Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.

M119

Newbie

  • »M119« ist männlich
  • »M119« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OWL

Fahrzeugtyp: W124

  • Nachricht senden

1

Freitag, 8. November 2019, 15:20

Ersatzteile für Diff.-Renovierung

Hallo wissende Gemeinde,ich werde seit kurzem durch ein "singendes Ausgleichgetriebe" unterhalten (naja, der Zahn der Zeit nagt mal mehr oder weniger spürbar) und möchte dieses nun renovieren. Gibt es zu den Mercedes Originalersatzteilen (die ja auch nur angekauft sind) eventuell sinnvolle alternative Lieferanten?

I
ch meine, hier im Forum so etwas vor geraumer Zeit gelesen zu haben, finde dazu aber leider nix mehr.
Ich freue mich auf jeden Tipp und wünsche ein schönes Wochenende,Tom

2

Freitag, 8. November 2019, 17:48

Was möchtest du denn tauschen? Ich habe vor zwei Jahren ein 210-mm-Differential gemacht. Die Wälzlager und die Radialwellendichtringe sind Standardteile, die man nach Aufdruck und Ausmessen bei Agrolager oder ähnlichen Lieferanten beziehen kann. Die verbauten Schrauben sind auch Standardware. Ich glaube nur bei der Presshülse auf der Ritzelwelle und den Einstellscheiben der Lagerungen ist man auf Mercedes angewiesen.

M119

Newbie

  • »M119« ist männlich
  • »M119« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OWL

Fahrzeugtyp: W124

  • Nachricht senden

3

Samstag, 9. November 2019, 13:29

Hallo KBA,
ich möchte die beiden Lager hinter dem Eingang vom Flansch zur Kardanwelle ins Differential austauschen. Diese Kandidaten (oder vielleicht auch nur einer davon) machen nach Auskunft der Werkstatt zumindest die besagten unschönen Geräusche.
Aber ich habe heute die MB-Preise bekommen (liegt mit den beiden Lagern, allen Scheiben und Dichtringen bei knapp 200,-€) und somit feststellen dürfen, daß die gar nicht so hoch sind, wie erwartet. Ist dann überhaupt die Frage, ob man in dem Fall eine sinnvolle Alternative findet.
Wobei es wahrscheinlich dann grundsätzlich auch sinnvoll wäre, komplett alle Lager zu tauschen... nehme ich mal an.

Viele Grüße, Tom

MirkoMunich

Super Spammer

  • »MirkoMunich« ist männlich

Wohnort: München

Fahrzeugtyp: 300 TDT

  • Nachricht senden

4

Samstag, 9. November 2019, 16:02

Diese Kandidaten (oder vielleicht auch nur einer davon) machen nach
Auskunft der Werkstatt zumindest die besagten unschönen Geräusche.
Halslager nennt man sie auch und sagt, deren Tausch reiche meistens.

M119

Newbie

  • »M119« ist männlich
  • »M119« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OWL

Fahrzeugtyp: W124

  • Nachricht senden

5

Samstag, 9. November 2019, 16:22

Hallo MirkoMunich,
"Halslager nennt man sie auch und sagt, deren Tausch reiche meistens."
Jepp, besten Dank, so haben die Jungs das auch bezeichnet... dann machen wir wohl erst einmal nur die beschriebenen Halslager.
Schönes Wochenende, Tom

fritten-pete

Moderator

  • »fritten-pete« ist männlich

Wohnort: DON

Fahrzeugtyp: 500E, 300TD, MB trac 1100 turbo

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 10. November 2019, 15:11

Servus,


hast du nun ein singendes Geräusch bei bestimmten Drehzahlen oder ein
Geräusch das dauerhaft da ist sobald du losfährst?

Wenn es erstes ist, dann bringt dir der Tausch vom Halslager rein gar nichts,
da liegt das Problem bei Kegel/Tellerrad.



