Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.

Jean Jacot

Foren Gott

  • »Jean Jacot« ist männlich
  • »Jean Jacot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Herzogtum Jülich

Fahrzeugtyp: 230E Mopf0 (88) in anthrazit / 230 E MOPF1 (90) in impala / Oldtimer-Fraktion

  • Nachricht senden

1

Montag, 15. Januar 2018, 12:06

Der erste W124-Elektrowagen

Es würde mich doch mal inetressieren, wie das geht....

https://suchen.mobile.de/auto-inserat/me…nformation_fsbo



Gruß
JJ
Ein Mercedes W124 hat in erster Linie ideellen Wert !

AK79

Foren Star

  • »AK79« ist männlich

Wohnort: Hamburg

Fahrzeugtyp: E 200 T MOPF 2

  • Nachricht senden

2

Montag, 15. Januar 2018, 12:17

30 PS ? naja...

Schaltgetriebe mit Elektromotor ? Irgendwie kann ich das alles nicht glauben.

mfg
Arne
Kann Spuren von Senf enthalten

1CEupon/8

Foren süchtig

  • »1CEupon/8« ist männlich
  • »1CEupon/8« wurde gesperrt

Wohnort: Oberrheinische Tiefebene

Fahrzeugtyp: W124-E200T

  • Nachricht senden

3

Montag, 15. Januar 2018, 12:42

Reichweite mit einer "Tankfüllung"? Keine Angaben!
"-Ladegeschwindigkeit bis ca. 8 KW". Seit wann ist die Leistung eine Angabe/[Einheit] für Geschwindigkeit?
Die tatsächliche Fortbewegungs-Geschwindigkeit ist dann "Ostereier pro Weihnachten"? Oder wie?
Gruß, Egi

AK79

Foren Star

  • »AK79« ist männlich

Wohnort: Hamburg

Fahrzeugtyp: E 200 T MOPF 2

  • Nachricht senden

4

Montag, 15. Januar 2018, 12:51

130 km/h sind immerhin eingetragen, ned schlecht für die Leistung.

mfg
Arne
Kann Spuren von Senf enthalten

Korsar

Mitglied

  • »Korsar« ist männlich

Wohnort: 79868 Feldberg

Fahrzeugtyp: E 220

  • Nachricht senden

5

Montag, 15. Januar 2018, 12:59

Hallo,

die technischen Angaben sind schon etwas verwirrend.

aber angeboten werden E-Umbauen schon z.B. :guckstdu:


https://www.fleck-elektroauto.de/interes…m-elektroumbau/
Grüße

Volker

AK79

Foren Star

  • »AK79« ist männlich

Wohnort: Hamburg

Fahrzeugtyp: E 200 T MOPF 2

  • Nachricht senden

6

Montag, 15. Januar 2018, 13:01

scheint derselbe zu sein (bisschen runterscrollen)

KLICK

mfg
Arne
Kann Spuren von Senf enthalten

1CEupon/8

Foren süchtig

  • »1CEupon/8« ist männlich
  • »1CEupon/8« wurde gesperrt

Wohnort: Oberrheinische Tiefebene

Fahrzeugtyp: W124-E200T

  • Nachricht senden

7

Montag, 15. Januar 2018, 14:26

Bei DER Powerbox unter der Haube keine elektrischen Fensterheber verbaut???
Die wären bei der vorhandenen E-Leistung doch in Nano-Sekunden-Bruchteilen unten oder oben!
Oder habe ich da was falsch verstanden?
Vielleicht würde eine elektrische Antenne beim Ausfahren auch ein großes Loch in die Karosserie reissen? ?(
Ich glaube, da muss DIESEL ran. Der kennt sich mit sowas aus! :D
He Tom, wo bist Du?

