Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.

MartinN

Foren Experte

  • »MartinN« ist männlich
  • »MartinN« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Uffhofen

Fahrzeugtyp: 190D Bj. 87 / 190E 2.0 Bj. 93 / 190E 2.3-16 Bj. 86 / 230E Bj. 85

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 3. Februar 2019, 20:39

Kraftstoffpumpe, Kraftstoffdruckregler oder Kraftstoffspeicher?

Hallo zusammen,
folgendes:
Mein 230E ECE, Bj. Feb.85, hat in der Warmlaufphase folgende zwei Probleme. Gelöst wurde die Leerlaufanhebung in der Warmlaufphase. Schuld daran war die Unterdruckdose am Ferteilerstock sowie der Kühlmittelsensor. Seitdem geht er nach dem Starten wieder schön auf ca. 1.200 U/min.
Zum bestehenden Problem:
Er springt IMMER sofort an. Egal ob der Motor warm ist, oder kalt, ob es morgens -10 Crad oder +5 Crad sind. Problem ist, wenn er ein paar Stunden stand und ich starte, springt er wie gesagt IMMER sofort ohne orgeln etc. an. Läuft dann ca. 20-30sec. Perfekt und will dann ausgehen (fällt ab auf 500 U/min), fängt sich aber wieder, geht auf die 1.200 U/min und fällt wieder auf 500 U/min ab. Dieses sägen macht er ca. 30sec. Dann läuft er wie er soll. Ganz ruhig im Leerlauf, ohne sägen ohne alles. Fahre ich nach dem starten direkt los passiert folgendes: Springt sofort an, läuft die ersten 100-200m ganz normal und nimmt danach äußerst schlecht Gas an, ruckelt als wenn der Tank leer wäre. Nach ca. 500m gibt sich das wieder und er fährt so wie er soll. Weder sägt er nach diesem Problem, noch nimmt er unwillig Gas an oder ruckelt.

Mir kommt es vor, als würde er den Sprit in der Leitung noch verbrauchen, dann kommt Luft und bis diese weg ist macht er das obrige Problem.

Woran kann das liegen?
LG
Martin
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem



X52X

Foren süchtig

  • »X52X« ist männlich

Wohnort: 12355 Berlin

Fahrzeugtyp: W124 300 CE

  • Nachricht senden

2

Montag, 4. Februar 2019, 11:22

Messe mal das EHS und mache eine Sichtprüfung, das könnte als erstes hin sein, dann würde ich den Spritfilter wechseln, kann nie schaden, wenn man nicht weiß, wie lange der schon drinn ist,
falls damit die Probleme nicht behoben sein sollten, Kraftstoffdruck prüfen

Gruß
Micha
Nach ganz fest, kommt ganz ab !

MartinN

Foren Experte

  • »MartinN« ist männlich
  • »MartinN« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Uffhofen

Fahrzeugtyp: 190D Bj. 87 / 190E 2.0 Bj. 93 / 190E 2.3-16 Bj. 86 / 230E Bj. 85

  • Nachricht senden

3

Montag, 4. Februar 2019, 12:45

Hallo zusammen,
danke dir für die Antwort X52X. :thumbup:

wie misst man das EHS (Elektrohydraulische Stellglied?) ?
Der Spritfilter ist gewechselt, den hatte ich auch als erstes in Verdacht, ich dachte nämlich auch, daran kann es liegen? Hat es aber leider nicht :(

LG
Martin
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem



Dauerbenz

Forenlegende

  • »Dauerbenz« ist männlich

Wohnort: Deutschland

Fahrzeugtyp: Rentnerdaimler

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 5. Februar 2019, 15:56

wie misst man das EHS
LUFI ab und dann den Stecker am EHS abziehen. Zwischen einen der beiden PINs (EHS) und die zugehörige Buchse des Steckers das Messgerät einschleifen (dazwischenschalten).
Dann den anderen EHS- PIN mittels Kabel mit der zugehörigen Buchse verkabeln. Die PINs sind mit 1 und 2 markiert.

Los geht es:
Eingangsmessung: Zündung an-Motor aus: es sollten +20mA anliegen. Andernfalls verpolt und somit den anderen PIN/Buchse nehmen (also alles umstecken). Dann messen und dann sollten +20mA anliegen.

Dann den Motor starten und bei ca. 20 Grad messen. Bei einem kurzen Gasstoß sollte die Anzeige mehr als 8 mA anzeigen.

Motor bis zur Betriebstemp. laufen lassen und dann bei ca. 80 Grad erneut messen. Jetzt sollte die Anzeige um +/- 3mA pendeln (also schwanken)

Dann kannst du nochmal so bei ca. 2000 u/min messen....Anzeige sollte dann zwischen 2mA und 5mA pendeln.

