Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.

Johnson

Newbie

  • »Johnson« ist männlich
  • »Johnson« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 41542 Dormagen

Fahrzeugtyp: w124 (s124) E280

  • Nachricht senden

1

Montag, 14. Januar 2019, 12:00

M104 Startverhalten und Fehler 13 ca. 25L Verbrauch

Moin zusammen,
hab nun seid gut 2 Wochen meine S124 ´94 E280 zugelassen.
Mkb Ist neu.

Bei der AU hat es mehrere Anläufe graucht bis er im CO Wert war, hat zum schluss aber funktioniert.

Jetzt hatte ich das Problem schon öfters, dass er nicht starten will, manchmal startet er einwandfrei ein Tag drauf will er garnicht.
Hab ihn anfangs voll getankt nach 160 KM war der Tank halb Leer.
Er ist auch einmal während der fahrt (20 Kmh) aus gegenagen, danach wollte er für 10 min garnicht mehr.

Kraftstofffilter ist getauscht, Kraftstoffpumpe läuft

Wenn ich ihn auslese ist immer Fehler 13 drin also Lambda zu fett/mager.Wenn ich orgel hört es sich so an als würde er nicht genügend Sprit bekommen.

Beim orgeln hört man ein klacken aus dem hinteren Bereich, genau so wie wenn ich nur die Zündung anschalte ,man hört die Pumpe und diese Klacken.Wenn ich den Unterdruckschlauch vom Druckregler abziehe sieht man kein Sprit, allerding riecht der schlauch nach Benzin.
Was könnte der Fehler sein?


Mein Verdacht ist der Kraftstoffdruckregler.
PS: Bin gelernter Karosseriebauer und mache gerade meinen Maschinenbautechniker habe deswegen auch nur begrenze Mittel.Vielen Dank

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Johnson« (14. Januar 2019, 12:14)


Johnson

Newbie

  • »Johnson« ist männlich
  • »Johnson« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 41542 Dormagen

Fahrzeugtyp: w124 (s124) E280

  • Nachricht senden

2

Montag, 14. Januar 2019, 16:03

Kleiner Nachtrag, mir ist eingefallen der Benz hatte wohl Falschluft gezogen, eine Schelle am Ansaugtrakt war lose.
Das könnte der/ein Fehler zum super hohen verbrauch sein.
Der Fehlercode 13. ist stehts nach jeder Fahrt vorhanden und an dem Startverhalten kann ich bis jetzt noch kein Muster erkennen.

X52X

Foren süchtig

  • »X52X« ist männlich

Wohnort: 12355 Berlin

Fahrzeugtyp: W124 300 CE

  • Nachricht senden

3

Montag, 14. Januar 2019, 21:23

das könnte der Mengenteiler sein, bei dem hohen Verbrauch und wenn der CO-Wert schwer, bis gar nicht, einzustellen ist
vermute, daß der Kolben im Mengenteiler klemmt

bei Nebenluft wird das Gemisch zu mager und die KE fettet auch stark an, das kann natürlich eine Ursache sein ..... aber dann läuft er auch nicht wirklich gut,
gerade beim Beschleunigen

da hilft nur ..... Meßgeräte anschließen und dem Fehler eingrenzen

Gruß
Micha
Nach ganz fest, kommt ganz ab !

BlackPorscheKiller

Foren Experte

  • »BlackPorscheKiller« ist männlich

Wohnort: Tettnang

Fahrzeugtyp: E280

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 15. Januar 2019, 07:17

Servus, der M104 280er hat keinen mengenteiler.

Wie sieht der motorkabelbaum aus? Wenn der schon zerbröselt darfst du den als erstes ersetzen
Falschluft könnte er auch noch im Bereich ansaugbrücke ziehen, zum Beispiel die schläuche von der Kurbelgehäuseentlüftung werden auch gerne mal porös

Gruss Basti

X52X

Foren süchtig

  • »X52X« ist männlich

Wohnort: 12355 Berlin

Fahrzeugtyp: W124 300 CE

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 15. Januar 2019, 10:28

Hallo Basti
laut WIS : Reparaturanleitungen, hat der M104 mit KE, einen Mengenteiler

wobei ich bei defekten EHS keinen erhöhten Verbrauch feststellen konnte, der Motor lief einfach nur immer zu fett und die Beschleunigung bei warmen Motor war so mies, daß ich damit "keinen Hering vom Teller ziehen konnte"
aber EHS und DKS auszumessen ist ja schnell gemacht, aber der Microschalter am Gasgestänge sollte auch nicht vergessen werden

da kommt einem ein neues EHS wie ein Jungbrunnen vor

Gruß
Micha
Nach ganz fest, kommt ganz ab !

