Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.
  • »Riabagoischd« ist männlich
  • »Riabagoischd« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Württemberg

Fahrzeugtyp: 250TD

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 6. Oktober 2019, 21:42

250TD läuft nur nach Orgeln an

Hallo liebe Forengemeinde,
kurze Vorstellung von meiner Seite ich komme aus Bawü bin 25 Jahre jung und habe einen schönen Benz Bj. 95 genau gesagt einen 250TD.

Bin einfach begeistert über das Platzangebot das mir dieses Auto bietet weshalb ich auch die mordsmäßige Motor Leistung vernachlässigen kann.Nachdem ich im Sommer ca. 3 Tankfüllungen mit POEL gefahren bin lief das Auto von einem Tag auf den anderen nach der Arbeit nicht mehr an. Sprich der Anlasser drehte zwar aber der Wagen wollte nicht starten. Nach einer weile Orgeln kam er dann auch. Wenn er dann läuft, läuft der Motor ganz normal wie zuvor auch. Allerdings waren in der Dieselleitung zum Vorfilter Luftblasen zu sehen.

Daraufhin habe ich die 4 Leitungen zum Diesel- Filter hin erneuert (bis auf die Schraubbare zur ESP) und die Original Mercedes Dichtringe gegen welche aus Viton getauscht. Zudem die Schlauchleitung vom Tank zum Dieselwärmetauscher gekürzt und mit einer neuen Schlauchschelle versehen (hier kam definitiv Luft ins System). Die Stop Schraube habe ich mit gutem Isolierband (Coroplast) soweit abgedichtet das keine Luft mehr ins System kommen dürfte, hoff ich mal. Der Vorfilter nebst Dichtung ist auch neu.

Nach dieser Aktion hatte ich nach 24h Stillstand ein winziges Luftbläschen in der Leitung zum Dieselvorfilter. Habe mich dann freudig ins Auto gesetzt, vorglühen, Schlüssel rumdrehen....... er läuft kurz an und geht wieder aus...... nach deutlich kürzerem Orgeln wie bei den bisherigen rep. Versuchen sprang er dann auch an. Bin jetzt aber echt gefrustet. Aktuell befindet sich 50%Diesel 50% Poel im Tank.


Alle Schlauchschellen vom Motorraum bis zum Tank habe ich kontrolliert, nirgendwo ist es feucht. Habe die Schlauchschellen noch geringfügig nachgezogen. Aber das bringt auch keine Besserung. Der einzigste sichere Startgarant ist wenn das Auto am Berg steht Kopf nach unten. Sprich es muss definitiv immer noch Luft ins System kommen. Die Hochdruckseite der ESP möchte ich eigentlich ausschließen. Der Motor statet ja kurz geht aber nach 2sek. sofort wieder aus, ich denke dann ist der Kraftstoff verbraucht der sich in der ESP befindet.Was habt ihr noch für Tipps für mich? Bin echt absolut am verzweifeln :cursing:

LG
Volker

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Riabagoischd« (6. Oktober 2019, 21:49)


Mad_Mat

Forenkenner

  • »Mad_Mat« ist männlich

Wohnort: Tettnang

Fahrzeugtyp: E280T, E280T@320, 300CE Umbau auf 24V, 190E 2.6, C55T AMG

  • Nachricht senden

2

Montag, 7. Oktober 2019, 08:21

Einspritzdüse am lecken??


  • »250DTurbo124« ist männlich

Wohnort: 14974 Ludwigsfelde

Fahrzeugtyp: 250 D Turbo

  • Nachricht senden

3

Montag, 7. Oktober 2019, 11:08

Hallo
wird denn korrekt Vorgeglüht? Widerstandsmessung der einzelnen Kerzen durchführen. Mehrfachkontaktbuchse am Glühzeitrelais abziehen, und dann alle einmal prüfen.
Dss weiteren warst du ja an den Spritleitungen dran. Hast du das Kraftstoffthermostat / Vorwärmung gebrückt? Wenn nein, dann mach das mal.
Das heist: Vorlauf -> Vorfilter -> Vorförderpumpe. An diesem Teil wird unglaublich viel Luft eingezogen, wenn die Dichtungen hin sind. Das TEil ist eingetlich nicht weiter nötig, ich bhin selbst einige Jahre so gefahren. Habe es letztens trotzdem mit Neuteilen aufgearbeitet.
Wenn das alles nichts bringt, dann gilt es eben die Grundlegenden Sachen abzuarbeiten / zu prüfen.
Luft & Sprit (Düsenhalter sowie RESP) und eben die Kompression der Zylinder.
Ich vermute weiterhin das der Zuviel Luft in den Leitungen hat.
Bis dann,
beste Grüße und viel Erfolg bei der Fehlersuche!
Nachtrag: Das mit dem Vorglühsystem kannst du dir sparen, ich habe das mit dem Parken mit Neigung erst jetzt gelesen. DAnn schau nach der Kraftstoffvorwärmung!
-Mario

