Du bist nicht angemeldet.

>>> Herzlich Willkommen bei den W124-Freunden <<<
Du bist nicht angemeldet!
Sollte dies Dein erster Besuch bei uns sein, benutze bitte die Hilfe des Forums. Hier wird Dir die Bedienung ausführlich erklärt.
Um alle Funktionen des Forums uneingeschränkt nutzen zu können, mußt Du Dich Registrieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos!
Solltest Du bereits registiert sein, kannst Du Dich hier anmelden.

StefanS

Mitglied

  • »StefanS« ist männlich
  • »StefanS« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Usingen

Fahrzeugtyp: E 220 Cabrio

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 8. Januar 2019, 20:56

Benötige mal das Forumswissen wegen schlechtem Starverhalten und Kaltlauf.

Hallo und ein gutes neues Jahr,

Ich habe mir gerade einen neuen W124 zugelegt der einem älteren Herrn gehörte und der nun nicht mehr fahren kann. Es ist einiges zu tun aber er hat erst 180.000 gelaufen.

Sorgen macht mir im Moment der Motor. Ist er kalt springt er schlecht an und wenn ich etwas Gas gebe dann geht er wieder aus. Lasse ich ihn einige Minuten im Standgas laufen ist alles ok und er läuft ruhig. Hab ihn so von Dortmund nach Frankfurt gefahren ohne Probleme.

Nun habe ich mir mal als erstes das ÜSR angesehen und mal ein anderes gebrauchtes eingebaut. Leider ohne Erfolg. Nun könnte natürlich auch das andere defekt sein.

Dabei ist mir aber folgendes aufgefallen. Der Relaissockel ist nur mit 7 Kabeln belegt. Das ÜSR ist aber eines mit 9 Polen und den 2 Sicherungen. Ist das überhaupt kompatibel.
Ich hab mal bei TE Taxiteile geschaut. Demnach wäre es eigentlich eines mit einer Sicherung. Bei dem Relais mit 2 Sicherungen ist angegeben für welche Modelle es nicht ist.

Meine VIN ist WDB1240231B439775

Ich würde mir gerne ein neues bestellen um den Fehler auszuschließen. Dann natürlich einmal Kerzen, Verteilerkappe und Finger um auch diese Ursachen auszuschließen.

Eine zweite Frage bezieht sich auf den Kat bzw. Auspuff. Im Mittelschaldämpfer klappert es fürchterlich. Beim Kat Klappert das Hitzeschutzblech. Eigentlich sieht der Mittelschaldämper und der Endschaldämper noch gut aus. Kann es sein, das sich doch eher der Kat aufgelöst hat und könnte dies zu den beschrieben Problemen passen.

Es ist ein 230E Bj. 1991.

Der Sohn des Besitzers sagte mir vorhin das es schon beim letzen TÜV Probleme bei der ASU gegeben hätte und etwas verstellt wurde. Mehr wusste er auch nicht.

Bei der ASU 2016 wurden folgende Werte ermittelt:

Leerlauf CO 0,002
Erhöhter Leerlauf CO 0,015 / Lambda 1,001

Danke für Eure Hilfe. Möchte den wieder auf die Straße bringen und nicht in den Export verabschieden. Es ist ein ehemaliges Taxi mit toller Ausstattung einem tollen Innenraum. Würde nur ein Jahr als Taxi gefahren. Ist also nicht taxittypisch verbraucht.

Viele Grüße

Stefan

mawi2006

Super User

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 8. Januar 2019, 21:09

Der 230er hat ja sogar einen Fehlerspeicher, würde mir mal diese PDF aus Motor-Talk reinziehen:
http://www.motor-talk.de/forum/anleitung…9-t1613722.html

Zur Beschaltung des ÜSR mal die verschiedenen im Anhang.
»mawi2006« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0703.png

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mawi2006« (8. Januar 2019, 21:13)


StefanS

Mitglied

  • »StefanS« ist männlich
  • »StefanS« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Usingen

Fahrzeugtyp: E 220 Cabrio

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 8. Januar 2019, 21:27

Hallo,

Besten Dank. Dann werde ich mal als nächstes den Fehlerspeicher auslesen.

Bei mir ist das rechte ÜSR verbaut. So wie es aussieht ist ja das rechte mit dem linken kompatibel aber nicht umgekehrt. Also könnte ich bei mir beide verbauen wenn am Sockel nur 7 Pins belegt sind oder.

