Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.

Koshi

Newbie

  • »Koshi« ist männlich
  • »Koshi« ist der Autor dieses Themas

Fahrzeugtyp: W124 - 250D

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 3. Oktober 2017, 20:33

Empfehlung für Multimeter und ggfs Prüflampe gesucht

Multimeter gesucht: Nach dem heutigen Vorfall mit der Batterie merke ich, dass im 124er doch etwas mehr Elektronik wie im 190er arbeitet. Da ich recht gerne selber schraube, von Elektrik jetzt nicht so die Ahnung habe, meine Prüflampe ihren Geist aufgegeben hat, suche ich jetzt ein Multimeter, damit ich tiefer in die Materie eindringen kann. Jetzt blauäugig: Eines, das für alles, was am 124er für Elektrik benötigt wird, genau, bezahlbar und analog. Gibt es so etwas? Ich kenne mich in dem Bereich leider gar nicht aus, hatte noch nie eines.

Ah, und eine neue Prüflampe brauche ich auch. Was kann man da empfehlen? Meine hat nach sieben Jahren den Geist aufgegeben.

Danke dafür!

Merry

Forenlegende

  • »Merry« ist männlich

Wohnort: 91XXX

Fahrzeugtyp: S124 daily driver

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 3. Oktober 2017, 23:39

Wenn du dir ein verünftiges MM zulegen willst, wozu dann noch ne Prüflampe?

Dachte auch, es müsse unbedingt ein analoges sein. Bis ich festgestellt habe, dass mein (schon etwas älteres) Voltcraft VC840 alles kann, was es braucht. "Duty cycle" heißt das Zauberwort, das ein digitales MM beinhalten sollte, wenn man das Tastverhältnis messen möchte. Und auch das ausblinken des Fehlerspeichers geht mit einem digitalen Gerät. Nebenbei: Die leichtere Ablesbarkeit spart erheblich Zeit.
Gruß, Merry


3

Dienstag, 3. Oktober 2017, 23:54

´n Abend w 124 Freunde, ´n Abend Koshi, ich nutze das hier :

.

Prüflampen habe ich 2, nur liegen die dort herum wo Sie nicht gebraucht werden :rolleyes: .
Mit freundlichen Grüßen KK



ist der Stern vorn demontiert,fährt es sich recht ungeniert

mawi2006

Super User

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 02:07

Ich habe selbst das ELV DT-9065 (40 Euro), finde ich praktisch, da es den Messbereich teilweise automatisch wählt, man muss bei Spannungsmessung den Messbereich nicht selbst wählen. Duty misst es auch, also Tastverhältnis.

Habe mir gerade in so einem der hier neueröffneten Action-Laden (ne Art Resterampe) ein Digitalmultimeter für 3,99 gekauft, was tatsächlich soviel taugt, dass man damit das Lambdasignal messen kann, wäre also absolut ausreichend, da man das Tastverhältnis auch über die Spannung herausbekommen kann.

Koshi

Newbie

  • »Koshi« ist männlich
  • »Koshi« ist der Autor dieses Themas

Fahrzeugtyp: W124 - 250D

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 09:01

Wenn du dir ein verünftiges MM zulegen willst, wozu dann noch ne Prüflampe?

Dachte auch, es müsse unbedingt ein analoges sein. Bis ich festgestellt habe, dass mein (schon etwas älteres) Voltcraft VC840 alles kann, was es braucht. "Duty cycle" heißt das Zauberwort, das ein digitales MM beinhalten sollte, wenn man das Tastverhältnis messen möchte. Und auch das ausblinken des Fehlerspeichers geht mit einem digitalen Gerät. Nebenbei: Die leichtere Ablesbarkeit spart erheblich Zeit.


Äh, ja, Prüflampe. Hmm, Redundanz? Und nach dem Motto, eines ist keines, zwei eines, usw. Nagut, sehe ich ein, aber die paar Euro habe ich noch über, von daher.

Gut, dann halt digital. Das von mawi2006 ist für knapp 60 € auf Amazon schon teuer.

Hmm, was für Schlagworte brauche ich denn, wenn ich z. B. zum Conrad hingehe und sage: "Ich brauche ein Multimeter, das und das soll es können, das und das soll es aushalten."

