Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.

UGla

Newbie

  • »UGla« ist männlich
  • »UGla« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 13509 Berlin

Fahrzeugtyp: W124 300D

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 6. November 2018, 19:09

Kombiinstrument Kühlwassertemperaturanzeige schwankt / springt

Hallo zusammen,habe das Problem, dass meine Temperaturanzeige (Kühlwasser) erst leicht geschwankt hat, dann immer mehr und nun zeitweise zum Vollanschlag springt >120°C.
Habe das Problem mit der Zeit eingegrenzt und wollte meine Erfahrungen hierzu für Andere Aufschreiben.

Mein Temperaturfühler ist A0085425617 also 2-polig incl. Nachglühgeber.

Bei Hella ist das 6PT 009 309-041, lt. Katalog 25°C - 500 Ohm, 80° - 72Ohm. (wie kann ich hier eigendlich ein Omega-Zeichen schreiben?)
Leider habe ich hierfür keine Kennwertkurve gefunden, also Widerstandsdekade angeschlossen und mal geschaut, was das Kombiinstrument bei welchem Widerstandswert anzeigt. Achtung der Geber geht auf Masse, also nicht zwischen den beiden Anschlüssen messen, da kommt Quark raus. Bei Blick auf die Anschlüsse und Kodierpin unten (Also so :kiss: ) ist der Anzeigefühler rechts.

25°C - 500 Ohm - lt Katalog
40°C - 300 Ohm - 16,5mA
80°C - 72 Ohm - 35mA
90°C - 50 Ohm - 39mA
100°C - 40 Ohm - 41,6mA

120°C - 22 Ohm - 46,5mA
Ohne Geber treibt das Kombiinstrument 7V am Ausgang.Wenn ich nicht völlig falsch liege, hat die Anzeige also ca. 128Ohm Innenwiederstand.
Als meine Anzeige mal wieder auf >120°C stand, habe ich schnell mal den Strom gemessen 90mA bei 50 Ohm. Wenn ich die Verbindung trenne, also Stecker offen, zeigt das Instrument nichts an -> also gibt es auch keinen Kurzschluss zwischen Messleitung und Masse. Steckt der Stecker wieder Anzeige >120°C.

Bei 90mA und 50 Ohm Geber und 128 Ohm Anzeige errechne ich 16V, kommt mir nicht sauber vor, evtl. ein Messfehler oder der Innenwiderstand der Anzeige ändert sich auch. Bei 12V dürften nur 67mA fließen.
Ich frage mich nun, wo wird die Messspannung gemacht, laut Schaltplan hat die Anzeige je einen Anschluss an KL15R und 31 also +12V und Masse, sowie den Geberanschluss.
- Hat schonmal jemand das Teil auseinandergenommen und den Spannungsgeber gefunden?
- Hat jemand die Kennwertkurven des Gebers?

Werde bis zum Wochenende mal mein Cockpit demontieren und davon berichten.
Ein W124 300D beschleunigt nicht, er nimmt Fahrt auf.
(Ein Zitat, Quelle unbekannt, aber zutreffend)

Kim

Newbie

  • »Kim« ist männlich

Wohnort: Quern

Fahrzeugtyp: Goggo T300, Vespa Rally 200, W124 T 250 Diesel

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. November 2018, 11:55

Wenn sich der Temperaturzeiger relativ schnell bewegt ist es auch gerne mal ein Masseproblem. Ich habe dann die Temperaturanzeige mit Pin1 vom 15pol.-Stecker
gebrückt und alles war wieder gut.
E250D T 7/96, Goggomobil T300, Vespa Rally 200

AK79

Foren Star

  • »AK79« ist männlich

Wohnort: Hamburg

Fahrzeugtyp: S204

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. November 2018, 15:31

die Widerstandswerte kommen mir komisch vor. Meiner Erinnerung nach sind die bei niedrigen Temparaturen im kOhm Bereich. Aber das mag beim Diesel anders sein.

Mein erster Tipp zu spackenden Zeigern sind ebenfalls gebrochene Massepunkte.

mfg
Arne
Kann Spuren von Senf enthalten

UGla

Newbie

  • »UGla« ist männlich
  • »UGla« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 13509 Berlin

Fahrzeugtyp: W124 300D

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. November 2018, 19:33

Jup,

an ein Masseproblem dachte ich auch erst, aber da der Sensor ja seine Spannung aus dem Kombiinstrument bekommt und auf die Motormasse legt, (zumindest beim Diesel) denke ich, dass die Motormasse eigendlich kein Problem haben sollte, sonst hätte die LiMa ja auch ncihts zum "Massen"
Oder liege ich da falsch?
Ein W124 300D beschleunigt nicht, er nimmt Fahrt auf.
(Ein Zitat, Quelle unbekannt, aber zutreffend)

AK79

Foren Star

  • »AK79« ist männlich

Wohnort: Hamburg

Fahrzeugtyp: S204

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 7. November 2018, 20:54

Das stimmt. Vielleicht sollte ich statt Massepunkt einfach Lötstelle sagen ;)

Jedenfalls hat kopfloses nachgelöte im KI selbiges Problem mal beseitigt.

Ohne Schaltplan hatte ich gar keine Lust mich damit weiter auseinander zu setzen


Mfg
Arne
Kann Spuren von Senf enthalten

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Besucher heute: 38 852 | Besucher gestern: 47 507 | Besucher Tagesrekord: 76 740 | Besucher gesamt: 37 545 725
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?