So wie ich das sehe muss ich ja beim 102 das Tastberhältnis auslesen und kann nicht die Impulse auslesen.
Habt ihr eine Empfehlung für ein Messgerät?

Viele Grüße

Stefan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »StefanS« (8. Januar 2019, 21:56)


mawi2006

Super User

  • »mawi2006« ist männlich

Wohnort: 10369 - Berlin

Fahrzeugtyp: W124 260E Bj. 90 / C124 300CE Bj. 92

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 8. Januar 2019, 22:22

Der M102 hat einen Fehlerspeicher, Tastverhältnis auslesen ist auch möglich. Es gibt auch möglichkeiten, dass TV über Spannung auszulesen, wenn man ein eifaches Multimeter nehmen will. Habe ich mal beschrieben:
http://www.motor-talk.de/forum/200e-schl…ml#post43780333
Lediglich die 40% für M103 sehe ich heute mit anderen Augen, würde auch bei M103 50% einstellen.

Es wird immer mal das Voltcraft AT-200 empfohlen, ich benutze hier ein ELV DT 9065 seit langer Zeit, das kann Tastverhältnis messen, wählt den richtigen Messbereich automatisch, nur die Buchsen für die mitgeleiferten Messleitungen sind auf Dauer nicht stabil und die Stecker der Messleitungen haben auch schon ziemlich gelitten.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »mawi2006« (8. Januar 2019, 22:28)


StefanS

Mitglied

  • »StefanS« ist männlich
  • »StefanS« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Usingen

Fahrzeugtyp: E 220 Cabrio

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 8. Januar 2019, 23:23

Hab mal gerade das ELV bestellt. Über die Impulse kann ich die Tage schon mal versuchen.
Werde trotzdem mal die Verschleißteile erneuern. Kann nicht schaden um mal einen vernünftigen Ausgangspunkt zu finden.
Nur bei ÜSR bin ich unsicher welches ich hier bestellen muss.

Viele Grüße

Stefan

nicehand

Forenlegende

  • »nicehand« ist männlich

Wohnort: wiesbaden

Fahrzeugtyp: e 320 coupe

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 9. Januar 2019, 01:18

A 201 540 37 45

Pos 119 nach angabe deiner VIN GUGGSTU
druffhacken kann jeder spacken

Peter21

Junior Mitglied

  • »Peter21« ist männlich

Wohnort: 89407 Dillingen

Fahrzeugtyp: W124 230CE , w124 230TE

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 9. Januar 2019, 09:28

Hallo,
bei mir habe ich schon das 9 polige anstelle des 7 poligen verwendet und es läuft alles wie gewünscht. Es gibt halt nur zusätzlich nochmal 30a und 87l.

Das ÜSR versorgt ja unter anderem das Motorsteuergerät, das Kraftstoffpumpenrelai und damit das Kaltstartventil sowi die Leerlaufregelung mit Spannung. Ich würde mal das doch eher komplexere Thema mit dem Tastverhältnis vorerst noch zurückstellen und eher mal messen ob an den oben genannten Teilen was ankommt.

Die Experten schauen allerdings zu Beginn der Suche, ob nicht einer der Temperaturfühler defekt ist und somit der Steuerung falsche Tatsachen vorspielt. Das macht schon Sinn.

Gruss Peter

StefanS

Mitglied

  • »StefanS« ist männlich
  • »StefanS« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Usingen

Fahrzeugtyp: E 220 Cabrio

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 9. Januar 2019, 10:08

Hallo,



die Artikelnummer wurde auch gerade von TE Taxiteile bestätigt.

Ich werde mal als erstes die üblichen Verdächtigen tauschen damit ich einen Grundstock habe und dann mal schauen ob es besser geworden ist. Beim Tauch des Luftfilters gleich mal unter diesen schauen ob da was an den Schläuchen ist. Bring das keine Erkenntnis dann gehts ans Messen.



Viele Grüsse

Stefan

sterni

Moderator

  • »sterni« ist männlich

Wohnort: 86156 Augsburg

Fahrzeugtyp: W124 220CE; Mercedes Vito W638; Golf 4 Cabrio MK4

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 9. Januar 2019, 10:54

aber erst Teile ins blaue zu tauschen ohne den genauen Fehler zu kennen, erscheint mir nicht wirklich zielführend. Die eigentliche Fehleranalyse kommt dann nach dem Teileweitwurf.