Heiko

Foren Experte

  • »Heiko« ist männlich

Wohnort: 45525 Hattingen

Fahrzeugtyp: W124 - 300E, W124 - E 200T

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 10:55

Hi,

60 Euro ist teuer für ein Messgerät?... das ist günstig, kommt aber immer auf den Anspruch an.

Ich würde eine Digital-Multimeter verlangen mit Duty Cycle Messfunktion. Das kann die üblichen anderen benötigten Messbereiche dann sowieso. Ob die bei Conrad allerdings was mit Duty Cycle anfangen können steht auf einem anderen Blatt. Einfach mal googlen.


Heiko

Koshi

Newbie

  • »Koshi« ist männlich
  • »Koshi« ist der Autor dieses Themas

Fahrzeugtyp: W124 - 250D

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 10:58

Naja, im Vergleich zu Mawis genannten Preis. Egal, habe mir das jetzt bestellt. Danke für die Tipps!

mawi2006

Super User

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 11:22

Stimmt, ist bei Amazon inzwischen teurer, ELV biete es noch direkt für den Preis an, da kommen dann noch 6 Euro Versand drauf.

p2m

Mitglied

  • »p2m« ist männlich

Wohnort: FFB

Fahrzeugtyp: 200TE

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 11:51

am besten bei ELV bestellen und für das gesparte Geld gegenüber Amazon noch 2x 2m Messleitungen und 2 isolierte Krokodilklemmen dazu.
Da wäre man dann komplett abgedeckt.
Gruß
Andreas

wasserreicher

Super Spammer

  • »wasserreicher« ist männlich

Wohnort: 64331 Weiterstadt

Fahrzeugtyp: 220D Bj68 230TE Bj90 300CE Bj93 E500 Bj04

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 13:50

Hab mein DMM vor Jahren mal bei Lidl gekauft das war nicht teuer und funktioniert sehr gut.
Für Messungen am Kfz muss es kein Fluke sein.
Fortschritt beginnt mit einem Mercedes.

Heinrich

Foren Profi

  • »Heinrich« ist männlich

Wohnort: Mittelhessen

Fahrzeugtyp: W124 200 10/89. 230T 3/89.

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 17:41

Morsche, irgendwas hab' ich da im Hinterkopf daß man bestimmte Messungen nur mit Diodenprüflampe machen darf...fällt mir net mehr ein. Ich hab' das hier:AT-200
Gruß
Heinrich

"Die unbequemste Art des Fortbewegens ist das Insichgehen" (Karl Rahner)

mawi2006

Super User

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 22:34

am besten bei ELV bestellen und für das gesparte Geld gegenüber Amazon noch 2x 2m Messleitungen und 2 isolierte Krokodilklemmen dazu.
Da wäre man dann komplett abgedeckt.

Ich habe in der Richtung ja inzwischen auch einiges zu liegen. Originale Messleitung von MB für Strom am EHS (leider echt teuer, wenn man es nicht wie ich, geschenkt bekommt), aus Stecker und Buchsen vom DK-Anschluss etc. selbst gebaute Leitung, die ich in den Potianschluss einschleife, damit ich freie Buchsen für 4mm Bananenstecker zum Messen habe, zwei Paar Labormessleitungen, zwei Paar Messleitungen mit jeweils einmal 4mm Bananenstecker und Krokodilklemme für nen Euro aus China. Mehrere Hirschmannklemmen für 4mm Bananenstecker. Dann noch eine lange Doppelleitung mit Krokodilklemmen beidseitig, um mal ne Spannungsversorgung samt Masse überall hinlegen zu können. Allerdings sieht mein Kofferraum auch wie ne fahrende Werkstatt aus. :D

p2m

Mitglied

  • »p2m« ist männlich

Wohnort: FFB

Fahrzeugtyp: 200TE

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 06:50

eine alte Dame braucht für den Tagesausflug schon etwas mehr, als ein junger Hirsch ^^
Gruß
Andreas

Zur Zeit sind neben Ihnen 4 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

4 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Besucher heute: 7 088 | Besucher gestern: 46 228 | Besucher Tagesrekord: 76 740 | Besucher gesamt: 37 607 111
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?