Gruß Peter


KE-Überprüfungen, Motordiagnosen, Reparaturen, M119 Komplettüberholung

M119

Newbie

  • »M119« ist männlich
  • »M119« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OWL

Fahrzeugtyp: W124

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 10. November 2019, 19:15

Hallo Peter,
das Geräusch ist dauerhaft vorhanden, sobald der Wagen fährt. Ich hoffe, das Problem erledigt sich dann mit dem Tausch der Halslager.
Viele Grüße, Tom

8

Montag, 11. November 2019, 10:05

Hallo KBA,
Aber ich habe heute die MB-Preise bekommen (liegt mit den beiden Lagern, allen Scheiben und Dichtringen bei knapp 200,-€) und somit feststellen dürfen, daß die gar nicht so hoch sind, wie erwartet. Ist dann überhaupt die Frage, ob man in dem Fall eine sinnvolle Alternative findet.



Ich find das noch recht hoch für Standardteile. Wenn du es nicht an einem Tag neu aufbauen musst, zerlegst es lieber mal und vermisst die Lager und Wellendichtringe oder versucht die Aufdrucke abzulesen, und schaust nochmal nach den Preisen.

Gruß
David (Schwoab :whistling: )

M119

Newbie

  • »M119« ist männlich
  • »M119« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OWL

Fahrzeugtyp: W124

  • Nachricht senden

9

Montag, 11. November 2019, 12:46

Hallo David,
ja, die Schwaben... aber Du hast wohl recht, wahrscheinlich wird das Ganze dann schon noch deutlich preiswerter und das ist ja per se kein Fehler.

Besten Dank und Gruß, Tom

X52X

Foren Experte

  • »X52X« ist männlich

Wohnort: 12355 Berlin

Fahrzeugtyp: W124 300 CE

  • Nachricht senden

10

Montag, 11. November 2019, 20:52

Ich würde mir das auch zutrauen, selbst zu machen; denn ich habe vor 40 Jahren jede Menge Käfermotore und Getriebe revidiert
aber nach dem Zusammenbau sollte nach meiner unmaßgeblichen Meinung, das Tragbild der Kegellager mit neuen Scheiben unbedingt wieder eingestellt werden,
denn Km haben die Diff. alle drauf und entsprechenden Verschleiß auch;
und wenn dann das Tragbild nach dem Zusammbau nicht mehr stimmt, hast du bald das "Singen" in bestimmten Drehzahlen

Gruß
Micha
Nach ganz fest, kommt ganz ab !

Stefan300TD

Foren Guru

  • »Stefan300TD« ist männlich

Wohnort: Landkreis OHV

  • Nachricht senden

11

Montag, 11. November 2019, 21:22

Ich würde mir das auch zutrauen, selbst zu machen; denn ich habe vor 40 Jahren jede Menge Käfermotore und Getriebe revidiert
aber nach dem Zusammenbau sollte nach meiner unmaßgeblichen Meinung, das Tragbild der Kegellager mit neuen Scheiben unbedingt wieder eingestellt werden,
denn Km haben die Diff. alle drauf und entsprechenden Verschleiß auch;
und wenn dann das Tragbild nach dem Zusammbau nicht mehr stimmt, hast du bald das "Singen" in bestimmten Drehzahlen

Gruß
Micha

Problem ist halt, das Teller- und Kegelrad eingelaufen sind und die "alte" Stellung wieder zu finden ist oft ein Geduldspiel.
Blaupapier bzw. Tuschierpaste sind hilfreich ;-)
Gruß
stefan

X52X

Foren Experte

  • »X52X« ist männlich

Wohnort: 12355 Berlin

Fahrzeugtyp: W124 300 CE

  • Nachricht senden

12

Montag, 11. November 2019, 22:04

so machen ja die Profis bei Getrieben und Kardanantrieben : Touschierpaste; ich kann mich noch gut an blaue Pampe erinnern
Blaupapier stammt aus dem Reich der Legenden .... denn wenn es wirklich was werden soll - ungeignet

Gruß
Micha
Nach ganz fest, kommt ganz ab !

M119

Newbie

  • »M119« ist männlich
  • »M119« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OWL

Fahrzeugtyp: W124

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 13. November 2019, 13:10

Hallo noch einmal,
wie ist denn das, wenn man die originalen Scheiben (also keine neuen) wieder benutzt und nur die zwei Halslager austauscht? Dann dürfte sich doch das vorherige Tragbild der Kegellager nicht verändern, oder ist das so nicht anzunehmen?
Viele Grüße, Tom

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

Besucher heute: 11 342 | Besucher gestern: 34 021 | Besucher Tagesrekord: 136 955 | Besucher gesamt: 49 627 927
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?