Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.

Ulli

Mitglied

  • »Ulli« ist männlich

Wohnort: 31535

Fahrzeugtyp: E320C

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 15. März 2018, 06:03

So weit stecke ich In der Materie nicht drin, aber auch oder gerade wenn ein Motor wenig läuft, tausche ich das Öl jährlich...
Grüße
Jörn
Dafür gibt es ja Gebrauchtöl-Analysen, die zeigen inwieweit Öle und deren Additive verbraucht sind.

Hier das Mobil1 0W-40 beim Jaguar XJR war bei der ersten Analyse 2011 3 Jahre im Motor, bei der zweiten Analyse 2017 gar 9,5 Jahre bei einer Fahrleistung von insgesamt 10200km in dem Zeitraum. Sieh Dir an, was die Ingenieure von Ölcheck dazu schreiben.

Gruß Ulli

200_TE

Foren Guru

  • »200_TE« ist männlich

Fahrzeugtyp: 200TE Mopf1

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 15. März 2018, 11:52

Ich kaufe auch immer Mannol (10W-40) in der Variante Classic. Es gibt auch das Mannol Defender, welches auch billiger ist.
Ich sehe es nicht ein Unsummen für Schicki-Micki Öl ala Castrol, Liqui Moly, Mobil 1 etc. auszugeben, wo sich am Ende eh nichts am Motor ändert. Warum auch, der M102 gibt sich mit einfachen Dingen zufrieden und bekommt jährlich seinen Ölwechsel inkl. Filter und gut ist.

Ist wie beim Sprit, die einen schwören auf Ultimate, ich halte es für Augenwischerei.

Sauerland200

Super User

  • »Sauerland200« ist männlich
  • »Sauerland200« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 57439

Fahrzeugtyp: W124 - 200E , C209 CLK 200 Kompressor .....nur noch 1 Alfa GT und jetzt seit kurzem ein W116 350 SE

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 15. März 2018, 22:23

Grade bei ebay gekauft.
7 Liter Mannol 10W40 plus Filter für 22 Euro.
Ölwechsel macht nächste Woche der Schrauber meines geringsten Misstrauens.

Ich denke, das ist eine bessere Entscheidung als das die "Fachkräfte" von ATU machen zu lassen
.
.
.

Wir sitzen alle im selben Boot.
Die Deppen rudern - die Schlauen angeln

fritten-pete

Moderator

  • »fritten-pete« ist männlich

Wohnort: DON

Fahrzeugtyp: 500E, 300TD, MB trac 1400 turbo

  • Nachricht senden

19

Freitag, 16. März 2018, 12:56

Servus,


die Marke ist nicht so wichtig, die Freigabe muss passen.

Ist wie beim Sprit, die einen schwören auf Ultimate, ich halte es für Augenwischerei.


Augenwischerei ist das nicht, der Kraftstoff hat nachgewiesen eine andere
Zusammensetzung und ein anderes Additivpaket. Der GTL Anteil ist relativ hoch.


In den nächsten Jahren kann es durchaus sein, dass noch mehr "Designerkraftstoffe" auf den Markt kommen,
die den Schadstoffausstoß deutlich reduzieren.

Jeder der sich ein bisschen mit der Materie auskennt wird zu demselben Ergebnis kommen. Genauso wie bei den unterschiedlichen Qualitäten des Motoröles.

Spekulieren kann man immer oder von etwas überzeugt sein, es zu wissen ist aber was anderes.


Gruß Peter


BIETE DIFFERENTIALE NEU, verschiedene Übersetzungen,

bluesmobil

Foren süchtig

  • »bluesmobil« ist männlich

Wohnort: Sehnde bei Hannover

Fahrzeugtyp: 260 E

  • Nachricht senden

20

Freitag, 16. März 2018, 13:10

Hi,
zur Ergänzung noch eine eigene Erfahrung. Mein Wechsel auf Mannol 5W40 (von vorher 10W40) hat nach ein paar Wochen dazu geführt, dass mein Hydrostößelklackern nahezu vollständig verschwunden ist. Vorher klackerten die Hydros teilweise über eine Minute lang nach dem Kaltstart, jetzt sind es maximal noch 1-2 Sekunden nach dem Anlassen.
Grüße Thomas

Schlumpumpel

Junior Mitglied

  • »Schlumpumpel« ist männlich

Wohnort: Kressbronx

Fahrzeugtyp: 508D

  • Nachricht senden

21

Freitag, 16. März 2018, 16:53

Benutze Mannol oder Hausmarke von Wessels&Müller schon seit Jahren.
ist noch kein Motor dran gestorben.
Ein Bekannter hat bei WM gearbeitet und behauptet dass das zeug auch bei Liqui Moly abgefüllt wird.

Die alten M102 und M103 laufen auch mit schlechterem Öl locker 300tkm. Das macht denne gar nix, hauptsache gut geschmiert.
Kostet halt nur die Hälfte.

Ulli

Mitglied

  • »Ulli« ist männlich

Wohnort: 31535

Fahrzeugtyp: E320C

  • Nachricht senden

22

Samstag, 17. März 2018, 06:28

Benutze Mannol oder Hausmarke von Wessels&Müller schon seit Jahren.
ist noch kein Motor dran gestorben.
Ein Bekannter hat bei WM gearbeitet und behauptet dass das zeug auch bei Liqui Moly abgefüllt wird.
Bei Liqui Moly wird und wurde noch nie Öl abgefüllt, LM ist eine reine Handelsgesellschaft. Das Abfüllen von LM-Ölen geschieht bei Meguin. Vor einigen Jahren hat LM diese Raffinerie gekauft. Meguin hat noch die Marke Megol, die jetzt auch von LM mit vertrieben wird.

Mannol Öle kommen aus einer Raffinerie in Litauen und beliefert diese Marke vorzugsweise 3. Welt Länder. Von der Marke habe ich nicht ein einziges gutes Öl gefunden. Beim Mannol Legend+Ester 0w40 wird im Namen mit hochwertigem Ester Öl geworben. Ist aber nur ein normales FullSAPS-Öl, ohne Molybdän und ohne nennenswerten Bor-Anteil im Additivpaket.

Und solche Öle wollt ihr in Euren W124 kippen? Na, macht mal, sind ja robuste Motoren, die einiges aushalten:).

Gruß Ulli

Schlumpumpel

Junior Mitglied

  • »Schlumpumpel« ist männlich

Wohnort: Kressbronx

Fahrzeugtyp: 508D

  • Nachricht senden

23

Samstag, 17. März 2018, 07:12

@Ulli
hab ich nicht Manol gemeint sondern das vom W&M.

Social Bookmarks

Counter:

Besucher heute: 17 146 | Besucher gestern: 28 061 | Besucher Tagesrekord: 76 740 | Besucher gesamt: 33 053 931
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?