nicehand

Forenlegende

  • »nicehand« ist männlich

Wohnort: wiesbaden

Fahrzeugtyp: e 320 coupe

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 15. Januar 2019, 11:12

M104 280 hat HFM NIX KE
druffhacken kann jeder spacken

fritten-pete

Moderator

  • »fritten-pete« ist männlich

Wohnort: DON

Fahrzeugtyp: 500E, 300TD, MB trac 1400 turbo

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 15. Januar 2019, 11:13

Servus Micha,


bei dem M104KE Motor handelt es sich um den 300-24.
Der E280 ist aber der "neuere" M104 und hat keine KE mehr.


Gruß Peter


BIETE DIFFERENTIALE NEU, verschiedene Übersetzungen,

koesek

Newbie

  • »koesek« ist männlich

Wohnort: hoch im Nordwesten

Fahrzeugtyp: 124.082 220TE, 124.088 E280T

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 15. Januar 2019, 11:45

Moin zusammen,
hab nun seid gut 2 Wochen meine S124 ´94 E280 zugelassen.
Mkb Ist neu.

Moin,
neuer MKB ist schon mal gut. Hast du auch die Verkabelung an und in der Drosselklappe/Leerlaufsteller überprüft? Ansonsten ist der Austausch des MKB häufig nur halber Gewinn. Hier sitzt eine weitere Fehlerquelle, da die Kabel der DKL genauso zerbröseln wie die des MKB. Überholung/Revision DKL liegt bei ca. 200€.
Bei der AU hat es mehrere Anläufe graucht bis er im CO Wert war, hat zum schluss aber funktioniert.
Das mag am Kat liegen, meiner macht das auch. Vor der AU richtig und lange warm fahren, dann klappt das auf Anhieb. So jedenfalls bei meinem 280.
Jetzt hatte ich das Problem schon öfters, dass er nicht starten will, manchmal startet er einwandfrei ein Tag drauf will er garnicht.
Hab ihn anfangs voll getankt nach 160 KM war der Tank halb Leer.
Er ist auch einmal während der fahrt (20 Kmh) aus gegenagen, danach wollte er für 10 min garnicht mehr.
36 Liter auf 160 km sind eine Ansage. Irgendwo noch einen versteckten Schiffsdiesel eingebaut?
Kraftstofffilter ist getauscht, Kraftstoffpumpe läuft

Korrekt wäre: Kraftstoffpumpen laufen. Dein Auto hat nämlich zwei. Und die solltest du auf jeden Fall als Ursache in Betracht ziehen; nur eine kaputte davon hat mich zwei Tage Stress im Ausland gekostet.
Einspritzleiste/-ventile, Kraftstoffdruckregler in Ordnung?
Wenn ich ihn auslese ist immer Fehler 13 drin also Lambda zu fett/mager.Wenn ich orgel hört es sich so an als würde er nicht genügend Sprit bekommen.
Und die Sonde selbst ist in Ordnung?
Beim orgeln hört man ein klacken aus dem hinteren Bereich, genau so wie wenn ich nur die Zündung anschalte ,man hört die Pumpe und diese Klacken.Wenn ich den Unterdruckschlauch vom Druckregler abziehe sieht man kein Sprit, allerding riecht der schlauch nach Benzin.
Was könnte der Fehler sein?

Klackern von hinten bei Zündung an kann m.E. eigentlich nur eine Krafststoffpumpe sein, sonst läuft da doch nix an? ?(

Was könnte sonst einer der Fehler sein? Nun denn und ohne Anspruch auf Vollständigkeit: DKL defekt, Lambdasonde defekt, LMM nicht in Ordnung, weitere Motorsensorik wie z.B. Temperatursensor Kühlmittel, Regenerierventil, weitere Falschluft im Unterdrucksystem, defekter Kaltlaufregler (sofern verbaut), defektes Überspannungsschutzrelais (das solltest du zuerst als Quelle ausschließen, es sorgt nämlich ggf. für kuriose Dinge), eine oder beide Kraftstoffpumpen am Ende, Kraftstoffpumpenrelais. Und und und.