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »250DTurbo124« (7. Oktober 2019, 11:10)


MirkoMunich

Super Spammer

  • »MirkoMunich« ist männlich

Wohnort: München

Fahrzeugtyp: 300 TDT

  • Nachricht senden

4

Montag, 7. Oktober 2019, 12:25

Benz Bj. 95 genau gesagt einen 250TD
Nein, genau gesagt ein E 250 TD, das ist der 4 V Diesel.

reib53

Newbie

  • »reib53« ist männlich

Wohnort: Oldenburg in Oldenburg

Fahrzeugtyp: W124 250TD

  • Nachricht senden

5

Montag, 7. Oktober 2019, 13:19

moinsen,

watt is mit dem Abdichten der Einspritzpumpe, Kupferring und O-Ring? Ist die Pumpe trocken von außen? Leckölleitung, Rücklauf der Düsen etwa undicht?

Gruß

Volker
W110 200D, W124 250TD, Guzzi california, Yamaha XS 650 - 2x

  • »thomasdausdbeih« ist männlich

Wohnort: 30989 Ditterke

Fahrzeugtyp: 200D + 300D

  • Nachricht senden

6

Montag, 7. Oktober 2019, 13:39

überbrück mal den eingebauten

Wärmetauscher oder wirf ihn gleich ganz raus, auch die Dichtungen der Vorförderpumpe könne undicht werden.
lg Thomas

MirkoMunich

Super Spammer

  • »MirkoMunich« ist männlich

Wohnort: München

Fahrzeugtyp: 300 TDT

  • Nachricht senden

7

Montag, 7. Oktober 2019, 14:35

> Wärmetauscher oder wirf ihn gleich ganz raus
dann haste beim 4 V ein Loch im Kopf.

  • »Riabagoischd« ist männlich
  • »Riabagoischd« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Württemberg

Fahrzeugtyp: 250TD

  • Nachricht senden

8

Montag, 7. Oktober 2019, 17:12

Wenn am Wärmetauscher luft ins System gelangt müsste man das doch bei laufendem Motor durch Blasen in der Leitung zum Vorfilter sehen? Hier ist aber nichts.

LG

124benz87

Forenlegende

  • »124benz87« ist männlich

Wohnort: Franken !

Fahrzeugtyp: 300D

  • Nachricht senden

9

Montag, 7. Oktober 2019, 20:32

Hi Volker,
nur mal so, in nen Benz reinsetzen und gleich Pöllen funzt nur ne Zeit Lang :rolleyes:

Ich hab mir deins drei mal durchgelesen, aber nix gefunden, daß du den Hauptspritfilter getauscht hast ?(
Ich bin damals auf freier Strecke mit verdrecktem Filter liegengeblieben, da ich mich aber an das Pöllergesetz, fahr niemals ohne Ersatzfilter,
gehalten habe war ich nach 20 Min, wieder Fahrtüchtig :thumbsup:

Dann versuchen wir mal die Sache aufzudröseln:
1. Wenn die ESD tropfen, läuft er scheiße aber geht nicht aus.
2. Es kommt auf die Qualität vom Pöl an ;)
3. Du hast nen OM 605, bei meinem =M 603 hab ich ne Vorförderpumpe, weis nicht obs das bei dir gibt, aber wenn ja, dann neue Dichtungen rein,
passende kriegst de bei Monopöl ;)
4. Deiner kriegt entweder keinen Sprit oder keine Luft, weil mehr braucht nen Diesel nicht zum Laufen 8o
5. Die eingebaute Dieselvormärmung ist dafür bekannt, das sie im Alter Luft zieht.