---------------------------------------------------------------------------

Wenn du einen Schließwinkeltester hast, kannst du aber auch an der Dose am Fahrerkotflügel messen. Den kleinen Deckel abnehmen und Masse an PIN 2 stecken und an PIN 3 das Tastverhältnis messen. Geht schnell und easy.

--------------------------------------------------------------------------

Soviel in Kurzform zu deiner Frage.

Unabhängig davon gibt es folgendes zu beachten:

Dein Motor sollte noch die frühe KE haben. Nennt sich in der Literatur Typ B bis iwann 86 ....müsste ich nachsehen. Da ist nicht alles identisch mit den späteren Versionen.

Und ich habe im Gedächtnis, dass du einen nachgerüsteten KAT hast / hattest, der wieder raus sollte.....gab es auch noch einen Kaltlaufregler dazu....wenn ja welchen???
Dies wäre eventuell hilfreich.

1. Dann hast du den Temperatursensor gewechselt....ich denke mal den für die KE....hast du denn nach der Nummer des alten, verbauten den neuen bestellt???

UND: Nicht selten nerven gerade die Stecker dieser Sensoren mit altersbedingter Untauglichkeit. Also genau untersuchen und am besten mal durchmessen.

Der dazugehörige PIN im Steuergerät ist Nr 21.

2. Hast du einen funktionierenden Sensor für die Außentemperatur? ...ich meine das Teil, dass im Luftfilter von vorne gesehen eingedreht ist.

Und noch eine Frage: 3. Hast du an deinem Motor schon eine Saugrohrvorheizung? Auch die kann eventuell beim Kaltstart durch Defekt nerven.....sollte dazu dann ein Relais im Sicherungskasten stecken.

und last one:

mal ausdrucken und lesen....beantwortet viele Fragen, wenn man kein WIS hat (dort stehen auch die Details für deinen Motor drinnen) kannst du aber mit dem hier gut klarkommen:

Klick webman Post
im zweiten Beitrag ist der Anhang zur KE gut dargestellt!...lesen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dauerbenz« (5. Februar 2019, 16:07)


MartinN

Foren Experte

  • »MartinN« ist männlich
  • »MartinN« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Uffhofen

Fahrzeugtyp: 190D Bj. 87 / 190E 2.0 Bj. 93 / 190E 2.3-16 Bj. 86 / 230E Bj. 85

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Februar 2019, 00:36

Hallo zusammen,
ich weiß, es ist spät, aber WIR haben die KE heute durch gecheckt.

Mein Schwager kennt jemand, der ist KFZ-Techniker bei VW, der war heute da und hat ALLES durch gemessen. Er wollte mir mit meinem Multimeter bisschen was zeigen wie man misst etc. So hab ich ihm geschildert vom Kaltstartproblem. Er sagte "mach mal an, mal hören." Nachdem er die Hände übern Kopf zusammen geschlagen hatte, haben wir uns an die Arbeit gemacht.

Also ich geb das mal so aus meiner Leienhaften Erinnerung wieder.

  • 1. Der Wiederstand vom EHS stimmte (20 Ohm) und dann die Sache mit dem Strom es lagen 0mA an. Nix. Dann hat er nach Kabelbruch, Durchgangsprüfung etc. gesucht. Nix

  • 2. Jetzt hat er gesagt, bevor wir messen und machen, jetzt fliegt erstmal die ganze Wurmsache raus!

  • 3. Vielleicht die Interessanteste Sache? Entfernung der Wurm-Kat Geschichte: Die Elektrik dazu saß im Beifahrerfußraum und dessen Kabelbaum geht nach außen und wurde mit in den original Motorkabelbaum verwurschelt. Die erschreckendste Feststellung war, das die Werksseitigen Kabel vom EHS durchtrennt wurden und dort die Kabel von der Wurm Elektrik drauf gingen.

  • 4. Nach dem entfernen der Wurm Elektrik lief er auch im Kalten Zustand im Leerlauf wie eine EINS! Das ganze Auto war nicht wieder zu erkennen vom Leerlauf her. Plötzlich stimmten auch alle Werte am EHS. Genau die Werte die du Beschrieben hast @ Dauerbenz

Aber leider hat die KE schon 34 Jahre auf dem Buckel und so fanden sich dennoch Mängel:

1. Luftmassenmesser Potentiometer is platter wie platt.
2. Kraftstoffpumpe ist auch nicht mehr die beste. Er hat es mir auch erklärt, aber ich kann es nicht mehr genau wieder geben. (Ist die dringenste Sache)
3. 3 von 4 Einspritzdüsen sind fertig
_______________________________________________________________________________________________________________________________________

Also
Zu Punkt 1 weiß ich nicht, das hat meine Werkstatt gemacht. Einen Kaltlaufregler hatte er nicht.