Du wirst, wenn du alles zuvor Genannte mit Sicherheit ausschließen
kannst, mit Fehler auslesen nicht weiter kommen. Ich empfehle dir, eine
Werke zu suchen, die noch Star Diagnose macht, oder aber selbst hfmscan
zu machen, denn nur per Live-Diagnose erhältst du genaue Hinweise. Zu
hfmscan gibt es in den 124er-Foren genügend Info.

Beste Grüße und viel Erfolg,koesek

Johnson

Newbie

  • »Johnson« ist männlich
  • »Johnson« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 41542 Dormagen

Fahrzeugtyp: w124 (s124) E280

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 15. Januar 2019, 15:33

Erste einmal vielen Dank für die schnellen und guten Tipps.
Also krafstiffdruckregler habe ich gestern nach einer ausgibigen Probefahrt nochmal geprüfte, es ist kein Benzin rausgelaufen nach dem ich den Schlauch abgezogen hatte.
Hab den Finger dran gehalten und es war ein tropfen dran. Also hab ich den Regler direkt bestellt.
Die Sonde werden ich die Tage mal durch messen.
Nach der Probefahrt war ich direkt tanken beim öffnen des Tankdeckels habe ich festgestellt das ein sehr hohe Unterdruck im Tank herrschen muss.
Könnte das eventuell auch eines der Problem sein?

Ab 4 Bar unter Druck können die pumpen eventuell nichts mehr vörderen richtig?

Wo sitzt der kaltlaufregler? Und wie kann ich diesen prüfen?
Mit dem Thema hfmscan werde ich mich auch mal beschäftigen..

fritten-pete

Moderator

  • »fritten-pete« ist männlich

Wohnort: DON

Fahrzeugtyp: 500E, 300TD, MB trac 1400 turbo

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 15. Januar 2019, 15:55

Servus,

Ab 4 Bar unter Druck können die pumpen eventuell nichts mehr vörderen richtig?


das musst jetzt mal näher erläutern, wie aus einem Vakuum nochmal 3 Bar Luft rausbekommst....
Dann wirds Zeit fürs Patentamt ;)


Wenn er nicht anspringt müsste zuerst geschaut werden ob es an der Kraftstoffversorgung liegt oder an der Zündung...


Gruß Peter


BIETE DIFFERENTIALE NEU, verschiedene Übersetzungen,

koesek

Newbie

  • »koesek« ist männlich

Wohnort: hoch im Nordwesten

Fahrzeugtyp: 124.082 220TE, 124.088 E280T

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 16. Januar 2019, 19:21

Moin,
Nach der Probefahrt war ich direkt tanken beim öffnen des Tankdeckels habe ich festgestellt das ein sehr hohe Unterdruck im Tank herrschen muss.
Könnte das eventuell auch eines der Problem sein?
Nein, der Druckausgleich beim Öffnen des Deckels ist normal.

Wo sitzt der kaltlaufregler? Und wie kann ich diesen prüfen?
Mit dem Thema hfmscan werde ich mich auch mal beschäftigen..


Der wäre nachträglich eingebaut und könnte daher an diversen Orten montiert sein. Wenn dein 280 eine Schadstoffklasse besser als EURO 1 hat, wird ein Regler verbaut sein. Schau mal, ob du im Motorraum die auf den Fotos abgebildeten Dinge findest. Bei mir war mal das Steuergerät (Aufkleber "GAT EGS") defekt, was sich in Leerlaufsägen, allgemein schlechtem Motorlauf und höherem Verbrauch äußerte. Des weiteren gehören zum Kaltlaufregler Unterdruckschläuche, die ebenfalls ursächlich sein könnten.

Aber wie schon gesagt, das ist alles Stochern im Nebel mit der Gefahr des teuren und nutzlosen Teiletauschens. Besser weil wirtschaftlicher wäre eine qualifizierte Diagnose VOR dem probeweisen Erneuern irgendwelcher Teile.

LG

koesek
Edit by Mod: Bilder entfernt, da Urheberrechtsverstoß

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »koesek« (16. Januar 2019, 19:23)


Social Bookmarks

Counter:

Besucher heute: 42 649 | Besucher gestern: 55 038 | Besucher Tagesrekord: 136 955 | Besucher gesamt: 40 937 397
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?