Gruß, Egi

AK79

Foren Star

  • »AK79« ist männlich

Wohnort: Hamburg

Fahrzeugtyp: E 200 T MOPF 2

  • Nachricht senden

8

Montag, 15. Januar 2018, 14:52

Oder habe ich da was falsch verstanden?


ja, das ohmsche Gesetz

mfg
Arne
Kann Spuren von Senf enthalten

rodney.dm

Forenkenner

  • »rodney.dm« ist männlich

Wohnort: 65589 / 73730

Fahrzeugtyp: -

  • Nachricht senden

9

Montag, 15. Januar 2018, 21:19

Das oben angebotene Fahrzeug müsste ein Umbau von Lorey sein.

http://www.lorey-maschinenbau.de/blog/el…uto/?page_id=82

Siehe Zeitungsartikel auf dieser Webseite.

SOlche Umrüster gibt's aber zu Hauf, kein besonders neuer Markt...

---

Und schön wär's wenn man die lahmen EFH zum leben erwecken könnte! :D


Edit: Hab den Beitrag von Arne zu spät gelesen. Er hat's bereits schon verlinkt.

zoerm

Newbie

  • »zoerm« ist männlich

Wohnort: 31595 Steyerberg

Fahrzeugtyp: W124-230

  • Nachricht senden

10

Montag, 15. Januar 2018, 22:11

Moin,
Ich find die Idee gar nicht so schlecht, Oldtimer auf Strom um zu fummeln.
Irgendwann is das Öl nu mal alle und dann steh'n unsere Buden inner Scheune und kriegen Standplatten. Wär doch schade drum...
Mit E-Starter und Gußräder ist die Seele in der Hand des Teufels

Hubertus

Junior Mitglied

  • »Hubertus« ist männlich

Wohnort: NRW

Fahrzeugtyp: W124-200D, 230E

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 16. Januar 2018, 04:02

Ein auf Elektro umgefrickelter alter Jaguar ist laut irgendeiner Classik-Zeitung auch schon unterwegs,
okay das Ding heißt ja auch "E-Type"... :mrgreen: :mrgreen:

Ob der jetzt noch so wertbeständig ist, wie seine (Verbrenner-)Brüder sei mal dahingestellt,
aber darum geht es ja auch gar nicht, sondern um die Rettung der Umwelt und unseres Planeten. >Lach!<


Gruß!
Hubertus

mallnoch

Super Spammer

  • »mallnoch« ist männlich

Wohnort: 28329 - Bremen

Fahrzeugtyp: W124 - 300E in Farbe 122, S124 - 230TE in Farbe 122, C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 280E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 16. Januar 2018, 07:58

Moin,

ich habe mich auch schon sehr oft damit beschäftigt einen 124er auf Elektro umzurüsten.
Aber ich habe es dann gelassen.

Da bin ich auf 5 Euro Stromkosten pro 100km gekommen, wenn man sparsam fährt.
Fahre ich mit LPG sparsam komme ich auf 8 Euro LPG mit meinem 3,0 m103 Motor.

30PS wird nicht die Dauerleistung sein, das ist die kurzzeitige Spitzenleistung.

Den Motor am Schaltgetriebe anzubauen ist die einfachste Art. Spart man sich auch die elektrische Umschaltung für das Rückwärts fahren.
Man darf beim Elektro nur nie Gas geben wenn das Getriebe ausgekuppelt ist.
Dann zerlegt es den Motor.
Da gibts ein tolles Bild im Netz, kurz Spannung auf den Motor gegeben und schwups überdreht und zerlegt.

Ich habe das mal alles durchgespielt, die Motoren wo das fahren Spaß macht kosten ca 2500 bis 5000 Euro.
Der hat dann Power, das waren um die 75PS
Dann muss es ein 144V System sein für die Leistung.
Dann das "Motorsteuergerät" waren nochmal 2500 Euro.