Zu Punkt 2 meiner hat keinen Temperatursensor für die Ansaugluft.
Den Kat (nun ungeregelt) lass ich jetzt bis die KE komplett gemacht ist für den TÜV drin, um sicher zu gehen das er die Euro 0 Werte ohne Problem einhalten wird. Wenn die KE dann gemacht und richtig eingestellt ist, dann fliegt der Kat auch noch raus. Ausgetragen wird er ja schon jetzt ganz offiziell! Wenn die Mängel oben behoben sind, dann ist es auch wieder ein richtiger ECE so wie er einst vom Band lief. :thumbup:

Vielleicht lass ich den Kat auch freiwillig ungeregelt drin? Der Umwelt zu liebe :)


Für mich war jetzt wichtig, das er endlich wieder schön läuft und das nicht nur im warmen Zustand, sondern auch im kalten! Wobei er nun auch nach dem entfernen der Wurm Elektrik im warem Zustand viel besser am Gas hängt! Würde mich nicht wundern wenn der jetzt noch weniger Sprit verbrauchen würde?
LG
Martin
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem



mawi2006

Super User

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. Februar 2019, 02:20

Ich kann die "Black Edition" (~45 Euro) aus eigener Erfahrung bei Poti empfehlen.
Einspritzdüsen sind echt günstig, dazu gleich diese Dichtungen mitkaufen.
Kraftstoffpumpe auf keine Fall Magneti Marelli, da habe ich ganz schlechte Erfahrung gemacht. Idealerweise vielleicht doch von Bosch?
Diese Pumpe hat vor kurzem jemand in einem anderen Forum verbaut und war zufrieden, passt aber nur, wenn Du die Variante mit nur einer Pumpe hast: https://www.ebay.de/itm/KRAFTSTOFFPUMPE-…353.m1438.l2649

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mawi2006« (6. Februar 2019, 02:23)


fritten-pete

Moderator

  • »fritten-pete« ist männlich

Wohnort: DON

Fahrzeugtyp: 500E, 300TD, MB trac 1400 turbo

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 6. Februar 2019, 12:38

Servus Martin,


wurde das Poti mit einem Multimeter auf Widerstand gemessen oder mit
dem Oszilloskop?

Wenn das Ding mit dem Multimeter geprüft wurde, vergiss den Käse, damit kann man jedes
Poti für tot erklären.

Solange das Poti am Osziloskop einen relativ sauberen Spannungsverlauf hat, würde ich das Ding auch ned tauschen.
Vor allem nicht gegen China Ware (auch wenn andere hier andere Erfahrungen gemacht haben).
Dazu musste ich schon zuviele nach kurzer Zeit auswechseln und wenn man den Spannungsverlauf am Oszilloskop proportional zur
Stauscheibenstellung vergleicht, kann einem auch schlecht werden...

Deswegen hier meine Empfehlung: Bosch (oder von Stadler).

Pumpe würd ich genauso zum Originalhersteller greifen, die paar Euros sollte man investieren wenn die Kiste die nächsten 20 Jahre laufen soll ;)



Gruß Peter


BIETE DIFFERENTIALE NEU, verschiedene Übersetzungen,

MartinN

Foren Experte

  • »MartinN« ist männlich
  • »MartinN« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Uffhofen

Fahrzeugtyp: 190D Bj. 87 / 190E 2.0 Bj. 93 / 190E 2.3-16 Bj. 86 / 230E Bj. 85

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 6. Februar 2019, 14:18

Hallo zusammen,
Also die Einspritzdüsen hat er mit so nem Abdrückgerät gerät geprüft. 2 Tropfen nach und 3 zerstäuben nicht gut. Naja nach 237.000 Km können die auch mal fertig sein.
Kann ich die hier verwenden:
https://www.ebay.de/itm/4-x-BOSCH-Einspr…ece52%7Ciid%3A1

Zitat

Pumpe würd ich genauso zum Originalhersteller greifen, die paar Euros
sollte man investieren wenn die Kiste die nächsten 20 Jahre laufen soll ;)
Ja, ich dachte auch an Bosch, die kosten ja auch "nur" so um 90€

Das Poti hat er mit einem Multimeter gemessen, sowie die anderen Bauteile auch und den Kraftstoffdruck hat er mit so einem Kraftstoffdruckprüfer gemessen an verschiedenen Stellen. Bitte nicht fragen an welchen Stellen das war :)
LG
Martin
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem



200_TE

Forenlegende

  • »200_TE« ist männlich

Fahrzeugtyp: 200TE Mopf1

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. Februar 2019, 10:15

Hi Martin!
Die selben Boschdüsen habe ich bei meinem M102 vor drei Jahren eingebaut und verrichten tadellos ihren Dienst. Was anderes würde ich auch gar nicht erst einbauen wollen.
Leider ist in der Verkaufsbeschreibung keine Angabe für welchen Motorentyp die Dichtungen sind. Die Düsen sind beim M102 sowie M103 identisch, nur die Dichtungen sind unterschiedlich. Würde ich vorher nachhaken.

