: 99095 Erfurt

Fahrzeugtyp: Mercedes w124 320 TE

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 29. Oktober 2017, 09:10

Die Antriebswelle ist an der rad Seite kurz vor dem Gelenk gebrochen. Das Getriebe wurde komplett revidiert alle Verschleißteile, Öl passt. Er schaltet nur runter dann aber nicht mehr hoch. Wenn ich normal anfahre bleibt er im zweiten. Alle UnterdruckSchläuche sind auch geprüft.

  • »Der Simme« ist männlich

Wohnort: 99095 Erfurt

Fahrzeugtyp: Mercedes w124 320 TE

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 5. November 2017, 21:18

Gibt es keine weiteren Ratschläge?

Bei_Soest

Foren Experte

  • »Bei_Soest« ist männlich

Wohnort: Soest

Fahrzeugtyp: X

  • Nachricht senden

14

Montag, 6. November 2017, 02:01

hab noch so ein 722.5 zu verkaufen: 217000 km

675 VB

nicehand

Forenlegende

  • »nicehand« ist männlich

Wohnort: wiesbaden

Fahrzeugtyp: e 320 coupe

  • Nachricht senden

15

Montag, 6. November 2017, 18:15

Ist die korrekte Antriebswelle denn verbaut worden?

Es gibt Ausführungen für Automatikgetriebe und ein anderes für Schaltgetriebe
...desweiteren ob mit/ohne Asd und Asr
druffhacken kann jeder spacken

Social Bookmarks

Counter:

Besucher heute: 20 203 | Besucher gestern: 29 371 | Besucher Tagesrekord: 76 740 | Besucher gesamt: 35 273 418
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?