Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.
  • »suchtgutenkombi« ist der Autor dieses Themas

Fahrzeugtyp: E280 T (124.088) 1994 [0708/461] M104 {104.942} WDB1240881F3073116 Onyxgrau (721) LPG BRC Sequent Plug&Drive

  • Nachricht senden

1

Freitag, 1. Juni 2018, 16:30

Rostschutz bei Spurstangen ?

Hallo zusammen,

werde die Tage bei mir die Spurstangen vorne wechseln, weil eine Spureinstellung nicht mehr möglich ist, da sich die Spurstangen via Rost nicht mehr verstellen lassen.

Da ich aber dann für die Zukunft die "Gängigkeit" der Spurstangen sicherstellen möchte, stellt sich mir die FRage, was ich nach oder während dem Einbau machen kann, daß die Spurstangen sich nicht mehr verfestrosten?

Was könnt Ihr mir erfahrungshalber! raten?
Zinkpaste auf alle Gewinde?, oder viel viel Wachs? oder einfach nur Heißlagerfett? oder gibt es Überzugsgummimanschetten mit einer Fettpackung?, oder oder oder...ich möchte die einfach so präparieren, daß später auch wieder Spureinstellungen möglich sein werden und es dann nicht wieder heißt: Schrauben sind so festgerostet, daß nichts mehr geht.

beste Grüße
so long
sgk

Dauerbenz

Forenlegende

  • »Dauerbenz« ist männlich

Wohnort: Deutschland

Fahrzeugtyp: Rentnerdaimler

  • Nachricht senden

2

Freitag, 1. Juni 2018, 18:28

Hi,
da die Spurstangen vor allem außen immer im Spritzwasser liegen, ist es schwer sie dauerhaft gängig zu halten.
Das Problem ist nicht das Lösen der 13er Klemmschraube nebst Mutter und der 22 er Konusklemmung. Diese kann man alle lösen!

Aber schon nach kurzer Zeit sitzen die Gewindestangen der Kugelköpfe fest. Bedingt durch die Klemmung und natürlich Gammel. Dann kann man das Rohr nicht mehr bewegen und somit nix mehr einstellen.
Am besten ist es die Spurstange kurz auszubauen und dann einzuspannen. Etwas Wärme und die Kugelkopfgewinde drehen sich. Wieder einbauen und ab zum Einstellen.

Profilaktisch kann Bremsenpaste etc. etwas helfen...aber nicht über die Jahre.
Zur Optik mach ich Brantho 3in1 drauf....dann bleiben sie lange hübsch

124benz87

Forenlegende

  • »124benz87« ist männlich

Wohnort: Franken !

Fahrzeugtyp: 300D

  • Nachricht senden

3

Samstag, 2. Juni 2018, 09:02

Hi,
das mit der Bremsenpaste müßte funktionieren.
Hab 2009 die Radnaben vom Fiesta damit eingerieben, nachdem ich die Reifen vom Neuwagen
nach drei Monaten nicht mehr runtergekriegt hab weil sie festgerostet waren.
Seit dem hatte ich nie mehr Probleme damit :thumbup
Spurstangen raus, die Umdrehungen vom Kopf zählen, sauber machen und einreiben.
Da hätt man früher drauf kommen sollen, meine ließen sich nach zwei Jahren schon nicht mehr einstellen ;(

Schöne Grüße Jürgen :bear:

pechmarie

Foren süchtig

  • »pechmarie« ist weiblich

Wohnort: Berlin

Fahrzeugtyp: 300TE Weiß, 260E Silber "Emma"

  • Nachricht senden

4

Samstag, 2. Juni 2018, 13:15

Hallo,
hab viel am Unterboden mit Fluid Film (Lanolin) behandelt. http://www.korrosionsschutz-depot.de/ros…offdose-1-liter
Spur ließ sich nach jetzt 3 Jahren broblemlos einstellen :thumbsup:

Social Bookmarks

Counter:

Besucher heute: 6 441 | Besucher gestern: 26 001 | Besucher Tagesrekord: 76 740 | Besucher gesamt: 35 230 285
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?