6. Pöl ist aggresiv, je nach dem welches du hinten rein haust, es kann es nach kurzer Zeit zu Problems führen, wie z.B. zugestzten Tanksieb.
Da es eine reinigende Wirkung hat, und alles zu machen kann.
7. Im Übrigen wenn du Dauerhaft damit fahren willst, den Druck an den Düsen auf ca 140 Bar einstellen lassen, den Förderbeginn kontrollieren
und im Winter den Tankzusatz der Uni Heidelberg reinhauen,
Auf nen Tank 10% Benzin, + 0,1 % Rauchfreies Zweitaktmotorenöl.
Das erhöht die Schmierung und gleicht die erhöhten Oktanzahlen aus

So denn, schöne Grüße Jürgen :bear:

  • »Riabagoischd« ist männlich
  • »Riabagoischd« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Württemberg

Fahrzeugtyp: 250TD

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 10:12

Hallo Jürgen,

Danke für deine Vorschläge.

Hab jetzt mal neue O-ringe und Kuperringe für die ESP geoordert und werde die Druckhalteventile neu abdichten. Schau das ich die Sachen Anfang nächster Woche einbaue. Geb euch Bescheid sobald ich fertig bin obs zum Erfolg geführt hat, ich denke ein Fehler ist es auf keinen Fall.

LG

Volker

124benz87

Forenlegende

  • »124benz87« ist männlich

Wohnort: Franken !

Fahrzeugtyp: 300D

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 20:01

Hi Volker,
ich dacht ich hätt gelesen, daß du die schon gemacht hattest :rolleyes:
Also paß mal auf, da gibts nen Trick, du darfst die Druckhalteventile nicht sofort auf endfest mit X Nm festziehen,
sondern man zieht die erst mit X Nm leicht fest, läßt die Dichtung sich nen paar Minuten setzten und dann
mach man noch mal alles auf und zieht dann mit X Nm auf endfest dicht.
Die X weis ich nicht mehr, zu lange her, und ich find meine WIS nicht mehr, aber das könntest über die Suche rausfinden :thumbsup:
Das man bei der Arbeit absolut sauber arbeiten muß ist klar, ein Dreckbrocken der in die Resp reinkommt, zerstört sie ;(
So denn frohes und sauberes arbeiten :thumbsup:

Schöne Grüße Jürgen :bear:

124benz87

Forenlegende

  • »124benz87« ist männlich

Wohnort: Franken !

Fahrzeugtyp: 300D

  • Nachricht senden

12

Freitag, 11. Oktober 2019, 20:47

Hi Volker,
hab mal Rentnerdaimler gefragt, der sagt:
zwei mal mit 30 Nm anziehen 5 Minuten warten und dann wieder lösen.
Endfest dann mit 35 Nm anziehen.

Schöne Grüße Jürgen :bear:

  • »Riabagoischd« ist männlich
  • »Riabagoischd« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Württemberg

Fahrzeugtyp: 250TD

  • Nachricht senden

13

Montag, 21. Oktober 2019, 14:36

Hallo Jürgen und alle anderen Mitleser,

habe nun die O-Ringe an der ESP getauscht und in dem Zug auch noch alle defekten Kunstoffclips der Einspritzleitungen, waren sage und schreibe 6 Stück von 7 :rolleyes:, sowie eine defekte Einspritzleitung, diese war fast schon durchgescheuert. Habe wirklich sehr filigran und sauber gearbeitet und den Zeitaufwand etwas unterschätzt :D Als ich von 4h gelesen hatte dachte ich noch wofür. Aber allein die Reinigung des absolut mit Ruß versifften Ansaugtraktes hat einiges an Zeit verschlungen.

Werde die Abgasrückführung glaube ich erst einmal still legen, zum fahren wird diese wohl kaum benötigt. Darf es nur vorm Tüv nicht vergessen....

Das positive ist, Ziel erreicht! Der Bänz läuft auch nach einer Nacht draußen, am Hang mit dem Motor nach oben stehend, sofort wieder an. Da nun alle Dichtringe neu und aus Viton sind dürfte das Polen nächsten Sommer auch kein Problem mehr darstellen. Wobei ich vermutlich weiterhin nur eine Mischung 50:50 fahren will. Mal sehen was der Diesel nächstes Jahr kostet.

Danke an alle!



Hat Spaß gemacht, Gruß Volker :thumbsup:

Social Bookmarks

Counter:

Besucher heute: 2 064 | Besucher gestern: 18 312 | Besucher Tagesrekord: 136 955 | Besucher gesamt: 49 758 825
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?