Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.

p2m

Mitglied

  • »p2m« ist männlich

Wohnort: FFB

Fahrzeugtyp: 200TE

  • Nachricht senden

61

Sonntag, 25. März 2018, 17:16

was war es?
Gruß
Andreas

Progger

Moderator

  • »Progger« ist männlich

Wohnort: bei S04

Fahrzeugtyp: 280 T

  • Nachricht senden

62

Sonntag, 25. März 2018, 18:59

ich antworte mal, gell Malaguti ^^
Der Schrauber hat den "reingewürgten" MKB erst einmal ordentlich verlegt und vernünftig angeschlossen, verbogene Kontakte gerichtet, gereinigt etc, so daß der MKB das tut was er soll. Dann hat er die zerschossenen Sensoren getauscht, Fehler mehrfach ausgelesen und gelöscht. Zudem fährt Malaguti mit einer Leihdrosselklappe rum, er kann sich jetzt überlegen ob der die originale vorsorglich revidieren lässt. Der Wagen läuft so wie man das nach einem MKB-Tausch wünscht.
Es sind jetzt beim Motor und Steuerung keine Fehler mehr vorhanden, der Motor/Steuerung ,Anbauteile und Gasannahme funktioneren jetzt einwandfrei.
Allerdings ist das "Ruckeln" nicht ganz weg.

Ich hab es jetzt mal selber ausprobiert, da Malaguti und ich in GE wohnen und ich unbedingt wissen wollte was er unter "Ruckeln" versteht. Ergo, Samstag morgen Treffen und Testfahrt. Es zeigte sich ein ganz kleiner Ruck beim Hochschalten unterhalb 1sec der kaum spürbar ist. Fährt man den Wagen normal bis zügig fällt das "Ruckeln" auch nicht auf.
Der Ruck entsteht in niedriger Drehzahl beim Beschleunigen und geht einher mit der ausgelutschten Kupplung und dem "Losbrüllen" des Sportauspuffs. Bei höherer Drehzahl und warmen Wagen ist der mir nicht aufgefallen. In Zuge des "unterdieHaubeschauens" haben ich noch ein dünnes Massekabel gefunden, das entweder kaputt war oder ich durch das Ziehen gekillt habe, das Kabel haben wir instandgesetzt.. danach keine Änderung bei Motorlauf.

Die Kupplung hat weder einen spürbaren Druckpunkt noch einen üblichen Pedalweg und ist auch schon 160.000 km alt. Dementsprechend muss die wohl auch getauscht werden, so wie der Schrauber das auch schon angedeutet hat. Die Vermutung liegt nahe das der kleine Ruck dann auch Geschichte ist.


malaguti

Newbie

  • »malaguti« ist männlich
  • »malaguti« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Gelsenkirchen

Fahrzeugtyp: w124 e220

  • Nachricht senden

63

Sonntag, 25. März 2018, 19:12

Danke Progger für deine ausführliche Erklärung! :)

Er läuft schon bedeutend besser! Ich hoffe das das restliche ruckeln dann noch mit der ausgelutschten kupplung zusammen hängt...

Heiko

Foren Experte

  • »Heiko« ist männlich

Wohnort: 45525 Hattingen

Fahrzeugtyp: W124 - 300E

  • Nachricht senden

64

Montag, 26. März 2018, 00:07

Danke für die Rückmeldung...

Ruckeln ist nicht gleich ruckeln. :S

Social Bookmarks

Counter:

Besucher heute: 15 574 | Besucher gestern: 39 726 | Besucher Tagesrekord: 76 740 | Besucher gesamt: 32 436 171
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?