StefanS

Mitglied

  • »StefanS« ist männlich
  • »StefanS« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Usingen

Fahrzeugtyp: E 220 Cabrio

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 9. Januar 2019, 12:01

Halo,



ich habe mir gestern mal den Luftfilter, den Verteiler und Finger angesehen. Die haben alle schon deutliche Gebrauchsspuren und müssen getauscht werden.

Da mache ich Kerzen, Öl und Filter gleich mit.

Viele Grüsse

Stefan

Heinrich

Foren Profi

  • »Heinrich« ist männlich

Wohnort: Mittelhessen

Fahrzeugtyp: W124 200 10/89. 230T 3/89.

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 9. Januar 2019, 22:45

Ich würde mal das doch eher komplexere Thema mit dem Tastverhältnis vorerst noch zurückstellen und eher mal messen ob an den oben genannten Teilen was ankommt.

Morsche, was ist denn da "komplex"? Das ist ja wohl mit die einfachste Messung am 124er überhaupt, und sollte ab und zu mal gemacht werden. Bei schlechtem Motorlauf ist diese Messung die erste Wahl.
Am elegantesten mit einem Multimeter der Duty-Cycle kann.
Gruß
Heinrich

"Die unbequemste Art des Fortbewegens ist das Insichgehen" (Karl Rahner)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heinrich« (9. Januar 2019, 22:49)


Heinrich

Foren Profi

  • »Heinrich« ist männlich

Wohnort: Mittelhessen

Fahrzeugtyp: W124 200 10/89. 230T 3/89.

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 9. Januar 2019, 22:51

Da mache ich Kerzen, Öl und Filter gleich mit.

Zündkabel net vergessen. Zumindest mal durchmessen. Wenn älter als 20 Jahre sowieso tauschen. Kappe und Finger nur von Bosch am besten von MB.
Gruß
Heinrich

"Die unbequemste Art des Fortbewegens ist das Insichgehen" (Karl Rahner)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heinrich« (9. Januar 2019, 22:55)


Heiko

Foren Experte

  • »Heiko« ist männlich

Wohnort: 45525 Hattingen

Fahrzeugtyp: W124 - 300E, W124 - E 200T

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 10. Januar 2019, 07:17

Hi,

bezüglich Tastverhältnis kann ich Heinrich nur unterstützen. Komplex ist das nicht und der erste Weg zur Fehleranalyse.


Heiko

Peter21

Junior Mitglied

  • »Peter21« ist männlich

Wohnort: 89407 Dillingen

Fahrzeugtyp: W124 230CE , w124 230TE

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 10. Januar 2019, 10:57

Entschuldigung!
Ich wollte den Profis nicht zu nahe treten.
Hatte mir da schon mal von einem 70€ digitalen Tastverhältnis Messgerät zu viel versprochen.
Wenn es dann noch mehrere Fehlerstellen sind wird es mir dann doch zu komplex.
Gruss und viel Erfolg; wird schon werden.
Peter

Heiko

Foren Experte

  • »Heiko« ist männlich

Wohnort: 45525 Hattingen

Fahrzeugtyp: W124 - 300E, W124 - E 200T

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 10. Januar 2019, 11:20

Hi,

zu nahe getreten bist Du keinem.... allerdings vom messen des Tastverhältnisses als ersten Step abzuraten ist nicht zielführend. Das Tastverhältnis ist ein erstes Indiz für evtl. anstehende Fehler.

Ein 70 Euro Messgerät mit Duty Cycle kann auch nicht mehr als ein 20 Euro Messgerät mit Duty Cycle und beide sind keine Eierlegende Wollmilchsau welche genau anzeigt "dort ist der Fehler, tausche Teil XY und alles ist gut".... das funktioniert selbst nicht bei heutigen OBD2 und was weiß ich für Schnittstellen. Ein bisschen technisches Verständnis beim Auslesen und Deuten der Anzeigen muss man in beiden Fällen mitbringen.


Heiko

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Mitglied

Heinrich

Legende: Administratoren, Super Moderatoren, Moderatoren

Social Bookmarks

Counter:

Besucher heute: 42 705 | Besucher gestern: 55 038 | Besucher Tagesrekord: 136 955 | Besucher gesamt: 40 937 453
Gezählt seit: 1. November 2010, 18:37

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link
www.w124-freunde.com ...das Mercedes-Benz Forum rund um den W124


Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?