Ansonsten, hier die Teile# für die M102 Dichtungen A1160780873

Manuel

MartinN

Foren Experte

  • »MartinN« ist männlich
  • »MartinN« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Uffhofen

Fahrzeugtyp: 190D Bj. 87 / 190E 2.0 Bj. 93 / 190E 2.3-16 Bj. 86 / 230E Bj. 85

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 7. Februar 2019, 22:45

Hallo zusammen,
okey, danke für die Info, dann kaufe ich die :thumbup:

Eine Kraftstoffpumpe von Bosch habe ich auch schon gekauft. :thumbup:

Zitat

Ansonsten, hier die Teile# für die M102 Dichtungen A1160780873
die passen für alle M102 Motoren? Auch für einen frühen M102 mit Simplexkette?
LG
Martin
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem



200_TE

Forenlegende

  • »200_TE« ist männlich

Fahrzeugtyp: 200TE Mopf1

  • Nachricht senden

11

Freitag, 8. Februar 2019, 15:27

Passen bei allen M102, egal ob simplex oder duplex, 2.0l oder 2.3l.

MartinN

Foren Experte

  • »MartinN« ist männlich
  • »MartinN« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Uffhofen

Fahrzeugtyp: 190D Bj. 87 / 190E 2.0 Bj. 93 / 190E 2.3-16 Bj. 86 / 230E Bj. 85

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 10. Februar 2019, 12:21

Hallo zussamen,
nur nochmal kurze Info,

Zitat

wurde das Poti mit einem Multimeter auf Widerstand gemessen oder mit

dem Oszilloskop?



Wenn das Ding mit dem Multimeter geprüft wurde, vergiss den Käse, damit kann man jedes

Poti für tot erklären.

@Frittenpete
Super lieb von dir der Tipp mit dem Poti :thumbup: . Ob das Poti wirklich tot ist, weiß ich immer noch nicht, da es ja wie ich schon schrieb mit dem Oszilloskop nicht geprüft wurde. Aber ich kenne jemand der kennt sich sehr gut mit der KE aus (den kennst du bestimmt auch wenn ich den Namen nennen würde, möchte ich aber hier öffentlich nicht).
Er hat mir gesagt tausch das Poti. Nach 34 Jahren Kurzstrecke kann man das mal machen (am 18.02. hat er den 34. :thumbup: ). Er baut es mir ein, stellt mir die ganze Anlage über einen CO Tester ein und misst ansonsten auch noch mal alles durch, stellt mir auch das EHS ein. Die ESD baut er mir auch ein. Nur die Pumpe bau ich selbst ein.



Waren jetzt an Kosten:

Poti Bosch..187,00€
ESD Bosch... 81,50€
ESP Bosch... 78,00€

___________________
................345,50€

Das ist mir das Auto absolut Wert. Ich hab schon so viel Arbeit und Geld investiert. Alleine die ganze HA und das komplette Fahrwerk (Teile waren ATE, Lemförder, Sachs) Kupplung mit Zubehör (Sachs und Bosch), Hydros und Kettenspanner und viele Kleinigkeiten mehr. Jetzt ist halt mal die KE dran. So sollte ich auch KE mäßig eine Zeitlang Ruhe haben.Wenn er nicht Karrosseriemäßig so top wäre (man sieht das er im Salz nur ganz wenig gelaufen sein kann), der Motor nicht noch eine Kompression von 11,3 Bar hätte, innen neuwertig wäre und ich ihn deswegen noch ne ganze Zeit fahren könnte würde ichs nicht machen, aber so.....

LG
Martin
P.S. Ich bin mal gespannt wie er sich dann fahren lässt wenn dann die Förderleistung der Pumpe wieder 100% passt, die KE ja wieder im Originalzustand ist (im Leerlauf läuft er ja schon viel besser) und dann noch die EPD neu sind. :)
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem



Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Besucher heute: 47 458 | Besucher gestern: 48 917 | Besucher Tagesrekord: 136 955 | Besucher gesamt: 42 268 263
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?