Dann kommen nochmal ca 1000 für elektrische Servopumpe, Unterdruckpumpe für die Bremse dazu, Elektrissches Gaspedal.
Ganz wichtig, elektrische Heizung für den Innenraum, ohne Heizung keine TÜV abnahme.
Spannungswandler 144 auf 12V

Der Rest sind dann billige oder Teure Batterien, paar Kabel und ca 500 Euro für die TÜV Abnahme.
Das Batteriemanagement System kann nochmal kräftig kosten.
Das treibt dann die Kosten pro 100km nochmal nach oben da die Batterien nicht ewig leben.
Je nach Art und Menge der Batterien wird ein elektro 124er garantiert nicht weniger wiegen wie ein Benziner 124er.
wenn wir mal von mindestens 100km Reichweite ausgehen.
Da muss man schon ein paar mehr Batterien in stabilen Halterungen im Auto unterbringen und die alle verkabeln.

Materialkosten für eine privat selbstdurchgeführte Elektroumrüstung rechne ich mit 10 bis 15 Tausend Euro.
Die 5 Tausend Unterschied sind wegen der Batterien.
Arbeitsstunden sind keine enthalten.
Mit normalen 12V Bleibatterien und einem billigen Batteriemanagement und Ladesystem kann man das auch für 5000€ oder weniger an Materialkosten realisieren.
Das sind dann 24 oder 48V Systeme.
Da gibts tolle Sets auch aus China.
Dann kommt man so auf ca 100km Reichweite.

Den Elektromotor kann man auch direkt an die Kardanwelle anschließen, man braucht nicht zwingend das Getriebe.
Diese Adapterplatte von Motor ans Getriebe kostet gerne 500 Euro und muss extra angefertigt werden.
So hat jemand einen Z3 oder sowas, auf jedenfall ein BMW, umgerüstet.
Der fährt auch.
Nur schnell fahren, 130 ist schon viel dann.
Manche schaffen nur 80 oder wenn man mit den LKW mithalten kann ist es annähernd so wie mit einem w124 als 200D zu fahren.
130 für den 30PS elektro 124er, ist evtl vom Tacho abgelesen aber realistisch halte ich das nicht.
Ich denke eher so 100 schafft der realistisch was ich so damals im Netz gesehen habe bzgl 30PS Eltroumrüstungen.

Ich habe mein Vermieter angeschrieben
Wenn es keine Stromtankstellen in der Umgebung gibt kann man sowas vielleicht am Parkplatz nachrüsten.

Also zu Hause kann ich nicht Strom tanken, wie soll ich den dann aufladen?
Per Stromgenerator im Kofferraum?
Dann bin ich bei 10 Euro Stromkosten pro 100km.

Hätte man Geld, hätte man sich ein Tesla der ersten Stunden kaufen können.
Die können an den Supercharger Stationen kostenlos tanken.
Da holst Du den Tesla Kaufpreis per kostenlosen Strom wieder rein beim KM schrubben.
Kostenlos Auto fahren, das hat was.
Aber leider nur wenn man Geld hatte am Tesla Anfang.
Jetzt kann man nicht mehr kostenlos tanken.

Schöne Grüße,
Marcel
W124 Fan, Standort Bremen
Anleitungen ohne Gewähr.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mallnoch« (16. Januar 2018, 08:10)


Stern_LE

Newbie

  • »Stern_LE« ist männlich

Wohnort: Stuttgart

Fahrzeugtyp: W124 - 200E

  • Nachricht senden

13

Montag, 22. Januar 2018, 22:18

Spannendes Projekt...

Habe noch einen "Schlachtwagen" und auch schon mal dran gedacht, den zu so etwas selbst umzubauen.
Ist aber glaube ich ein relativ großer Aufwand wie mein "Vorredner" geschrieben hat.

Fahren würde ich ihn aber dennoch gerne :-)

Fraglich, warum er verkauft wird...
Wenn ich es richtig gelesen hab, sind nur ca. 3-4tkm elektrisch bislang zurückgelegt.
Auch interessant ob Front- oder Heckantrieb? Allrad ginge auch aber wäre noch teurer.

Elektrische Grüße
Stern_LE

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

Besucher heute: 37 451 | Besucher gestern: 38 748 | Besucher Tagesrekord: 76 740 | Besucher gesamt: 34 040 872
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?